Aktuelles aus dem Bereich Leistungssport

© Ralf Kuckuck / DBS

Bei der 35. Internationalen Deutschen Meisterschaften im Para Schwimmen 2021 (IDM 2021) zeigten sich die deutschen Kaderathlet*innen in sehr guter Form. Die Höhepunkte der vier Wettkampftage in Berlin stellten die Weltrekorde von Elena Krawzow, Gina Böttcher und Taliso Engel sowie zahlreiche Deutsche Rekorde dar.

Die Mannschaft der U22 Rollstuhlbasketballer mit Medaillen und einem Pokal
Rollstuhlbasketball U22 © Augusto Bizzi

Die U22 der deutschen Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft hat bei der Europameisterschaft im italienischen Lignano Sabbiadoro Silber gewonnen und sich für die Weltmeisterschaft 2022 in Japan qualifiziert. Das Team von Peter Richarz und Günther Mayer unterlag im Finale nur den starken Spaniern mit 34:76.

Mira Jeanne Maack beim Brustschwimmen
Mira Jeanne Maack © Ralf Kuckuck / DBS

Mit Silber und Bronze ließ Mira Jeanne Maack bei den Europameisterschaften im Para Schwimmen im Mai aufhorchen – und unterstrich damit ihre hervorragende Entwicklung als jüngste Athletin der deutschen Nationalmannschaft. Auch ein deutscher Rekord gelang ihr. Der Lohn dafür könnte ihre erste Paralympics-Teilnahme in Tokio sein.

Verena Schott im Wasser
Verena Schott © Oliver Kremer / DBS

Auch in diesem Jahr treffen sich Spitzen- und Nachwuchsschwimmer*innen in Berlin bei einem Highlight des Para Sports: Die 35. Internationalen Deutschen Meisterschaften im Para Schwimmen 2021 finden vom 17. bis 20. Juni in der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark Berlin (SSE Berlin) statt.

Annika Zeyen freut sich mit der Deutschlandfahne und ihrer Goldmedaille
Annika Zeyen © Oliver Kremer, sports.pixolli.com

Bei den Straßen-Weltmeisterschaften im Para Radsport im portugiesischen Cascais vom 9. bis 13. Juni hat die deutsche Mannschaft fünf Weltmeistertitel und insgesamt 17 Medaillen gewonnen. Am letzten Wettkampftag gewannen Jana Majunke und Annika Zeyen Gold, außerdem holte Angelika Dreock-Käser eine Bronzemedaille.

Pierre Senska jubelt mit der Deutschlandfahne und seiner Goldmedaille
Pierre Senska © Oliver Kremer, sports.pixolli.com

Maike Hausberger und Pierre Senska gewannen die Straßenrennen ihrer Startklassen bei den Weltmeisterschaften im Para Radsport im portugiesischen Cascais. Hausberger verteidigte damit ihren Titel von 2019, für Senska war es bereits der siebte Weltmeistertitel im Straßenrennen. Denise Schindler und Kerstin Brachtendorf gewannen jeweils Silber.

Vico Merklein jubelt mit der Deutschlandfahne
Vico Merklein © Oliver Kremer, sports.pixolli.com

Die Dreiradfahrerin Angelika Dreock-Käser hat bei den Weltmeisterschaften im Para Radsport im portugiesischen Cascais ihren ersten Weltmeistertitel gewonnen. Sie war im Zeitfahren der Klasse T2 der Frauen die Schnellste, ihre Teamkollegin Jana Majunke gewann die Silbermedaille. Bei den Handbikern gewann Annika Zeyen ebenfalls Silber, Vico Merklein holte eine Bronzemedaille.