Aktuelles vom Para Sportschießen

Natascha Hiltrop, Elke Seeliger, Bernhard Fendt
Natascha Hiltrop, Elke Seeliger, Bernhard Fendt © Rudi Krenn / DBS

Hervorragende Ausbeute für die deutschen Para Sportschützen bei den Weltmeisterschaften im australischen Sydney: „Mit vier Medaillen, einem Quotenplatz für Tokio 2020 und zweimal Platz vier war das eine erfolgreiche WM für uns“, sagte Bundestrainer Rudi Krenn, der mit dem Auftritt seiner Athletinnen und Athleten sowie zweimal Silber und zweimal Bronze vollauf zufrieden war. Besonders Aushängeschild Natascha Hiltrop zeigte wieder einmal ihre Weltklasse.

Natascha Hiltrop auf der Schießanlage
Natascha Hiltrop © Rudi Krenn

Für Deutschlands Para Sportschützen steht das Jahreshighlight vor der Tür: Bei den Weltmeisterschaften im australischen Sydney will ein sechsköpfiges deutsches Team vom 9. bis 19. Oktober auf der Schießanlage der Olympischen und Paralympischen Spiele 2000 überzeugen – und Tokio-Tickets holen.

Das deutsche Team beim Weltcup in Osijek
Das deutsche Team beim Weltcup in Osijek © Rudi Krenn

Zweimal Platz eins, zweimal Platz zwei und drei neue Weltrekorde: Mit diesem Ergebnis kehrte Deutschlands beste Para Gewehrschützin Natascha Hiltrop (Wiesbaden) vom World Shooting Para Sport Weltcup aus Osijek (Kroatien) zurück. Die 27-jährige Silbermedaillengewinnerin von Rio 2016 demonstrierte erneut, dass sie ein echter Wettkampftyp ist.

 

Natascha Hiltrop
Natascha Hiltrop © Rudi Krenn

Der World Shooting Para Sport Weltcup in Osijek (Kroatien), der vom 22. bis 30. Juli stattfindet, wird für die deutschen Para Sportschützen zur Generalprobe für die Weltmeisterschaften, die im Oktober in Sydney (Australien) ausgetragen werden. Deshalb entsendet der Deutsche Behindertensportverband (DBS) sein schlagkräftiges sechs-köpfiges WM-Team zum weiteren großen Kräftemessen mit der Weltelite.

Natascha Hiltrop
Natascha Hiltrop © Rudi Krenn

Die deutschen Para Sportschützen haben beim ersten Weltcup der Saison in der Oasenstadt Al Ain (Vereinigte Arabische Emirate) mit vier Silbermedaillen und einem weiteren Quotenplatz für die Paralympics in Tokio 2020 überzeugt. „Wir können mit den gezeigten Leistungen zum Saisonauftakt zufrieden sein, auch wenn es bis zur Weltmeisterschaft im Oktober in Sydney noch einiges zu tun gibt“, resümierte Cheftrainer Rudi Krenn. 

Das deutsche Team in Belgrad
Das deutsche Team in Belgrad © Rudi Krenn

Bei den Para Sportschießen-Europameisterschaften in Belgrad hat die deutsche Auswahl um Cheftrainer Rudi Krenn mit fünf Finalteilnahmen und Gold im Teamwettbewerb mit Natascha Hiltrop, Elke Seeliger und Bernhard Fendt auf ganzer Linie überzeugt. Hiltrop rundete das gute Ergebnis mit Einzel-Silber im Liegendschießen ab.

 

Die 26-jährige Silbermedaillengewinnerin von Rio 2016, Natascha Hiltrop, steht an der Spitze des deutschen Aufgebots für die Europameisterschaften in den paralympischen Luftdruckdisziplinen, die vom 1. bis 7. Dezember in der serbischen Hauptstadt Belgrad ausgetragen werden.

 

 

Zweimal Gold, zweimal Silber, einmal Bronze und einen Quotenplatz für die Paralympics in Tokio 2020 haben die deutschen Para-Sportschützen beim Weltcup im französischen Châteauroux geholt. Natascha Hiltrop sicherte sich im kräfteraubenden Dreistellungskampf mit dem Kleinkalibergewehr R8 in im Finale mit 439,9 Ringen die Goldmedaille vor ihrer Teamkollegin Elke Seeliger, die mit 437,7 Zählern einen weiteren Quotenplatz für die Paralympischen Spiele 2020 in Tokio sicherte.

Das deutsche Team in CheongJu
Das deutsche Team in CheongJu © Rudi Krenn

Mit einer Bronzemedaille und einem Quotenplatz für die Paralympischen Spiele 2020 in Tokio hat die deutsche Para Sportschießen-Nationalmannschaft um Cheftrainer Rudi Krenn die Weltmeisterschaften im südkoreanischen CheongJu beendet. Das Mixed-Team mit Natascha Hiltrop, Bernhard Fendt und Elke Seeliger jubelte über Platz drei im 50 Meter Gewehr liegend.

Natascha Hiltrop
Natascha Hiltrop © Rudi Krenn

Mit einer sechsköpfigen Auswahl reist Cheftrainer Rudi Krenn zu den Weltmeisterschaften im Para Sportschießen vom 4. bis 11. Mai ins südkoreanische CheongJu. Neben dem Kampf um die begehrten WM-Titel und Medaillen steht für die deutschen Schützen besonders die Qualifikation für die Paralympics 2020 in Tokio im Fokus. Bereits 43 von insgesamt 154 Quotenplätzen werden beim diesjährigen Saisonhighlight in Südkorea vergeben.