Aktuelles vom Deutschen Behindertensportverband

Brisbane 2032
© picture alliance

Die Paralympics 2032 finden im australischen Brisbane statt. Diese bereits zu erwartende Entscheidung trafen Mitglieder des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) am Mittwoch. DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher zeigt sich enttäuscht, zumal sich mit der Initiative Rhein-Ruhr auch eine deutsche Bewerbung Hoffnung auf die Ausrichtung der Spiele 2032 gemacht hat.

DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher
DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher © Binh Truong / DBS

Wenn der Präsident seinem Verband um fünf Jahre voraus ist: Der Gründungstag des Deutschen Behindertensportverbandes jährte sich am 4. Juli zum 70. Mal, wenige Wochen später feiert nun Präsident Friedhelm Julius Beucher seinen 75. Geburtstag. Bereits seit zwölf Jahren steht der „exzessive Ehrenamtler“ an der Spitze des größten Behindertensportverbandes der Welt.

Im August beginnen in Tokio die Paralympics, wenige Tage nach den Olympischen Spielen. Seit 1960 treten Para Sportler*innen zu ihren Spielen im selben Rhythmus an wie die Olympioniken. „Der schönste Erfolg ist manchmal, wenn etwas selbstverständlich wird, so wie der Para Sport“, erklärt Bundeskanzlerin Angela Merkel. Damit gratuliert sie dem DBS zu seinem 70-jährigen Jubiläum.

Das Judo-Team der Gold-Kraemer-Stiftung mit 5 Mitgliedern
GKS Judo-Team © GKS

Die Wege der Gold-Kraemer-Stiftung (GKS) und des DBS kreuzen sich schon seit vielen Jahren. Das liegt neben den geteilten Räumlichkeiten in Frechen-Buschbell auch am großen Engagement für Behindertensport. Die GKS unterstützt dabei im Rahmen des Zentrums für Arbeit durch Bildung und Sport (ZABS) junge Sportler*innen mit Lernbehinderung.

Cover des Buches "Orthopädie Verstehen!"
© "Orthopädie Verstehen!"

Dr. med. Jürgen Kosel hat als erfahrener Orthopäde den Athlet*innen des DBS sowie den Patient*innen in seiner Privatpraxis stets mit seiner Expertise zur Seite gestanden. Nun hat er sein Wissen und seine Erfahrungen in dem Buch „Orthopädie Verstehen!“ gebündelt und auch für Laien verständlich aufgeschrieben.

Einmarschbild von Rio
#MeinWeg © Ralf Kuckuck

Der DBS und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) stellen den Weg der Mitglieder von Team Deutschland und Team Deutschland Paralympics zu den Olympischen und Paralympischen Spielen in Tokio in den Mittelpunkt der deutschlandweiten Kampagne "Mein Weg". Durch die Verschiebung ins Jahr 2021 war er länger, intensiver und herausfordernder als jemals zuvor.

Spielstätten in Tokio
Tokio © picture alliance

Nachdem IPC, IOC und Tokio 2020 im Februar das erste „Playbook“ zur Umsetzung der Olympischen und Paralympischen Spiele in Tokio veröffentlicht haben, ist nun eine aktualisierte Ausgabe erschienen – zunächst eine Version für Athlet*innen und Offizielle. Aufbauend auf der Veröffentlichung vom Februar liefern die neuen Playbooks den Teilnehmer*innen genauere Details zu den COVID 19-Gegenmaßnahmen.