Aktuelles vom Deutschen Behindertensportverband

laudia Wagner gemeinsam mit Wolfram N. Diener und Werner M. Dornscheidt steht sie vor den Team D Logos und hält eine Plakette mit der Aufschrift: "Gemeinsam am stärksten" in die Kamera.
V.l.n.r: Claudia Wagner, Wolfram N. Diener und Werner M. Dornscheidt © DSM

Die Verlängerung der Kooperation mit der Messe Düsseldorf für Mailand Cortina 2026 und Los Angeles 2028 wurde rund um die Einkleidung der beiden Teams für die Olympischen und Paralympischen Spiele bekanntgegeben. Damit wird eine nun schon seit über 20 Jahren bestehende Partnerschaft auch in Zukunft fortgeführt.

Symbolbild Para Klettern
Para Klettern © picture alliance

Para Klettern wird in das paralympische Sportprogramm der Spiele 2028 in Los Angeles aufgenommen. Das hat der Verwaltungsrat des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC) beschlossen, nachdem zuvor das LA28-Organisationskomitee einen entsprechenden Vorschlag gemacht hatte. Bei den Paralympischen Spielen in LA 2028 werden somit insgesamt 23 Sportarten vertreten sein.

Der große, goldene Stern des Sports vom DOSB
Sterne des Sports © picture alliance

Die „Sterne des Sports“ gehen in die nächste Runde: Vom 1. Juli an können sich die bundesweit rund 86.000 Sportvereine bei den „Sternen des Sports“ 2025 mit ihren gesellschaftlichen Engagements bewerben. So können Sportvereine beispielsweise ihre Initiativen aus den Bereichen Bildung und Qualifikation, Gesundheit und Prävention, Integration und Inklusion, Klimaschutz, Digitalisierung oder Demokratieförderung einreichen.

Benedikt Ewald mit den beiden Ulila-Gründerinnen
Benedikt Ewald beim Launchevent © DBS

Der ulila Verlag veröffentlicht mit „Mimis kunterbunter Sport“ ein neues und inklusives Sport-Wimmelbuch. Als Kooperationspartner bringt der DBS seine Expertise mit ein und war dadurch bei der Entstehung dieses inklusiven Sport-Wimmelbuches involviert.

Lise Petersen hält ein Handy mit dem neuen Layout der Team D Paralympics-Seite in die Kamera
Lise Petersen © DBS

Die Meilensteine auf der #RoadToParis sind für das Team Deutschland Paralympics nicht nur von sportlicher Natur – auch die Webseite macht sich gemeinsam mit der des Team Deutschland fit für das große Highlight des Jahres. Gut drei Monate vor der Eröffnung der Paralympischen Spiele 2024 in Paris zeigt sich www.teamdeutschland-paralympics.de im neuen Look.

Friedhelm Julius Beucher
Friedhelm Julius Beucher © picture alliance / DBS

Der deutsche Sport stellt sich geschlossen gegen Hate Speech. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga (DFL) haben auf einer gemeinsamen Pressekonferenz am DFB-Campus in Frankfurt ihre eindeutige Positionierung gegen Hassrede vor allem im Internet vorgestellt. Auch der Deutsche Behindertensportverband (DBS) unterstützt die konsequente Haltung zu diesem Thema.

Abschlussfoto des GPMA 2024 mit allen Nominierten, Preisträgerinnen und Preisträgern sowie den Laudatoren und Moderatorin Ninia LaGrande
Abschlussfoto des GPMA 2024 © DGUV / Wolfgang Bellwinkel

Zum 23. Mal ist der German Paralympic Media Award (GPMA) in Berlin vergeben worden. Mit dem Award zeichnet die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) herausragende Berichterstattung über den Breiten-, Rehabilitations- und Leistungssport von Menschen mit Behinderung aus. Schirmherr der diesjährigen Veranstaltung war Markus Rehm, der mehrfache Paralympics-Sieger und Weitsprung-Weltrekordhalter, der im vergangenen Jahr den Sonderpreis des GPMA erhalten hatte.