Aktuelles vom Rollstuhlrugby

Marco Herbst © Nadine Bieneck

Die Paralympics-Qualifikation hat Deutschlands Rollstuhlrugby-Nationalmannschaft verpasst, doch nach erster Enttäuschung überwiegt die Zufriedenheit über viele starke Auftritte und einen großen Schritt in der Entwicklung des neu formierten Teams. Im Entscheidungsspiel um das Tokio-Ticket unterlag die Auswahl von Cheftrainer Christoph Werner im kanadischen Vancouver den favorisierten Franzosen mit 30:54 und beendete das Qualifikations-Turnier auf einem guten dritten Platz.

Kapitän Marco Herbst in Ballbesitz
Kapitän Marco Herbst © Nadine Bieneck

Die deutsche Rollstuhlrugby-Nationalmannschaft geht beim Paralympics-Qualifikationsturnier als Außenseiter an den Start. Die Auswahl um Cheftrainer Christoph Werner sieht sich aber nicht chancenlos. Insgesamt sieben Mannschaften kämpfen vom 4. bis 8. März im kanadischen Vancouver um die letzten zwei Tickets für Tokio.

Die deutschen Rollstuhlrugby-Spieler freuen sich über Platz fünf
Freude über Platz fünf bei der Rollstuhlrugby EM © Nadine Bieneck

Die Deutsche Rollstuhlrugby-Nationalmannschaft hat sich mit einem deutlichen 69:44-Sieg gegen die niederländische Auswahl Platz fünf bei der EM in Dänemark gesichert und bleibt damit in der Division-A. Mannschaftskapitän Marco Herbst wurde mit 140 Punkten Topscorer des Turniers. Der EM-Titel ging an das Team aus Großbritannien, die sich im Finale gegen das heimische Team aus Dänemark durchsetzen.

Die deutsche Rollstuhlrugby Nationalmannschaft
Die deutsche Rollstuhlrugby Nationalmannschaft © Nadine Bieneck

Nach vielen Monaten Vorbereitungszeit steht die Europameisterschaft vor der Tür: Vom 7. bis 11. August kämpft die deutsche Rollstuhlrugby-Nationalmannschaft in Vejle (Dänemark) um eine Top-Platzierung im starken europäischen Starterfeld.

Voller Einsatz beim Rollstuhlrugby, ein Spieler mit Ball in der Hand droht zu kippen
Rollstuhlrugby © Rollstuhlrugby-Nationalmannschaft

Er steht fest: Der Kader der deutschen Nationalmannschaft für die vom 7. bis 11. August in Dänemark stattfindende Europameisterschaft im Rollstuhlrugby ist fix. Cheftrainer Christoph Werner übermittelte seinen Nominierungsvorschlag dem DBS (Deutscher Behindertensportverband), welcher der Nominierung des Trainers folgte. Die endgültige Entscheidung über die Zusammensetzung seines EM-Teams fiel Christoph Werner alles andere als leicht.

Kampf um den Ball im Finale
Kampf um den Ball im Finalspiel © Michelle Saal Sportphotography

Das 19. Bernd-Best-Turnier (BBT) in Köln ist Geschichte. Das größte Rollstuhlrugby-Turnier der Welt lockte insgesamt 32 Teams aus ganz Europa, 250 Spielerinnen und Spieler, 300 Ehrenamtler und am Finaltag knapp 250 Zuschauer nach Köln in die Willy-BrandtGesamtschule Höhenhaus. Untermauert wurde der Erfolg der attraktiven „paralympischen Nischensportart“ durch dreistellige Zuschauerzahlen am weltweit ausgestrahlten Livestream.

Das Nachsehen hatte das deutsche Team beim WM-Qualifikationsturnier
Das Nachsehen hatte das deutsche Team beim WM-Qualifikationsturnier © Oliver Kremer, sport.pixolli.com

Die deutsche Rollstuhlrugby-Nationalmannschaft hat die Teilnahme an den Weltmeisterschaften in Sydney verpasst. Bei einem Qualifikationsturnier in der Schweiz landete das Team von Cheftrainer Christoph Werner auf dem enttäuschenden siebten Rang. Denn: Es hätte ein Platz unter den ersten Vier herausspringen müssen, um das WM-Ticket zu lösen. Doch dieser Traum war bereits nach der Vorrunde geplatzt.