Aktuelles von der DBSJugend

© DSSS

50 Jahre nach der Gründung des Schulsportwettbewerbs Jugend trainiert für Olympia & Paralympics führt die Deutsche Schulsportstiftung (DSSS) ein neues Wettbewerbsformat für Grundschulen ein, um auch die jüngsten Schüler*innen bereits frühzeitig für Bewegung zu begeistern und langfristig an den Sport zu binden.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) und die Deutsche Schulsportstiftung (DSSS) haben mit Beginn des Schuljahres 2022/23 eine Partnerschaft vereinbart, bei der als gemeinsames Anliegen die Förderung junger Menschen und des Schulsportwettbewerbs Jugend trainiert für Olympia & Paralympics im Mittelpunkt stehen.

Logo Jugend trainiert für Olympia & Paralympics

Vom 26. Februar bis 2. März 2023 treffen sich die Landessieger*innen der „Jugend trainiert“-Wettbewerbe in den Wintersportarten nicht wie ursprünglich geplant in Nesselwang (Bayern), sondern im knapp 210 km entfernten Schonach (Baden-Württemberg).

Internationale Jugendbegegnungen im Sport sind eine hervorragende Möglichkeit, den interkulturellen Austausch zu unterstützen sowie soziale Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen zu fördern. Um Kindern und Jugendliche auch über den Behindertensport einen Zugang zu internationalen Jugendbegegnungen zu gewährleisten, setzt sich die DBSJ über das Aufholpaket für die Stärkung der internationalen Strukturen ein.

Aktionstag Goalball ©Greifswalder Sport Gemeinschaft 01 e.V.
Aktionstag Goalball ©Greifswalder Sport Gemeinschaft 01 e.V.

Kinder und Jugendliche (wieder) in Bewegung bringen – das ist das Ziel des Aufholpakets der Deutschen Behindertensportjugend (DBSJ). Hierfür beteiligt sich die DBSJ am vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) geförderten Programm, um in Zusammenarbeit mit den Mitgliedsvereinen und -verbänden des DBS niederschwellige Begegnungen und Bewegungsangebote im Sport zu gestalten.

Kinder des SLBZ beim Rollstuhlbasketball
© DBS

Das Schul- und Leistungssportzentrum Berlin (SLZB) ist ein Aushängeschild des Berliner Sports. Beim alljährlichen Abschlussfest vor den Sommerferien hatten die rund 800 Schüler*innen die Möglichkeit, auch neue Sportarten kennenzulernen und auszuprobieren. Eines der Highlights war diesmal Rollstuhlbasketball – und sehr viele Kinder und Jugendliche haben Gefallen an der Para Sportart gefunden.

Linn Kazmaier und ihr Guide Florian Baumann © Privat

Sie besitzt fünf Paralympische Medaillen und ist gerade einmal 15 Jahre alt - Linn Kazmaier gehört zu den aufstreben Nachwuchssportler*innen und lässt schon jetzt die Konkurrenz hinter sich. Das wichtigste sind Linn Kazmaier aber nicht die Erfolge, sondern der Spaß am Sport.