Aktuelles aus dem Bereich Leistungssport

Spieler der Para Eishockey-Nationalmannschaft auf dem Eis
© Para Eishockey-Nationalmannschaft

Fast genau sechs Monate nach den letzten Länderspielen hat sich die Para Eishockey-Nationalmannschaft erstmals wieder gemeinsam auf dem Eis versammelt. Unter der Leitung von Co-Trainer Michael Gursinsky, der den verhinderten Cheftrainer Andreas Pokorny vertrat, wurden vier Einheiten absolviert, zusätzlich gab’s zwei Team-Meetings.

Anja Wicker
Anja Wicker © Ralf Kuckuck, DBS-Akademie

Sieg im Sprint am Donnerstag, Sieg im Einzelrennen am Freitag - und zwar mit riesigem Vorsprung vor der Konkurrenz. Darüber hinaus sechsmal am Schießstand fehlerfrei geblieben und damit in dieser Saison alle Scheiben getroffen - was für eine Bilanz. Anja Wicker hat sich im finnischen Vuokatti zur überragenden Para Biathletin gekrönt und den Gesamtweltcup gewonnen.

Yannis Fischer
Yannis Fischer © Marion Peters

Vier Podestplätze konnte das dezimierte Para Leichtathletik Team beim Grand Prix im tunesischen Tunis erreichen. Für den größten Erfolg sorgte der junge Baden-Württemberger Yannis Fischer im Kugelstoßen. Das vierköpfige Team trat allein aus Gründen der Klassifizierung für die Paralympischen Spiele in Tokio 2020 bei dem Event an.  

Niko Kappel beim Kugelstoßen
Niko Kappel © Binh Truong / DBS

Auch im diesjährigen Trainingslager der Para Leichtathlet*innen fanden die traditionsreichen internen Lehrgangs-Abschlusswettkämpfe des Blocktrainers Wurf stehend statt. Aus Mangel an Freiluftwettkämpfen wurden sie als „Throwers Cup“ ausgerichtet, um die Weltranglistenplatzierung der Athlet*innen zu verbessern.

Spielstätten in Tokio
Tokio © picture alliance

Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hat bekannt gegeben, dass bisher 62 Prozent der Qualifikationsplätze für die Paralympischen Spiele in Tokio 2020 vergeben wurden. Weitere 1.690 Startplätze sind noch offen. Es wird zudem erwartet, dass in Tokio mehrere nationale Komitees ihr paralympisches Debüt feiern werden.

Anna-Lena Forster
Anna-Lena Forster © Oliver Kremer / DBS

Gleich dreimal haben es die Athletinnen der Para Ski alpin-Nationalmannschaft im Gesamt-Weltcup aufs Podest geschafft - in allen drei Kategorien jeweils einmal: Monoskifahrerin Anna-Lena Forster sicherte sich souverän Platz eins, Anna-Maria Rieder wurde Zweite bei den Damen stehend und die sehbehinderte Noemi Ristau landete mit Guide Paula Brenzel auf Rang drei.

Anja Wicker
Anja Wicker © VuokattiSport/Heidi Lehikoinen

Vor den anstehenden Biathlon-Rennen überzeugt das deutsche Team beim Weltcup im finnischen Vuokatti bereits im Langlauf. Anja Wicker feiert zwei dritte und einen vierten Platz. Auch Marco Maier und Clara Klug glänzen. Für Max Weidner, den einzigen anwesenden Langlauf-Spezialisten im deutschen Team, wird es vor Ort keine weiteren Rennen mehr geben.