Unsere Athlet*innen

Das Logo der Deutschen Paralympischen Mannschaft
Team Deutschland Paralympics

Para Sportarten-Finder

DBS Logo
Finde deine Para Sportart

70 Jahre DBS

Alle Infos
Martin Schulz freut sich über seinen Sieg und reckt die rechte Faust
Martin Schulz © Joachim Sielski / DBS

Vier Wochen nach dem Paralympics-Sieg gewinnt Para Triathlet Martin Schulz in Valencia seine neunte EM-Goldmedaille in Folge. Elke van Engelen erreicht in ihrer Startklasse den Silberrang und Lena Dieter freut sich mit Guide Delia Blaess über den dritten Platz.

© Karl Nilsson

WM-Ziele erreicht: Das deutsche Para Eishockey-Team feiert bei der B-WM im schwedischen Östersund den vierten Sieg im vierten Spiel und steigt somit in den A-Pool auf. Die Teilnahme am Paralympics-Qualifikationsturnier hatte das deutsche Team bereits nach der letzten Partie perfekt gemacht. Gegen Favorit China geht es im abschließenden Match nun sogar um den Turniersieg.

Esther Bode, Lillemor Köper und Edina Müller nebeneinander in ihren Rollstühlen mit ihren Medaillen um den Hals
Esther Bode, Lillemor Köper & Edina Müller © André Brendel

Kurz nach den Paralympics in Tokio bestätigten die deutschen Para Kanut*innen erneut ihre Leistungen und sicherten sich bei der WM neben drei Podestplätzen vier vierte Plätze. Bereits am ersten Wettkampftag sorgte ein Doppelerfolg für die ersten beiden Medaillen von Lillemor Köper mit Gold und ihre Vereinskollegin Esther Bode mit Silber im Va’a. Paralympics-Siegerin Edina Müller gewann in der Neuauflage des paralympischen Finals Silber im Kajak.

Toni Dittmar © Marc Hunold / Tennisverband Mittelrhein

Bei den 32. Deutschen Meisterschaften (DM) im Rollstuhltennis in Leverkusen trafen am Wochenende in der Leistungssport-, Breitensport- und Quad-Klasse insgesamt 20 Sportler*innen aufeinander. Die DM auf der barrierefreien Anlage des RTHC Bayer Leverkusen dominierte dieses Jahr in der Leistungssportklasse erneut der Sieger der letzten zwei Jahre, Toni Dittmar.

Zweikampf zwischen zwei Spielern
Blindenfußball-Bundesliga © Carsten Kobow / Sepp-Herberger-Stiftung

Die Blindenfußball-Bundesliga ist am kommenden Wochenende mit dem dritten Spieltag beim MTV Stuttgart zu Gast. Am Samstag und Sonntag werden auf der Vereinsanlage insgesamt sieben Partien ausgetragen. Besonderer Höhepunkt ist das Spitzenspiel am Samstag um 15 Uhr zwischen den Mannschaften des MTV Stuttgart und der Sportfreunde Blau-Gelb Blista Marburg, die bisher beide ohne Punktverlust sind.