Aktuelles vom Para Ski nordisch

Anja Wicker
Anja Wicker © Ralf Kuckuck, DBS-Akademie

Sieg im Sprint am Donnerstag, Sieg im Einzelrennen am Freitag - und zwar mit riesigem Vorsprung vor der Konkurrenz. Darüber hinaus sechsmal am Schießstand fehlerfrei geblieben und damit in dieser Saison alle Scheiben getroffen - was für eine Bilanz. Anja Wicker hat sich im finnischen Vuokatti zur überragenden Para Biathletin gekrönt und den Gesamtweltcup gewonnen.

Anja Wicker
Anja Wicker © VuokattiSport/Heidi Lehikoinen

Vor den anstehenden Biathlon-Rennen überzeugt das deutsche Team beim Weltcup im finnischen Vuokatti bereits im Langlauf. Anja Wicker feiert zwei dritte und einen vierten Platz. Auch Marco Maier und Clara Klug glänzen. Für Max Weidner, den einzigen anwesenden Langlauf-Spezialisten im deutschen Team, wird es vor Ort keine weiteren Rennen mehr geben.

Ralf Rombach © Adrian Stykowski

Nur ein paar Tage hat das deutsche Team Para Ski nordisch nach der Rückkehr vom Weltcup im slowenischen Planica in der Heimat verbracht. Bereits am kommenden Wochenende geht es für die Nationalmannschaft um Bundestrainer Ralf Rombach im finnischen Vuokatti weiter. Dort messen sie sich von Freitag an erneut mit der internationalen Konkurrenz beim zweiten Weltcup des Winters.

Anja Wicker
Anja Wicker © Adrian Stykowski

„Was für ein schöner Abschluss“ - Anja Wicker bringt es nach ihrem dritten Platz im Biathlon-Sprint über sechs Kilometer bei den Frauen auf den Punkt. Zum Abschluss der Biathlon-Wettkämpfe beim Weltcup im slowenischen Planica landen in Anja Wicker, Clara Klug und Vivian Hösch drei deutsche Athletinnen auf dem Podest. Insgesamt holt das deutsche Team fünf Medaillen beim Weltcup in Slowenien.

Martin Fleig
Martin Fleig © Adrian Stykowski

Nach einem Kraftakt beim ersten Para Biathlon-Weltcup-Rennen des Jahres sichert sich Martin Fleig den zweiten Platz und muss sich nur der russischen Konkurrenz geschlagen geben. Einmal mehr liefert er eine grandiose Schießleistung ab. Für Clara Klug endet das Rennen im slowenischen Planica unglücklich. Sie stürzt heftig und muss im Krankenhaus untersucht werden.

Nico Messinger und Guide Robin Wunderle
Nico Messinger und Guide Robin Wunderle © Adrian Stykowski

Der 26-jährige Nico Messinger und sein Guide Robin Wunderle beweisen beim Para Weltcup im slowenischen Planica eine starke Form und müssen sich im Langlauf-Sprint (klassisch) nur der russischen Konkurrenz geschlagen geben. Auch Marco Maier und Vivian Hösch überzeugen unter schwierigen Bedingungen beim Para Weltcup.

Marco Maier
Marco Maier © Luc Percival

Für Marco Maier und den Rest des deutschen Teams Para Ski nordisch findet in Planica, dem bekannten slowenischen Wintersportort, der erste Para Weltcup überhaupt statt. Von Mittwoch an bis zum 10. März stehen – begleitet von strengen CoronaSchutzbestimmungen – sechs Rennen auf dem Programm. Ein zweiter Weltcup folgt vom 19. bis 26. März im finnischen Vuokatti.