Aktuelles zum Coronavirus

Beantragung Novemberhilfe ab sofort möglich

Ab sofort kann die außerordentliche Wirtschaftshilfe des Bundes (Novemberhilfe) beantragt werden. Die Beantragung erfolgt online über eine/n Steuerberater*in bzw. Wirtschaftsprüfer*in. Soloselbstständige können die Novemberhilfe direkt beantragen. Die Antragsplattform finden Sie hier.

Die Novemberhilfe richtet sich an Unternehmen, Betriebe, Selbstständige, Vereine und Einrichtungen, die aufgrund der Beschlüsse vom 28. Oktober 2020 besonders betroffen sind. Es werden Zuschüsse in Höhe von bis zu 75 % des entsprechenden durchschnittlichen Umsatzes im November 2019 gewährt. Anträge auf Novemberhilfe können bis zum 31.01.2021 gestellt werden.

Fragen und Antworten zu den Novemberhilfen finden Sie hier.

Aktuelle Nachrichten zum Coronavirus

Bewegung im Rahmen des Rehabilitationssports
Bewegung im Rahmen des Rehabilitationssports © Picture Alliance / DBS

Im Sinne des Infektionsschutzes und zur Bekämpfung der Corona-Pandemie leistet auch der Behindertensport in diesem Jahr einen erheblichen gesamtgesellschaftlichen Beitrag. „Doch es ist ein schmaler Grat zwischen notwendiger Verantwortung und größer werdenden Sorgenfalten für die Zukunft – sowohl mit Blick auf den Rehabilitationssport als auch auf den Breitensport“, sagt DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher, anlässlich der aktuell verlängerten und verschärften Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie.

Herzsportgruppe in Aktion
Übungen im Rehabilitationssport © picture alliance / DBS

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) empfiehlt mit Blick auf die aktuelle Corona-Infektionslage, den ärztlich verordneten Rehabilitationssport zunächst für den Monat November einzustellen. „Diese Empfehlung verdeutlicht die gesellschaftliche Verantwortung, die der DBS in dieser schwierigen Lage übernimmt. Bei Gefahr für Leib und Leben gibt es aus unserer Sicht keine Alternative.

Mathias Tigler im Angriff
Mathias Tigler im Angriff © Mika Volkmann

Nachdem in den vergangenen Monaten infolge der Corona-Pandemie alle Veranstaltungen des DBS abgesagt werden mussten, hat das Präsidium nun unter Auflagen einige sportliche Wettkämpfe genehmigt, darunter die Spieltage der Blindenfußball-Bundesliga sowie die (internationalen) deutschen Meisterschaften Sitzvolleyball, Para Schwimmen und Para Ski nordisch.

Logo Rehasportgruppe
Rehasportgruppe

Die gesetzlichen Krankenversicherungen haben sich nun auf eine einheitliche Regelung zur Verlängerung der ärztlichen Verordnung im Rehabilitationssport verständigt. Der DBS hatte sich schon zu Beginn der behördlichen Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie für eine einheitliche Regelung zum Umgang mit den ärztlichen Verordnungen stark gemacht, um weitere Verwirrung und unnötige Bürokratie zu vermeiden.

Symbol der Corona-Warn-App auf einem Display
Corona-Warn-App © Picture Alliance

Der Deutsche Behindertensportverband unterstützt die Bundesregierung bei der Einführung der neuen Corona-Warn-App, die allen Bürgern seit dem 16. Juni zur freiwilligen Nutzung zur Verfügung steht. Die App soll dazu beitragen Corona-Infektionsketten schnell zu erkennen und zu durchbrechen. Für einen erfolgreichen Einsatz ist nötig, dass mindestens rund 40 Millionen Menschen die App auf ihrem Smartphone installieren. Der DBS ruft dazu auf! Die App ist kostenlos im App Store und bei Google Play zum Download erhältlich.

Logo Jugend trainiert für Olympia & Paralympics
Jugend trainiert für Paralympics

Die Corona-Einschränkungen und bestehenden Rechtsverordnungen der Länder in den Bereichen Schule und Sport lassen den Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia & Paralympics und ein Bundesfinale mit fast 5000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern leider gegenwärtig nicht zu. Daran ändern auch der momentan zu beobachtende Rückgang der Infektionszahlen in Deutschland und die im Zuge dessen beschlossenen Lockerungsmaßnahmen von Bund und Ländern nichts.

Rehabilitationssport
Rehabilitationssport © Picture Alliance / DBS

Der Deutsche Behindertensportverband begrüßt die grundsätzliche Wiederaufnahme des ärztlich verordneten Rehabilitationssports auch unter erschwerten Bedingungen. Die Verbände der Krankenkassen auf Bundesebene und des GKV-Spitzenverbandes haben nach den konkreten Empfehlungen des Deutsche Behindertensportverbandes (DBS) und den „Zehn Leitplanken des DOSB“ über die Wiederaufnahme des Rehabilitationssports abgestimmt.