Jetzt entdecken

Titelbild DBS-Lehrgangsplan
DBS-Lehrgangsplan 2020

Para Sportler des Jahres

Para Sportler des Jahres 2019
Die Ehrung
Ralf Rombach am Rande der Loipe © Ralf Kuckuck / DBS

Die deutschen Para Skilangläufer und Para Biathleten fiebern dem Weltcup-Start am 12. Dezember in Lillehammer (Norwegen) entgegen. Dann wird sich zweierlei zeigen: Was war die Arbeit des Sommers wert? Und wie stark kehrt Russland nach Aufhebung der kollektiven Dopingsperre in den Rennzirkus zurück? Eine Übersicht über die individuellen Saisonerwartungen.

Johannes Floors
Johannes Floors © Binh Truong / DBS

Mit zwei WM-Titeln und zwei neuen Weltrekorden hat Johannes Floors sich zum deutschen Sprint-König von Dubai gekrönt. Über 100 und 400 Meter war der 24-Jährige im Wüstenstaat nicht zu halten und sicherte sich jeweils Gold. Nun ist er für die Wahl „Allianz Sportler des Monats“ des Internationalen Paralympischen Komitees nominiert. Bis zum 16. Dezember kann hier für ihn abgestimmt werden.

Verleihung des Bundesverdienstkreuzes
Verleihung des Bundesverdienstkreuzes © Geist / BRSNW

Dem Vorstandsvorsitzenden des Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes Nordrhein-Westfalen, Reinhard Schneider, ist in einer Feierstunde im Rathaus der Stadt Rhede das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen worden. Auf Vorschlag der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen hatte der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Orden an Reinhard Schneider für mehr als 40 Jahre ehrenamtlicher Arbeit für Menschen mit Behinderung auf Landes- und Bundesebene verliehen.

Die deutsche U22 Auswahl
Die deutsche U22 Auswahl © Team Germany

Die deutsche U22 Junioren-Auswahl hat beim Kitakyushu Champions Cup in Japan den zweiten Platz belegt. Das Team von Peter Richarz reiste in die gleichnamige japanische Metropole und nutzte die optimale Gelegenheit, um sich mit den Top-Teams aus Australien, Kanada  und den Gastgeber aus Japan zu messen.

Projektvorstellung von „Wir machen mit. Inklusion läuft!“ im Restaurant fünf10
Projektvorstellung von „Wir machen mit. Inklusion läuft!“ im Restaurant fünf10

Das neue AWO-Projekt unter dem Slogan "Wir machen mit. Inklusion läuft" unterstützt Sportveranstaltungen in Nordrhein-Westfalen. Der Ursprung des Projektes liegt in Siegen – es soll das Konzept von barrierefreien Laufveranstaltungen bekannt machen und  Vereine und Veranstalter bei der praktischen Umsetzung unterstützen.