Aktuelles vom Para Triathlon

Christiane Reppe nach ihrem Sieg beim Worldup in Magog
Christiane Reppe ©DTU

Christiane Reppe vom GC Nendorf hat beim Para Triathlon Weltcup in Magog (Kanada) am Wochenende das Rennen in der Klasse PTWC gewonnen. Sie setzte sich nach 1:13:28 Stunden mit rund 25 Sekunden Vorsprung vor Kendall Gretsch (USA) durch. Auch Elke van Engelen schaffte es auf den ersten Platz. Sie war in der Startklasse PTS4 die Schnellste.

Martin Schulz
Martin Schulz © Binh Truong / DBS

Martin Schulz ist erfolgreiche in die Para Triathlon-Saison gestartet. Beim World Series-Stopp in Mailand gewann der 29-jährige Paralympics-Sieger mit knapp zwei Minuten Vorsprung auf seinen Verfolger George Peasgood aus Großbritannien in der Startklasse PTS5.

Tom Kosmehl © Privat
Tom Kosmehl © Privat

Die Deutsche Triathlon Union (DTU) hat Tom Kosmehl zum neuen DTU Bundestrainer Para Triathlon berufen. Kosmehl tritt die neue Stelle am 1. Mai an und ist der erste Bundestrainer Para Triathlon, der in Vollzeit bei der DTU angestellt ist.„Ich freue mich sehr darauf, wieder mit den Jungs und Mädels arbeiten zu können“, sagt Kosmehl und fügt hinzu: „Es wird jetzt zunächst einmal darum gehen, die Qualifikation für die Paralympics 2020 vorzubereiten, die Ende Juni startet."

Benjamin Lenatz
Benjamin Lenatz © Daniel Grohmann

Die deutschen Para Triathleten sind beim Weltcup im australischen Devonport erfolgreich in die Saison gestartet. Benjamin Lenatz gewann in der Klasse PTWC Silber, während seine Teamkollegin Christiane Reppe sich bei ihrem zweiten Start ihrer noch jungen Triathlon-Karriere über Bronze freute.  

Christiane Reppe ©DTU

Christiane Reppe ist eine der erfolgreichsten deutschen Para-Sportlerinnen der vergangenen Jahre. Paralympics-Gold in Rio, vier Weltmeistertitel und zahlreiche weitere Medaillen im Handbiken, sowie Paralympics- und WM-Medaillen im Schwimmen. Nun sucht Reppe, deren rechtes Bein aufgrund eines Tumors amputiert werden musste als sie 5 Jahre alt war, nach einer neuen Herausforderung. Die 31-jährige Dresdenerin ist zum Para Triathlon gewechselt, wo sie bereits in Portugal wie Martin Schulz den Weltcup gewann.

Martin Schulz freut sich über Silber
Martin Schulz (l.) gewinnt WM-Silber © Jo Kleindl / DTU

Es war ein spannendes und kräftezehrendes Rennen mit mehreren Positionswechseln, doch am Ende musste sich Martin Schulz bei den Para Triathlon-Weltmeisterschaften in Australien seinem kanadischen Dauerrivalen Stefan Daniel geschlagen geben. Nach dem siebten EM-Titel in Serie im Juli gewann der 28-jährige Leipziger diesmal Silber und damit seine sechste WM-Medaille. Ebenfalls über Edelmetall freute sich in Gold Coast Max Gelhaar mit Bronze.

Das deutsche Team in Australien
Das deutsche Team in Australien © DTU

Mit vier Athleten ist Para Triathlon-Cheftrainer Mario Schmidt-Wendling zur ITU Para Triathlon-Weltmeisterschaft ins australische Gold Coast gereist. Während Paralympics-Sieger Martin Schulz am 14. September (23.15 Uhr MESZ) in seiner Startklasse PTS5 nach seiner verletzungsbedingten Aufgabe im vergangenen Jahr eine Medaille anpeilt, möchten Stefan Lösler, Benjamin Lenatz  und Max Gelhaar ihre bestmöglichen Leistungen zeigen.

Martin Schulz, Christiane Reppe und Elke van Engelen mit ihren Medaillen
Martin Schulz, Christiane Reppe und Elke van Engelen mit ihren Medaillen

Die deutschen Para Triathleten haben bei den Europameisterschaften im spanischen Valencia gleich dreimal Gold gewonnen. Martin Schulz sicherte sich in der Startklasse PTS5 seinen achten EM-Titel in Folge während Elke van Engelen (PTS4) und Christiane Reppe (PTCW) über ihre jeweils erste Goldmedaille bei einer Europameisterschaft jubelten.

Martin Schulz und Christiane Reppe liegen sich in den Armen
Martin Schulz und Christiane Reppe hoffen auch in Valencia auf Medaillen © Jörg Schüler

Martin Schulz will bei der Para Triathlon-Europameisterschaft, die am 14. September in Valencia (Spanien) stattfindet, seinen achten Europameistertitel in Folge in der Startklasse PTS5 gewinnen. Der Paralympics-Sieger von Rio 2016 ist einer von insgesamt sieben deutschen Para Triathleten, die bei der EM über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) starten werden.

Martin Schulz jubelt beim Zieleinlauf
Martin Schulz © Jörg Schüler

Hervorragende Ausbeute für die deutschen Para Triathleten bei den Weltmeisterschaften in Lausanne (Schweiz): Während sich Martin Schulz über Silber freute, gewannen die beiden WM-Debütantinnen Christiane Reppe und Elke van Engelen jeweils Bronze. Mit dreimal Edelmetall übertraf das Aufgebot von Bundestrainer Tom Kosmehl die Erwartungen.

Martin Schulz jubelt beim Zieleinlauf in Rio
Martin Schulz © Binh Truong / DBS

Martin Schulz hat in seiner Karriere schon alles gewonnen. Paralympics-Sieger in Rio 2016, dreifacher Welt- und siebenfacher Europameister – was für eine Bilanz. Doch dieser Erfolg ist kein Selbstläufer, sondern das Ergebnis harter Arbeit. Entsprechend akribisch bereitet sich der ehrgeizige 29-jährige Leipziger auf die Paralympics im kommenden Jahr vor. Zunächst will er aber eine WM-Medaille.