Sportler helfen Sportlern

Sportler helfen Sportlern
Zur Spendenaktion des DOSB

Unsere Athlet*innen

Das Logo der Deutschen Paralympischen Mannschaft
Team Deutschland Paralympics

Para Sportarten-Finder

DBS Logo
Finde deine Para Sportart
Workshop inklusive Jugendbegegnungen

Die neue Workshopreihe über inklusive internationale Jugendarbeit feierte mit einer erfolgreichen Auftaktveranstaltung ihre Premiere. Die erste Veranstaltung stand unter dem Motto „Inklusion als Chance“. Die Workshopreihe ist ein Kooperationsprojekt der DBSJ im Rahmen des Aufholpakets.

Portrait Stefan Kiefer
Stefan Kiefer © Rui Camilo

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) bekommt einen neuen Generalsekretär: Der 56-jährige Stefan Kiefer übernimmt die verantwortungsvolle Position im Sommer 2022 und folgt damit auf Torsten Burmester, der im Februar als Vorstandsvorsitzender zum Deutschen Olympischen Sport-Bund wechselte.

Das deutsche Team
Das deutsche Team © Thies Wiediger

Vom 16. bis 21. Mai richtete das Königreich Bahrain erstmalig ein internationales Para Badminton Turnier aus. Insgesamt nahmen knapp 200 Athlet*innen aus 37 Nationen teil. Darunter diesmal auch wieder eine hohe Anzahl an asiatischen Nationen, die durch Corona eine lange Zeit nicht am internationalen Wettkampfgeschehen teilnahmen. Somit waren Koreaner*innen, Thailänder*innen, Hong Kong Chines*innen sowie Malaysier*innen wieder anwesend und sorgten dadurch für starke Konkurrenz.

Die ausgezeichneten Sportler*innen posieren mit Nancy Faeser
Bentele (3.v.l.) und Buggenhagen (vorne) © picture alliance für Deutsche Sporthilfe

Die beiden ehemaligen Para Athletinnen Verena Bentele und Marianne Buggenhagen wurden von der Deutschen Sporthilfe in die „Hall of Fame des deutschen Sports“ aufgenommen. Sie gehören nur zu einem elitären Kreis von 128 deutschen Sportler*innen, denen diese Ehre zuteilkommt.

Das deutsche Team posiert in Thailand
Das deutsche Team © Alexander Bondar

Das deutsche Rollstuhlfechtteam bringt vier Medaillen mit nach Hause. Beim großen Teilnehmerfeld des IWAS Weltcup zeigten die Athlet*innen, dass sie zur internationalen Spitze gehören. Cheftrainer Alexander Bondar ist stolz auf seine Mannschaft.