Sportwoche für Alle

Alle Infos zum Event
Alle Infos zum Event

Unsere Athlet*innen

Das Logo der Deutschen Paralympischen Mannschaft
Team Deutschland Paralympics

Starte deinen Weg

DBS Logo
Finde deine Para Sportart
Medaillengewinner beim Weltcup in Maniago mit Deutschland-Fahne
Medaillengewinner*innen beim Weltcup © DBS

So unberechenbar wie das Wetter haben sich bei der dritten und letzten Weltcup-Station im Para Radsport auch die Ergebnisse präsentiert. Im Zeitfahren ergaben sich im italienischen Maniago durch wetterbedingte Veränderungen einige überraschende Resultate – und aus deutscher Sicht mehrere erfreuliche. So feierten Julia Dierkesmann und Manuel Scheichl ihre Premiere auf dem Weltcup-Podium. Dazu überzeugten Erfolgsgaranten wie Annika Zeyen und Matthias Schindler.

Merle Menje zeigt eine drei in die Luft, lächelt und trägt dabei ihre drei Medaillen um den Hals.
Merle Menje © Gate3 Photo Agency / Marcus Hartmann

Merle Menje ist die Athletin der Stunde bei der Para Leichtathletik-WM im japanischen Kobe: Nach Silber über 5000 Meter und Gold über 800 Meter holte die 19-jährige Rennrollstuhlfahrerin am Dienstag Bronze über 1500 Meter. Jule Roß knackte über 400 Meter einen 35 Jahre alten deutschen Rekord und sprintete ins Finale. Speerwerferin Martina Willing wurde Sechste.

Niko Kappel springt freudig in die Höhe, hält dabei die Deutschlandfahne hinter sich - im Hintergrund das Stadion
Niko Kappel © Gate3 Photo Agency / Marcus Hartmann

Niko Kappel hat es geschafft: Bei der Para Leichtathletik-Weltmeisterschaft im japanischen Kobe gewann der 29-jährige Kugelstoßer vom VfB Stuttgart mit 14,23 Metern die dritte Goldmedaille für die deutsche Nationalmannschaft. Für den kleinwüchsigen Weltrekordhalter ist es nach dem Paralympics-Sieg 2016 und dem WM-Titel 2017 der dritte große Erfolg seiner Karriere.

Léon Schäfer jubelt mit Deutschland-Fahne
Léon Schäfer © Gate3 Photo Agency / Marcus Hartmann

Im Regen von Kobe hat Rennrollstuhlfahrerin Merle Menje am Sonntagabend japanischer Zeit ihre noch junge Karriere mit ihrem ersten WM-Titel gekrönt. Als es noch stärker regnete, sprang Léon Schäfer wie 2023 im letzten Versuch zum WM-Sieg und machte den Titel-Hattrick perfekt. Yannis Fischer verpasste als Vierter die Titelverteidigung bei der Para Leichtathletik-WM in Kobe, schöpfte aber dennoch Kraft aus dem Wettkampf.

Merle Menje jubelt mit der Deutschlandfahne in ihrem Rennrollstuhl
Merle Menje © KOBE2024/Kazuyuki OGAWA

Die erste Medaille am zweiten Tag: Rennrollstuhlfahrerin Merle Menje hat bei der Para Leichtathletik-WM in Kobe (Japan) mit Platz zwei über 5000 Meter und ihrer ersten WM-Medaille überhaupt für große Freude gesorgt, weil es gleichzeitig einen Nationen-Startplatz für das deutsche Team gab. Paralympics-Siegerin Lindy Ave zog beim Comeback nach ihrer Babypause wie Nachwuchstalent Jule Roß ins Finale über 100 Meter ein, Isabelle Foerder gelang das über 200 Meter.

Paris 2024 - noch...

Tage

Paralympics 2024

Alle Infos

DBS Newsletter

Zur DBS Newsletter Anmeldung

Stiftung Behindertensport

Infos rund um die Stiftung
Informationen zur Stiftung