Aktuelles vom Deutschen Behindertensportverband

Benedikt Staubitzer vor einer Bergkulisse und Marcel Wienands sitzend an seinem Schreibtisch
Benedikt Staubitzer & Marcel Wienands © DBS

Seit etwa einem Jahr sind Marcel Wienands (30) und Benedikt Staubitzer (31; genannt „Staubi“) in der Abteilung Leistungssport des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) tätig. Während Wienands sich rund um den Leistungssport für sehbehinderte und blinde Menschen engagiert, liegt Staubitzers Fokus auf der Weiterentwicklung des paralympischen Schneesports in Deutschland.

Portrait Stefan Kiefer
Stefan Kiefer © Rui Camilo

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) bekommt einen neuen Generalsekretär: Der 56-jährige Stefan Kiefer übernimmt die verantwortungsvolle Position im Sommer 2022 und folgt damit auf Torsten Burmester, der im Februar als Vorstandsvorsitzender zum Deutschen Olympischen Sport-Bund wechselte.

Zwei Jungs spielen Tischtennis gegeneinander
JLC © Ralf Kuckuck / HBRS

Nach dem Jugend-Länder-Cup als erfolgreicher Auftakt auf dem Weg zurück zur Normalität sollen in diesem Jahr bundesweit insgesamt 35 TalentTage stattfinden - ein neuer Rekord. Dazu rücken auch der Breiten- und Rehabilitationssport wieder in den Fokus. Das Ziel: Menschen mit Behinderung in Bewegung bringen.

© picture alliance / DBS

Im dritten Teilhabebericht der Bundesregierung kam heraus, dass 55% der Menschen mit Behinderung keinen Sport treiben – die Zahlenbasis dafür stammt aus dem Jahr 2017. 2020 folgte das erste Corona-Jahr mit einem drastischen Mitgliederrückgang. Erste Prognosen für die aktuellen Mitgliederzahlen zeigen, dass der Behindertensport erneut überproportional von den Corona-Folgen betroffen ist.

Athanasios Papageorgiou
Athanasios Papageorgiou

Der World Para Volley Verband (WPV) ehrt den langjährigen Trainer, Ausbilder und Autor Athanasios Papageorgiou mit der Ehrenmitgliedschaft auf Lebenszeit. Seitdem er 1983 als Bundestrainer die Volleyballnationalmannschaft im DBS übernahm, hat `Papa´ - wie er liebevoll von seinen Spielern genannt wird - den Volleyballsport für Menschen mit Behinderung geprägt.

Kerstin Claus © Barbara Dietl/ UBSKM

Die Journalistin Kerstin Claus wurde heute zur Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) berufen. Die Unabhängige Beauftragte ist im Auftrag der Bundesregierung verantwortlich für die Anliegen von Betroffenen und eine Stelle für alle, die sexualisierter Gewalt und Ausbeutung an Kindern und Jugendlichen entschieden entgegentreten.

© DBS

Der Deutsche Behindertensportverband hat gemeinsam mit Toyota Deutschland dem Nationalen Paralympischen Komitee aus der Ukraine für einige Wochen ein Auto zur Verfügung gestellt, mit dem Hilfsgüter eingesammelt und in die Ukraine gebracht werden. Mitarbeiter*innen des Deutschen Behindertensportverbandes spendeten und packten u. a. Lebensmittel, Kleidung sowie Hygieneartikel.