Aktuelles aus dem Bereich Leistungssport

Martin Schulz und Christiane Reppe liegen sich in den Armen
Martin Schulz und Christiane Reppe hoffen auch in Valencia auf Medaillen © Jörg Schüler

Martin Schulz will bei der Para Triathlon-Europameisterschaft, die am 14. September in Valencia (Spanien) stattfindet, seinen achten Europameistertitel in Folge in der Startklasse PTS5 gewinnen. Der Paralympics-Sieger von Rio 2016 ist einer von insgesamt sieben deutschen Para Triathleten, die bei der EM über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) starten werden.

Malte Braunschweig schwimmt bei der WM Schmetterling
Malte Braunschweig © DBS / NPC Germany

Malte Braunschweig machte über 100 Meter Schmetterling seinen deutschen Rekord-Hattrick perfekt. Zudem fanden insgesamt sechs Finals mit deutscher Beteiligung statt. „Morgen folgt dann der dritte Rekord beim Schmett“, sagte Malte Braunschweig mit einem schelmischen Grinsen im Gesicht, als er sich am Dienstagabend beschwingt vom Londoner Aquatics Center auf den Weg zum Hotel der deutschen Mannschaft machte.

Vico Merklein, Annika Zeyen, Bernd Jeffré
Vico Merklein, Annika Zeyen, Bernd Jeffré © Oliver Kremer, sports.pixolli.com

Bronze zum WM-Auftakt: Deutschlands Para Radsportler haben bei den Weltmeisterschaften im niederländischen Emmen im Team-Relay direkt ein Ausrufezeichen gesetzt. Annika Zeyen, Bernd Jeffré und Vico Merklein rasten nach einem schnellen Rennen auf Platz drei und jubelten über Bronze.

Das Küken der Mannschaft Mira Jeanne Maack steht lachend in der Mixed-Zone
Mira Jeanne Maack © Dirrigl

Gleich bei ihrer ersten Teilnahme an einer Para Schwimm-Weltmeisterschaft hat sich Mira Jeanne Maack eine Finalteilnahme und einen neuen deutschen Rekord gesichert. Die 15-jährige Berlinerin, die jüngste Athletin im deutschen Team, wurde Sechste über 100 Meter Rücken. Malte Braunschweig verbesserte erneut seinen eigenen deutschen Rekord: Am ersten Wettkampftag gelang dem 19-Jährigen dies über 100 Meter Freistil, Dienstagmorgen legte er über 100 Meter Rücken nach.

Die Siegerinnen aus Hamburg jubeln gemeinsam mit ihrem Betreuerteam und Fans
Die Siegerinnen aus Hamburg © Uli Gasper

Nicht nur im polnischen Walbrzych drehte sich bei der Herren-EM alles um das orangene Leder. Auch in Hamburg ging es bei der 26. Deutschen Meisterschaft der Damen heiß her auf dem Parkett. Sechs deutsche Damen-Auswahlmannschaften rollten in der WM-Stadt von 2018 auf, um den neuen deutschen Meister zu ermitteln. Das Team aus Hamburg siegte in allen Partien und gewann ungeschlagen den Titel.

Verena Schott © Ralf Kuckuck/ BSB Berlin

Gleich am ersten Tag haben sich die deutschen Schwimmerinnen und Schwimmer eine Medaille bei den Weltmeisterschaften im Londoner Aquatics Center gesichert. Verena Schott schlug über 100 Meter Brust als Zweite an und sicherte sich so die Silbermedaille bei den Weltmeisterschaften. Malte Braunschweig verbesserte zudem seinen eigenen deutschen Rekord über 100 Meter Freistil.

Andrea Eskau im Handbike
Andrea Eskau © Oliver Kremer, sports.pixolli.com

Ein starkes Team: Bei der Para Radsport-Weltmeisterschaft in Emmen (Niederlande) vom 11. bis 15. September gehen 22 Athletinnen und Athleten in den deutschen Farben an den Start – von der 48-jährigen Andrea Eskau, die bereits an unzähligen Weltmeisterschaften und sechs Paralympics teilgenommen hat, bis zu Maximilian Jäger, der mit 19 Jahren zu seine WM-Premiere feiert.