Aktuelles aus dem Behindertensport

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

„Inkonsequent und ein herber Rückschlag“

Mit Unverständnis und Kritik reagiert der Deutsche Behindertensportverband auf die deutliche Entscheidung des Exekutivkomitees der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA), die russische Anti-Doping-Agentur (RUSADA) wieder aufzunehmen. Dabei seien noch immer zwei elementare Bedingungen, die eigentlich Voraussetzung zur Wiederaufnahme waren, noch nicht erfüllt worden, bemängelt Dr. Karl Quade, Vize-Präsident Leistungssport des DBS.

Dr. Karl Quade
Dr. Karl Quade © picture alliance / DBS

Weiterlesen …

Rollstuhlbasketball: EM-Silber für U22-Nationalteam

Das zweite Duell gegen die Türkei sollte für die deutsche Junioren-Nationalmannschaft bei der U22-Europameisterschaft der Rollstuhlbasketballer in Italien über Gold oder Silber entscheiden. Am Ende eines spannenden Finales musste sich die deutsche Auswahl knapp mit 64:67 geschlagen geben. Top-Scorer für die Deutschen war Oliver Jantz mit 22 Punkten.

Die deutsche U22-Nationalmannschaft
Die deutsche U22-Nationalmannschaft © Kistenblick / Christian Kolb

Weiterlesen …

Para Triathlon-WM: Silber und Bronze in Gold Coast

Es war ein spannendes und kräftezehrendes Rennen mit mehreren Positionswechseln, doch am Ende musste sich Martin Schulz bei den Para Triathlon-Weltmeisterschaften in Australien seinem kanadischen Dauerrivalen Stefan Daniel geschlagen geben. Nach dem siebten EM-Titel in Serie im Juli gewann der 28-jährige Leipziger diesmal Silber und damit seine sechste WM-Medaille. Ebenfalls über Edelmetall freute sich in Gold Coast Max Gelhaar mit Bronze.

Martin Schulz freut sich über Silber
Martin Schulz (l.) gewinnt WM-Silber © Jo Kleindl / DTU

Weiterlesen …

Rollstuhlfechten: Erster Wegweiser in Richtung Tokio

Fünf Athletinnen und Athleten der deutschen Rollstuhlfechten-Nationalmannschaft werden vom 18. bis 23. September im italienischen Terni bei den europäischen Titelkämpfen um die Medaillen fechten. Mit Ulrike Lotz-Lange geht die amtierende Vize-Weltmeisterin im Florett und Degen der Kategorie C an den Start. Der 18-jährige Julius Haupt feiert in Italien sein Debüt bei einer internationalen Meisterschaft bei den „Großen“.

Balwinder Cheema im Gefecht
Balwinder Cheema im Gefecht © Ralf Kuckuck / DBS-Akademie

Weiterlesen …

Paralympics: 2022 ohne Para Bob, 2024 ohne Segeln

Das Governing Board des Internationale Paralympische Komitees (IPC) hat die ersten Entscheidungen über das paralympische Programm für die Spiele in Peking 2022 und Paris 2024 getroffen. Demnach werden Para Bob, Para Segeln, Para Karate, Para Tanzsport, Para Golf und Powerchair Fußball nicht zu den paralympischen Sportarten gehören. Über die verbleibenden 23 Sportarten für Paris 2024 wird final im Januar 2019 entschieden.

IPC Logo
© IPC

Weiterlesen …

Para Triathlon: Schulz peilt WM-Medaille an

Mit vier Athleten ist Para Triathlon-Cheftrainer Mario Schmidt-Wendling zur ITU Para Triathlon-Weltmeisterschaft ins australische Gold Coast gereist. Während Paralympics-Sieger Martin Schulz am 14. September (23.15 Uhr MESZ) in seiner Startklasse PTS5 nach seiner verletzungsbedingten Aufgabe im vergangenen Jahr eine Medaille anpeilt, möchten Stefan Lösler, Benjamin Lenatz  und Max Gelhaar ihre bestmöglichen Leistungen zeigen.

Das deutsche Team in Australien
Das deutsche Team in Australien © DTU

Weiterlesen …

Kinostart "Wir sind Champions"

Am 20. September kommt ein ganz besonderer Film in die deutschen Kinos. „Wir sind Champions“ - die intelligente Komödie aus Spanien handelt von einem Profi-Basketballtrainer, der nach einem Autounfall unter Alkoholeinfluss zur Sozialarbeit verdonnert wird und ein Team von geistig behinderten Basketballern trainieren soll. Die Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW) verlieh dem Film das Prädikat „besonders wertvoll“. Offiziell unterstützt wird die Komödie von Special Olympics Deutschland. Weitere Informationen finden sie unter diesem Link und hier geht’s zum Trailer. 

Flyer zum Film
"Wir sind Champions"

Zukünftige Ausrichtung des Para Sports im Fokus

Rund 200 Stakeholder des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC) haben in Madrid am IPC-Gathering teilgenommen – unter ihnen auch DBS-Vizepräsident Dr. Karl Quade. Vertreter der Nationalen Paralympischen Komitees, internationaler Sportverbände und regionaler paralympischer Verbände nutzten die Zusammenkunft, um zukünftige Strukturen des IPC sowie des Para Sports zu diskutieren.

Logo der Veranstlatung
© International Paralympic Committee

Weiterlesen …