Aktuelles von den Ehrungen

Die geehrten Sportler*innen mit ihren Urkunden
Hall of Fame des Sports © picture alliance für Deutsche Sporthilfe

Die beiden ehemaligen Para Athletinnen Verena Bentele und Marianne Buggenhagen wurden von der Deutschen Sporthilfe in die „Hall of Fame des deutschen Sports“ aufgenommen. Sie gehören nur zu einem elitären Kreis von 128 deutschen Sportler*innen, denen diese Ehre zuteilkommt.

Markus Rehm mit der Deutschland-Flagge in der Hand
Markus Rehm © Binh Truong / DBS

Die Deutsche Sporthilfe feiert 55-jähriges Jubiläum und blickt dabei zurück auf spannende Geschichten und einzigartige Sportmomente. In einer öffentlichen Wahl wird der deutsche Sportmoment gesucht. Noch bis zum 18. Mai kann abgestimmt werden – unter anderem für die beiden Paralympics-Sieger Gerd Schönfelder (Para Ski alpin) und Markus Rehm (Para Leichtathletik).

© Christof Wolf / Team Deutschland

Besondere Auszeichnung für besondere Leistungen: Im Europa-Park in Rust wurden erstmals die Team D Awards verliehen. Unter den Gewinner*innen sind unteranderem die zweifache Paralympicssiegerin aus Peking, Anne Lena Forster und der Paralympicssieger im Para Triathlon Martin Schulz.

Dr. Anja Hirschmüller in Tokio © Oliver Kremer / DBS

Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hat auch in diesem Jahr wieder die Paralympic Sport Awards vergeben. Mit den Auszeichnungen werden die Leistungen der Paralympischen Spiele von Tokyo 2020 in sieben Kategorien gewürdigt. Der Preis in der Kategorie "Best Official" ging an die deutsche Sportmedizinerin Dr. Anja Hirschmüller.

Der German Paralympic Media Award wird im Jahr 2022 nach einer einjährigen Pandemie-Pause erneut verliehen. Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) zeichnet mit dem Award journalistische Beiträge über den Reha- und Behindertensport aus. Einsendeschluss für journalistische Arbeiten in den verschiedenen Kategorien ist der 21. Januar 2022.

Merle Menje
Merle Menje © Binh Truong

Was für ein Jahr: Merle Menje hat sich in der Para Leichtathletik längst einen Namen gemacht. Mit gerade einmal 17 Jahren debütierte sie im Sommer bei den Paralympischen Spielen. Die junge Athletin mischte in Tokio die Weltelite auf und beeindruckte auf Anhieb mit starken Leistungen – und darf sich nun Para Nachwuchssportlerin des Jahres 2021 nennen.

Mreike Miller, Elena Semechin und Friedhelm Julius Beucher stehen hinter Laura Fürst und Valentin Baus in der Kulisse des Aktuellen Sportstudios
© Oliver Kremer / DBS

Eine große Auszeichnung für die Para Sportler*innen des Jahres 2021: Para Schwimmerin Elena Semechin (geb. Krawzow), Valentin Baus (Para Tischtennis) und die beiden Rollstuhlbasketballerinnen Mareike Miller und Laura Fürst wurden im Aktuellen Sportstudio des ZDF geehrt. Krönender Abschluss eines gelungenen Abends mit viel Werbung für den Para Sport war Elena Semechins Treffer an der Torwand.