Jetzt entdecken

Titelbild DBS-Lehrgangsplan
DBS-Lehrgangsplan 2020

Werde Volunteer

Volunteer Aufruf für die Para Eishockey B-WM
Werde Teil des Teams
Julian Wendel bei der Verleihung des Bürgersozialpreises © Julian Wendel
Julian Wendel bei der Verleihung des Bürgersozialpreises © Julian Wendel

Julian Wendel, Vorsitzender des Fachbereichs E-Rollstuhl-Sport und Preisträger des Würzburger Bürgersozialpreises, ist im Rennen um den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2019. Noch bis zum 24. Oktober kann unter www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis für Julian Wendel abgestimmt werden. Im November 2018 hatte Wendel als einer von zwei Preisträgern den Bürgersozialpreis der Stadt Würzburg gewonnen. Ausgezeichnet wurde er für sein vielseitiges ehrenamtliches Engagement für gelebte Inklusion.

Natascha Hiltrop, Elke Seeliger, Bernhard Fendt
Natascha Hiltrop, Elke Seeliger, Bernhard Fendt © Rudi Krenn / DBS

Hervorragende Ausbeute für die deutschen Para Sportschützen bei den Weltmeisterschaften im australischen Sydney: „Mit vier Medaillen, einem Quotenplatz für Tokio 2020 und zweimal Platz vier war das eine erfolgreiche WM für uns“, sagte Bundestrainer Rudi Krenn, der mit dem Auftritt seiner Athletinnen und Athleten sowie zweimal Silber und zweimal Bronze vollauf zufrieden war. Besonders Aushängeschild Natascha Hiltrop zeigte wieder einmal ihre Weltklasse.

Bewegung im Rahmen des Rehabilitationssports
Bewegung im Rahmen des Rehabilitationssports © Picture Alliance / DBS

Am 20. Oktober ruft die „International Osteoporosis Foundation“ (IOF) jährlich den Weltosteoporosetag aus und macht damit auf die Krankheit aufmerksam, die im Volksmund als Knochenschwund bekannt ist. Auch der Deutsche Behindertensportverband rückt Osteoporose in den Fokus und informiert über Gefahren und spezielle Sportangebote.

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung des von der Aktion Mensch Stiftung geförderten Projektes „MIA – Mehr Inklusion für Alle“ möchte der Deutsche Behindertensportverband (DBS) am 8. November 2019 zusammen mit den Hauptansprechpersonen und deren Netzwerkpartner*innen aus den bundesweit zehn Modellregionen in Hannover den Abschluss des Projektes „MIA – Mehr Inklusion für Alle“ feiern.

Jonathan Dahlke, Habtom Tedros, Henry Wanyoike, Paul Wanyoike und Simon Bong © R(h)ein Inklusiv
Jonathan Dahlke, Habtom Tedros, Henry Wanyoike, Paul Wanyoike und Simon Bong © R(h)ein Inklusiv

Die R(h)ein Inklusiv Staffel rund um den blinden Leichtathleten Henry Wanyoike hat den Staffelmarathon in Köln mit der sensationellen Zeit von 2:21:16 gewonnen und sich damit gegen mehr als 1000 weitere Staffeln souverän durchgesetzt. Auch die übrigen 25 R(h)ein Inklusiv Staffeln zeigten sehr gute Leistungen und sind überglücklich ins Ziel gekommen. Das Projekt "R(h)ein Inklusiv" wurde 2016 von der der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) und der Deutschen Sporthochschule Köln ins Leben gerufen.

Freude beim Dresdner SC © Dresdner SC 1898
Freude beim Dresdner SC © Dresdner SC 1898

Großer Jubel beim Dresdner SC: Bei der deutschen Meisterschaft im Sitzvolleyball in Koblenz hat sich das Team aus Dresden gegen Titelverteidiger TSV Bayer 04 Leverkusen durchgesetzt. Die beiden Mannschaften lieferten sich im ersten Satz ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, das der Dresdner SC am Ende knapp mit 23:25 für sich entschied. Auch den zweiten Satz gewannen die Dresdner gegen die Rekordmeister aus Leverkusen (19:25) und feierten damit einen 2:0-Sieg ihren ersten Meistertitel.