Aktuelles von der Para Leichtathletik

Das deutsche Team bei der Junioren WM
Das deutsche Team bei der Junioren WM © Nico Feißt

„Es gab hochkarätige Wettkämpfe und insgesamt acht neue Weltrekorde, die unter anderem von Ntando Mahlangu und Simone Kruger aus Südafrika aufgestellt wurden“, sagt Nachwuchs-Bundestrainerin Helena Pietsch, um die Qualität der WM zu unterstreichen: Im Vergleich zur ersten Auflage 2017 waren viel mehr Nationen und Athleten dabei, darunter wie Mahlangu auch welche, die schon bei Paralympics Medaillen gewinnen konnten.

Glückwünsche von den Vereinskollegen: Weltrekordler Léon Schäfer (M.) mit Markus Rehm (l.) und Felix Streng © Oliver Heuser / TSV Bayer 04 Leverkusen
Glückwünsche von den Vereinskollegen: Weltrekordler Léon Schäfer (M.) mit Markus Rehm (l.) und Felix Streng © Oliver Heuser / TSV Bayer 04 Leverkusen

Nur elf Tage nach den deutschen Para Leichtathletik-Meisterschaften hat Léon Schäfer erneut zugeschlagen: Bei den Bayer Classics in Leverkusen verbesserte er den Weltrekord, den er von Heinrich Popow übernommen hatte, um satte 19 Zentimeter auf 6,99 Meter. Felix Streng sprang zur WM-Norm, Markus Rehm zur Tagesbestweite.

Janne Engeleiter, Mathias Schulze und Irmgard Bensusan
Janne Engeleiter, Mathias Schulze und Irmgard Bensusan © Nico Feißt

Neben dem historischen Weitsprung-Weltrekord von Léon Schäfer stellte Irmgard Bensusan bei der Internationalen Deutschen Para Leichtathletik-Meisterschaft in Singen ihren Weltrekord über 100 Meter erneut ein. Janne Engeleiter und Mathias Schulze freuten sich über die Erfüllung der WM-Norm.

 

Léon Schäfer jubelt nach seinem Weitsprung-Weltrekord
Léon Schäfer © Nico Feißt

Weitspringer Léon Schäfer hat bei den Internationalen Deutschen Para Leichtathletik-Meisterschaften in Singen den Weltrekord von Mentor und Vorbild Heinrich Popow verbessert. Der 22-Jährige vom TSV Bayer 04 Leverkusen sprang 6,80 Meter und verbesserte die bisherige Bestmarke aus dem Jahr 2016 um drei Zentimeter.

Kugelstossen Niko Kappel_3
Niko Kappel © Marion Peters

Ein starkes Teilnehmerfeld gibt es am Samstag und Sonntag bei der deutschen Para Leichtathletik-Meisterschaft im baden-württembergischen Singen: Neben vier Paralympics-Siegern haben auch viele WM-Teilnehmer und hoffnungsvolle Nachwuchstalente gemeldet.
 

Visueller Start © Anton Schneid
Visueller Start © Anton Schneid

Am 22. Juli finden im Lohrheidestadion in Bochum-Wattenscheid die 10. Gehörlosen Leichtathletik Europameisterschaften statt. Rund 165 Athletinnen und Athleten aus 27 Nationen werden dabei in 19 Disziplinen um die Titel kämpfen. Aus deutscher Sicht sind Nele Alder-Baerens, Alexander Bley und Delia Gaede die hoffnungsvollsten Medaillenkandidaten.

 

Johannes Floors nach seinem Weltrekord über die 100 Meter
Johannes Floors © Feißt

Para Leichtathlet Johannes Floors ist für die Wahl „Allianz Sportler des Monats“ nominiert. Bei dem integrativen Sportfest in Leverkusen ist es dem Sprinter gelungen, gleich zwei Weltrekorde der Startklasse T62 zu brechen. Über die 100 Meter lief er pfeilschnelle 10,66 Sekunden und über die doppelte Distanz kam der 24-Jährige nach 21,22 Sekunden ins Ziel. Neben Floors sind die Bogensportschützin Nur Syahidah Alim (Singapur), der Blindenfußballer Raimundo Mendes (Brasilien), der Schwimmer Antoni Ponce (Spanien) und der Tischtennisspieler Mohamed Sameh Eid Saleh (Ägypten) nominiert. Unter www.paralympic.org kann für die Nominierten abgestimmt werden.