Aktuelles vom Sitzvolleyball

Die deutschen Herren jubeln über Bronze
Bronze für die deutschen Herren © Daniele Celesti / Para Volley Europe

Die deutschen Sitzvolleyballer jubelten über Bronze, feierten ihren Erfolg ausgelassen mit lautstarken „Campione-Rufen“ – dann drehten sie sich direkt um und feuerten die Damen-Mannschaft an, die auf dem Spielfeld nebenan ebenfalls um Platz drei kämpfte bei den Sitzvolleyball-Europameisterschaften in Budapest. Mit 3:0 bezwangen die Herren die Ukraine und sorgten damit für ein Happy End zum Abschluss, nachdem sie das Halbfinale gegen Russland verloren und damit die vorzeitige Paralympics-Qualifikation verpasst hatten.

Stefan Hähnlein
Stefan Hähnlein © Uli Gasper / DBS

Mit Platz zehn beenden die deutschen Sitzvolleyballer die Weltmeisterschaft in den Niederlanden, nachdem schon nach der Gruppenauslosung ein Weiterkommen unmöglich schien. "Wir haben dennoch eine ordentliche WM gespielt", sagte Cheftrainer Michael Merten.

Sitzvolleyball
Sitzvolleyball @ Ralf Kuckuck, DBS

Die deutsche Sitzvolleyball-Nationalmannschaft hat bei den Weltmeisterschaften in den Niederlanden in der Vorrunde doch noch jubeln dürfen: Nach zwei deutlichen Niederlagen gegen die erwartungsgemäß starken Teams aus dem Iran und Russland hat die Mannschaft von Trainer Michael Merten die Partie gegen Japan zum Abschluss der Gruppenphase mit 3:0 gewonnen.

Sitzvolleyball
Sitzvolleyball © Ulrich Gasper

Wer Lospech in die Internetsuche eintippt, könnte auf die Seite der deutschen Sitzvolleyball-Nationalmannschaft gelotst werden: Mit Paralympics-Sieger Iran und Europameister Russland warten auf das junge Team die wohl besten Mannschaften der Welt schon in der Vorrunde. Trainer Michael Merten blickt der Weltmeisterschaft vom 15. bis 22. Juli in den Niederlanden dennoch positiv entgegen – auch wenn es mehrere Fragezeichen gibt. 

Spielaktion beim LE-Cup
Spielaktion beim LE-Cup ©SachsenSportMarkting GmbH

Die Sitzvolleyballer des Dresdner SC haben das traditionsreiche Leipziger Adventsturnier gewonnen. Sie besiegten im Finale den deutschen Meister Bayer Leverkusen mit 2:0 Sätzen und revanchierten sich damit gleich doppelt – für die Niederlage in der Vorrunde und für jene im Finale der deutschen Meisterschaft, als sie im Tie-Break unterlagen.

Jubel über Platz fünf bei Deutschlands Sitzvolleyballern
Jubel über Platz fünf bei Deutschlands Sitzvolleyballern © 2017 - European sitting volleyball championship

Weltmeister Bosnien-Herzegowina war im Viertelfinale zu stark, doch mit zwei Siegen in den Platzierungsspielen kletterte das deutsche Team noch auf Platz fünf bei der Sitzvolleyball-Europameisterschaft im kroatischen Porec und schaffte damit auch die WM-Qualifikation. "Der Abschluss war für uns sehr positiv. Nach dem großen personellen Umbruch haben wir eine super EM gespielt", sagt Cheftrainer Michael Merten. Auch den Damen gelang im letzten Spiel ein Sieg, das bedeutete Rang acht.

Stefan Hähnlein
Kapitän Stefan Hähnlein © Uli Gasper / DBS

„Ich reise mit einem anderen Gefühl an und werde mich überraschen lassen, wie das Turnier wird“, sagt der neue Kapitän Stefan Hähnlein: „Wir wissen nicht wirklich, wo wir international stehen.“ In einigen Tagen wird das neu formierte deutsche Team schlauer sein. Denn vom 6. bis 12. November 2017 finden im kroatischen Porec die Sitzvolleyball-Europameisterschaften statt.

Lukas Schiwy
Lukas Schiwy (rechts) © Mika Volkmann

Ausprobieren, Spielpraxis sammeln und sich gemeinsam auf die anstehenden Europameisterschaften einstimmen – das war das Ziel des Zühlsdorf-Cups in Leverkusen. Die deutsche Sitzvolleyball-Nationalmannschaft um Cheftrainer Michael Merten sicherte sich den Titel und nutze das Turnier, um sich optimal auf die bevorstehende EM vom 4. bis 12. November im kroatischen Porec vorzubereiten.