Aktuelles aus dem Bereich Leistungssport

Kappel posiert vor einem Schild mit seinem Weltrekord
Niko Kappel © 24passion

Der Welzheimer Paralympics-Sieger Niko Kappel hat bei den traditionellen Werfertagen in Halle an der Saale den Weltrekord im Kugelstoßen der Kleinwüchsigen gebrochen. Der 27-jährige Athlet des VfB Stuttgart steigerte die bisherige Bestmarke des Usbeken Omonov um bemerkenswerte 63 Zentimeter auf 14,94 Meter.

Die Rollstuhlbasketballer*innen des RSV Lahn-Dill jubeln mit dem Pokal
RSV Lahn-Dill © Armin Diekmann

In einem dramatischen zweiten Playoff-Finalspiel hat der RSV Lahn-Dill die Deutsche Meisterschaft im Rollstuhlbasketball zurück nach Mittelhessen geholt. Fünf Jahre nach dem letzten Titelgewinn triumphierten die Wetzlarer bei den RSB Thuringia Bulls in einem intensiven Schlagabtausch knapp mit 64:63 und sorgten nach dem 66:55-Heimsieg in Spiel 1 so für das 2:0 in der „best-of-three“ Serie.

Die Handbiker*innen warten an der Startlinie auf den Start des Rennens
Weltcup in Elzach © DBS

Einen echten Heimvorteil gab es beim zweiten Para Radsport-Weltcup der Saison in Elzach: Hunderte Zuschauer*innen motivierten das deutsche Team zu zahlreichen Top-Ten-Ergebnissen sowie Weltcupsiegen durch Pierre Senska, Maximilian Jäger, Maike Hausberger und Annika Zeyen. Das stimmt optimistisch für die bevorstehenden Para Radsport-EM vom 25. bis 29. Mai in Österreich.

Dirk Lösel leitet einen Sportler an
Dirk Lösel

Am 11. Juni findet in Gießen ein Trainings- und Fortbildungstag zum Thema „Fit im Rollstuhl“ statt. Der Gründer der Plattform „Fit im Rollstuhl“, Dirk Lösel, bietet zusammen mit Rollstuhlbasketball-Nationalspieler Thomas Böhme und einem Team aus Expert*innen Workshops zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten an.

Siegerehrung der Wettkampfklasse 5 mit dem Sieger Thomas Schmidberger
Thomas Schmidberger © Hannes Doesseler / DBS

Mit zwölf Spieler*innen ist Bundestrainer Volker Ziegler ins slowenische Lasko gereist, um dort an den Slovenia Para Open teilzunehmen. Das Turnier ist eines der beliebtesten Weltranglistenturniere und für die deutschen Para Tischtennisspieler*innen auch meist ein erfolgreiches – so auch in diesem Jahr. Neben vier Mal Rang 1 erreichte das deutsche Team jeweils drei 2. und 3. Plätze.

Moritz Raykowski auf der Tartanbahn
Moritz Raykowski © Mika Volkmann

Fünfter bei der Para Leichtathletik-Europameisterschaft 2018, deutscher Delegierter beim Jugend-G20-Gipfel, Gründer des Studieren-Ohne-Schranken-Referats an der Universität Köln: Moritz Raykowski hat mit 23 Jahren schon mehr erlebt und angepackt als viele andere in seinem Alter. Jetzt studiert er an einer der besten Universitäten der Welt in London.

Krüger und Wend auf dem Tennisplatz
Katharina Krüger und Britta Wend © Mathilde Dusol / ITF

Vom 2. bis 8. Mai stieg in Vilamoura (Portugal) der ITF Wheelchair Tennis World Team Cup – das Pendant zum Davis- und Billie Jean King Cup im Rollstuhltennis. Die deutschen Damen um Katharina Krüger und Britta Wend belegten am Ende den siebten Platz, der die Teilnahme am World Team Cup 2023 bedeutet.