Aktuelles vom Deutschen Behindertensportverband

Logo des Deutschen Olympischer Sportbundes
Deutscher Olympischer Sportbund

Anlässlich des morgigen Internationalen Tages der Menschen mit Behinderungen bekennt sich der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) erneut zur UN-Behindertenrechtskonvention als wichtigem Menschenrecht und stellt sein überarbeitetes Strategie- und Maßnahmenkonzept „Inklusion im und durch Sport“ vor.

Livestream Para Sportler*in des Jahres
Livestream Para Sportler*in des Jahres © Picture Alliance / DBS

Die Wahl der Para Sportler*innen des Jahres 2022 ist abgeschlossen, nun folgt am kommenden Samstag, 26. November 2022, die Ehrungsveranstaltung in der Düsseldorfer Rheinterrasse vor 300 geladenen Gästen. Wer nicht vor Ort ist, kann die Verkündung der Ergebnisse ab 18 Uhr dennoch im Livestream verfolgen.

Fünf Para Sportlerinnen, fünf Para Sportler, drei Para Teams und drei Para Nachwuchsathlet*innen wurden von einem Expertengremium nominiert und stehen bis zum 21. November zur öffentlichen Wahl. Die Ehrung findet am 26. November 2022 bei einem Festakt in der Sportstadt Düsseldorf statt.

Logo von EnableMe - Alltagspioniere; Gute Ideen Mit Grosser Wirkung
Logo Alltagspioniere © EnableMe

Die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung verbessern – das ist der Antrieb der gemeinnützigen Stiftung EnableMe. Erreicht werden soll dies u. a. über die gleichnamige Plattform durch Information und Beratung zu allen Bereichen des Lebensalltags sowie durch Austauschmöglichkeiten und verschiedene Angebote. EnableMe und den Deutschen Behindertensportverband eint das Ziel, Barrieren zu überwinden und sich für eine inklusive Gesellschaft stark zu machen, in der Menschen mit Behinderung selbstverständlich sichtbar sind.

Grafik des DOSB mit Fakten zu 26,9% Mitgliederrückgang, 25,6% Nicht-Umsetzung geplanter Maßnahmen, 16,1% Erhöhung der Mitgliedsbeiträge und 5,7% Schließung von Sportstätten
Sportvereine in der Energiekrise © DOSB

Die Ergebnisse der bundesweiten Umfrage des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und der 16 Landessportbünde (LSB) zur Lage der Vereine in der Energiekrise zeigen bedenkliche Ergebnisse auf. Knapp 6.000 Vereine haben teilgenommen und sind besorgt, nach den coronageprägten Jahren die vermehrte Rückkehr der Menschen in die Vereine nicht auffangen zu können.

Bewegung im Rahmen des Rehasports
© picture alliance / DBS

Mehr Menschen für Bewegung und einen aktiveren Lebensstil begeistern – das ist das Ziel des „Sports, Medicine and Health Summit“ als eine interdisziplinäre Fortbildungsplattform für Mediziner*innen, Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen aus Sport, Bewegung und Gesundheit. Beim nächsten Summit im Sommer 2023 ist auch der Deutsche Behindertensportverband (DBS) als Kooperationspartner beteiligt.

Der Unterkörper eines Läufers mit einer Sportprothese
Sportprothesen © picture alliance / DBS

„Sportprothesen, Sportrollstühle und andere Hilfsmittel müssen finanziert werden, um Menschen mit Behinderungen die Teilhabe am Sport zu ermöglichen“, fordert DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher und betont: „Das ist eine Frage von Gerechtigkeit in unserer Gesellschaft.“ Hintergrund dieser Forderung ist, dass beinamputierten Menschen über 16 Jahren die Finanzierung von Sportprothesen regelmäßig erschwert wird.