Unsere Athlet*innen

Das Logo der Deutschen Paralympischen Mannschaft
Team Deutschland Paralympics

Para Sportarten-Finder

DBS Logo
Finde deine Para Sportart

70 Jahre DBS

Alle Infos
© Joachim Sielski / DBS

Vom 16. bis zum 24. Oktober findet im türkischen Kemer die EM im Sitzvolleyball statt. Das Herrenteam hat bei der EM wenige Wochen nach den Paralympischen Spielen in Tokio noch einmal die Möglichkeit, sich auf internationaler Bühne zu behaupten. Für das Damenteam, die bei den Paralympics nicht dabei waren, ist die EM ein echtes Highlight, bei dem sich das Team selbstbewusst präsentieren will.

Kuttig-Taime bei einem Fernsehinterview
© Carsten Kobow / Sepp-Herberger-Stiftung

Taime Kuttig ist einer der erfolgreichsten Blindenfußballer der Republik. Als Event-Inklusionsmanager in der DFB-Stiftung Sepp Herberger will er dazu beitragen, Sportlern mit Handicap künftig noch größere Anerkennung und Möglichkeiten zu verschaffen. Fest im Blick hat Kuttig dabei auch die Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland.

Der RGC Hansa hat sich nach dem Abschluss der Goalball Bundesliga-Rückrunde erstmals zum Deutschen Meister gekrönt. Das Team von der Ostsee spielte am Ende eine perfekte Saison und gewann alle Saisonspiele. Dies war bis dato lediglich der SSG Blista Marburg und dem Chemnitzer BC in den Jahren 2018 und 2019 gelungen.

Als Elternzeitvertretung, voraussichtlich befristet bis Ende August 2022, sucht der Deutsche Behindertensportverband zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Sachbearbeiter*in Leistungssport.
(Ende der Bewerbungsfrist: 24. Oktober 2021)

Merle Menje bei den Paralympischen Spielen in Tokio
Merle Menje © Binh Truong / DBS

Rennrollstuhlfahrerin Merle Menje hat beim Marathon in London den zweiten Platz belegt. Das Nachwuchstalent ist zeitgleich mit der routinierten Amerikanerin Tatyana McFadden ins Ziel gekommen. Eine sensationelle Zeit von 1:44:51 Stunden stand am Ende auf der Uhr.