Aktuelles vom Para Ski alpin

Die deutschen Medaillengewinnerinnen © Marcus Hartmann / DBS

Fünf Gold-, vier Silber- und drei Bronzemedaillen: Die Para Ski alpin-Weltmeisterschaften in Espot (Spanien) sind für das deutsche Team mit einem WM-Titel von Anna-Lena Forster und einem dritten Platz von Andrea Rothfuss im Slalom erfolgreich zu Ende gegangen. Eine Top-8-Platzierung sorgte für besondere Freude.

Anna-Lena Forster beim Riesenslalom
Anna-Lena Forster © Marcus Hartmann / DBS

Wie bereits zum Auftakt im Super-G jubelt das deutsche Team bei der Para Ski alpin-WM auch im Riesenslalom über einen kompletten Medaillensatz: Anna-Lena Forster gewann bereits ihren dritten WM-Titel in Spanien, während Anna-Maria Rieder und Andrea Rothfuss in der stehenden Klasse Silber und Bronze holen - für Rothfuss die 30. WM-Medaille ihrer Karriere.

Anna-Maria Rieder beim Jubel im Ziel
Anna-Maria Rieder © Nico Feißt / DBS

Gold im Abfahrts-Rennen: Anna-Maria Rieder ist bei der Para Ski alpin-Weltmeisterschaft im spanischen Espot eine Überraschung gelungen. Doppel-Weltmeisterin Anna-Lena Forster holte Silber in der Abfahrt. Andrea Rothfuss wurde Vierte und den beiden einbeinigen Nachwuchstalenten Leander Kress und Christoph Glötzner gelang mit den Rang 14 und 15 die beste Platzierung überhaupt.

Anna-Lena Forster beim Super-G-Rennen
Anna-Lena Forster © Marcus Hartmann / DBS

Anna-Lena Forster hat bei den Para Ski alpin-Weltmeisterschaften in Espot (Spanien) nach Gold im Super-G auch die Super-Kombination gewonnen. Nach Super-G und Slalom landete sie erneut auf Platz eins. Anna-Maria Rieder kletterte nach ihrer Bronzemedaille zum Auftakt noch einen Rang nach oben und holte Silber.

Andrea Rothfuss, Anna-Lena Forster und Anna-Maria Rieder mit ihren Medaillen
Andrea Rothfuss, Anna-Lena Forster und Anna-Maria Rieder © Marcus Hartmann / DBS

Fünf Tage musste sich das deutsche Para Ski alpin-Team wetterbedingt in Geduld üben, doch als es darauf ankam, lieferten die Athletinnen ab: Monoskifahrerin Anna-Lena Forster wurde im Super-G im katalanischen Espot (Spanien) Weltmeisterin, in der stehenden Klasse bejubelten Andrea Rothfuss und Anna-Maria Rieder Silber und Bronze.

Anna-Maria Rieder jubelt mit den Händen in die Luft gestreckt
Anna-Maria Rieder © Mika Volkmann / DBS

Mit einem fünfköpfigen Team ist das deutsche Para Ski alpin-Team am Dienstag ins katalanische Espot (Spanien) gereist. Dort finden ab Samstag die Weltmeisterschaften statt, bei der alle drei deutschen Damen sich berechtigte Medaillenhoffnungen machen dürfen. Neben Paralympics-Siegerin Anna-Lena Forster und Routinierin Andrea Rothfuss zählt dazu auch Anna-Maria Rieder, der sogar Felix Neureuther im vergangenen Jahr zu Paralympics-Bronze gratulierte.

Die deutschen Athlet*innen des Para Ski alpin Teams
Weltcup in St. Moritz © DBS

Die alpinen Para Skifahrerinnen sind nach den medaillenträchtigen Spielen von Peking auch zum Auftakt der nach-paralympischen Saison in guter Form. Bei den ersten beiden Weltcup-Stationen im schweizerischen St. Moritz und im österreichischen Steinach am Brenner gab es sechs komplette Medaillensätze für Anna-Lena Forster, Anna-Maria Rieder und Andrea Rothfuss.