Aktuelles vom Para Badminton

Para Badminton: Valeska Knoblauch © Herbert Rongen

Mit 14 Jahren fiel Valeska Knoblauch in der Schule aus dem Fenster und ist seitdem querschnittsgelähmt. Heute gehört die Europameisterin zu den besten Spielerinnen im Para Badminton. Mit einer WM-Medaille möchte sie eine weiteren Schritt Richtung Paralympics 2020 machen.

Ehrung der Badminton Spieler
Die geehrten Badminton Spieler © BSN

Der Behinderten-Sportverband Niedersachsen e.V. (BSN) hat am Dienstag zum Empfang der Medaillengewinner der Para Badminton-Europameisterschaft nach Laatzen eingeladen. Anfang November hatten die vier niedersächsischen Spieler Thomas Wandschneider, Jan-Niklas Pott, Marcel Adam und Tim Haller bei der EM in Rodez (Frankreich) insgesamt sechs (3 Gold/1 Silber/2 Bronze) von zehn deutschen Medaillen gewonnen.

Das deutsche Team © Herbert Rongen

Mit einer hervorragenden Medaillenausbeute kehrt die deutsche Nationalmannschaft von den Para Badminton-Europameisterschaften zurück: Insgesamt jubelte das elfköpfige Team von Cheftrainer Christopher Skrzeba im französischen Rodez über 15 Edelmetalle, darunter fünf EM-Titel, einmal Silber und neunmal Bronze. Erfolgreichster Athlet war Thomas Wandschneider, der seine beindruckende Medaillensammlung bei Welt- und Europameisterschaften mit Doppel-Gold auf 27 erweiterte.

Das deutsche Team © Herbert Rongen

Mit Optimismus tritt die deutsche Para Badminton-Nationalmannschaft ihre Reise ins französische Rodez an, wo ab dem 30. Oktober 2018 die Europameisterschaften stattfinden. Gestärkt durch eine gute Vorbereitung und eine erfolgreiche Generalprobe hofft Cheftrainer Christopher Skrzeba, dass sein elfköpfiges Team in den Kampf um Medaillen eingreifen wird.

Thomas Wandschneider © picture alliance / DBS

Eigentlich wollte Thomas Wandschneider seine internationale Karriere schon vor ein paar Jahren beenden. Unzählige Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften hatte er gewonnen, alles erreicht. Doch dann kam die Entscheidung, die seine Rücktrittsgedanken sofort beendete: Para Badminton wird 2020 in Tokio erstmals zum Programm der Paralympics gehören. Und plötzlich hat Thomas Wandschneider wieder ein großes Ziel vor Augen, verspürt neue Motivation und Antrieb. Schon bei den Europameisterschaften im französischen Rodez vom 30. Oktober bis 4. November geht es um wichtige Punkte für die Paralympics-Qualifikation – und um Medaillen.

Para Badminton Team © Wilhelm Seibert

Mit insgesamt zehn Medaillen im Gepäck ist das deutsche Para Badminton-Team um Cheftrainer Christopher Skrzeba von den Hulic Daihatsu Para Badminton-International aus Japan zurückgekehrt. Jeder deutsche Athlet belohnte sich am Ende mindestens mit einem Platz auf dem Podest – Eine herausragende Mannschaftsleistung, die für das Leistungsniveau in der Breite des Teams spricht.

Das deutsche Team in Tokio
Das deutsche Team in Tokio © Wilhelm Seibert

Genau 700 Tage vor Eröffnung der paralympischen Spiele in Tokio 2020 haben die Para Badminton Internationals in der japanischen Hauptstadt begonnen. Insgesamt 112 Teilnehmer aus 15 Nationen messen sich vom 26. bis 30. September in Tokio. Auch wenn dieses Turnier noch nicht relevant für die Paralympics-Qualifikation ist, bietet es dem deutschen Team um Cheftrainer Christopher Skrzeba eine willkommene Gelegenheit zur Standortbestimmung. 

Das deutsche Para Badminton_Team in Bangkok
Das deutsche Para Badminton-Team in Bangkok © Herbert Rongen

Mit fünf Medaillen im Gepäck ist das deutsche Team von den Para Badminton Internationals aus Bangkok zurückgekehrt. Das herausragende Ergebnis erzielte diesmal Thomas Wandschneider (VfL Grasdorf) mit einem zweiten Platz im Herreneinzel der Rollstuhlklasse WH1.