Aktuelles aus dem Bereich Leistungssport

Mareike Miller
Mareike Miller © Uli Gasper

Rollstuhlbasketballerin und Kapitänin der deutschen Nationalmannschaft Mareike Miller setzt sich ab sofort als Gesamtaktivensprecherin des DBS für die Belange der Athlet*innen ein – Stellvertreterin der 30-Jährigen ist Manuela Schmermund, die dieses Amt damit weiterführt. Zwei Athlet*innen wurden zudem neu in den Beirat aufgenommen.

Para Ski nordisch Clara Klug
Para Ski nordisch © Ralf Kuckuck / DBS Akademie

Aufgrund der aktuellen Situation wurde seitens der Ausrichter entschieden, die WM 2021 in Lillehammer zu verschieben. Das Multisport-Event soll nun im Januar 2022 stattfinden. Die Absage kam für die Verantwortlichen des Deutschen Para Skisports zwar nur bedingt überraschend, dennoch führt sie zu zwangsläufigen Planungsänderungen in Richtung der Paralympics. Aktuell erlebte die Deutsche Para Ski alpin-Nationalmannschaft einen Lichtblick. In Österreich fanden die ersten Rennen des Jahres statt.

Lillehammer wird Gastgeber der ersten Ausgabe gemeinsamer World Para Snow Sports Championships im Jahr 2022
© Gisle Johnsen/Lillehammer 2021

Der Grund für die Verschiebung der ersten gemeinsamen Weltmeisterschaften für Para Ski alpin, Para Biathlon, Para Langlauf und Para Snowboard ist die Unsicherheit im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie und den damit verbundenen Herausforderungen. Das Para Wintersport-Event war ursprünglich vom 7. bis 20. Februar 2021 geplant und findet nun Anfang Januar 2022 statt.

Lillehammer wird Gastgeber der ersten Ausgabe gemeinsamer World Para Snow Sports Championships im Jahr 2022
© Gisle Johnsen/Lillehammer 2021

Der Grund für die Verschiebung der ersten gemeinsamen Weltmeisterschaften für Para Ski alpin, Para Biathlon, Para Langlauf und Para Snowboard ist die Unsicherheit im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie und den damit verbundenen Herausforderungen. Das Para Wintersport-Event war ursprünglich vom 7. bis 20. Februar 2021 geplant und findet nun Anfang Januar 2022 statt.

Lillehammer wird Gastgeber der ersten Ausgabe gemeinsamer World Para Snow Sports Championships im Jahr 2022
© Gisle Johnsen/Lillehammer 2021

Der Grund für die Verschiebung der ersten gemeinsamen Weltmeisterschaften für Para Ski alpin, Para Biathlon, Para Langlauf und Para Snowboard ist die Unsicherheit im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie und den damit verbundenen Herausforderungen. Das Para Wintersport-Event war ursprünglich vom 7. bis 20. Februar 2021 geplant und findet nun Anfang Januar 2022 statt.

Udo Ziegler Generalsekretär bei IWAS Wheelchair Fencing
Udo Ziegler – Generalsekretär bei IWAS Wheelchair Fencing

Die Versammlung des „International Wheelchair and Amputee Sports Federation“ (IWAS) mit Neuwahlen für das Exekutivkomitee der Rollstuhlfechter (IWF EC) brachte in der obersten Führungsebene keine Veränderung hervor. Der amtierende Vorsitzende Pal Szekeres (HUN) sowie Generalsekretär Udo Ziegler wurden dank ihrer guten und überzeugenden Arbeit von den anwesenden Delegierten in ihrem Amt bestätigt.

Spielstätten in Tokio
Tokio © picture alliance

Nach einem dreitägigen Treffen von Vertretern des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC) und des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) mit den Organisatoren in Japan, haben die Verantwortlichen ein positives Fazit gezogen. IPC-Präsident Parsons lobte im Nachgang die Planung und hob die besondere Bedeutung der Paralympics für Menschen mit Behinderung in Pandemie-Zeiten hervor.