Aktuelles vom Sitzvolleyball

Freude beim Dresdner SC © Dresdner SC 1898
Freude beim Dresdner SC © Dresdner SC 1898

Großer Jubel beim Dresdner SC: Bei der deutschen Meisterschaft im Sitzvolleyball in Koblenz hat sich das Team aus Dresden gegen Titelverteidiger TSV Bayer 04 Leverkusen durchgesetzt. Die beiden Mannschaften lieferten sich im ersten Satz ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, das der Dresdner SC am Ende knapp mit 23:25 für sich entschied. Auch den zweiten Satz gewannen die Dresdner gegen die Rekordmeister aus Leverkusen (19:25) und feierten damit einen 2:0-Sieg ihren ersten Meistertitel.

 

Die deutschen Herren jubeln über Bronze
Bronze für die deutschen Herren © Daniele Celesti / Para Volley Europe

Die deutschen Sitzvolleyballer jubelten über Bronze, feierten ihren Erfolg ausgelassen mit lautstarken „Campione-Rufen“ – dann drehten sie sich direkt um und feuerten die Damen-Mannschaft an, die auf dem Spielfeld nebenan ebenfalls um Platz drei kämpfte bei den Sitzvolleyball-Europameisterschaften in Budapest. Mit 3:0 bezwangen die Herren die Ukraine und sorgten damit für ein Happy End zum Abschluss, nachdem sie das Halbfinale gegen Russland verloren und damit die vorzeitige Paralympics-Qualifikation verpasst hatten.

Jubel bei den deutschen Sitzvolleyballern
Jubel bei den deutschen Sitzvolleyballern © Daniele Celesti / Para Volley Europe

Deutschlands Sitzvolleyballer sind bei den Europameisterschaften in Budapest nach einem packenden Endspiel um den Gruppensieg gegen die Ukraine als Erster ins Viertelfinale eingezogen und dürfen damit wie die bislang ebenfalls ungeschlagenen Frauen weiter vom Paralympics-Ticket träumen. (aktualisiert)

Alexander Schiffler in Aktion
Alexander Schiffler © Uli Gasper/DBS

Eine EM-Medaille ist das erklärte Ziel: Die deutschen Sitzvolleyball-Nationalteams möchten bei den Europameisterschaften in Ungarn auf das Siegerpodest und trotz starker Konkurrenz ihr Ticket für die Paralympics 2020 in Tokio lösen. Besondere Premiere: Erstmals spielt das Ehepaar Schiffler gemeinsam für Deutschland.

Sitzvolleyball Nationalmannschaft
Sitzvolleyball Nationalmannschaft © Mika Volkmann

Doppelter Erfolg für die deutschen Sitzvolleyballer: Beim Theodor-Zühlsdorf-Cup in Leverkusen hat die A-Nationalmannschaft souverän alle Spiele gewonnen und Selbstbewusstsein für die anstehende Europameisterschaft getankt. Das B-Team siegte zudem beim B-Turnier.

Plakat Zühlsdorf-Cup
Zühlsdorf-Cup in Leverkusen

Der Theodor-Zühlsdorf-Cup in der Leverkusener Herbert-Grünewald-Halle stellt wie in jedem Jahr die heiße Vorbereitungsphase der Sitzvolleyball-Nationalmannschaft auf den Saisonhöhepunkt dar – in diesem Jahr auf die Europameisterschaft im ungarischen Budapest vom 15. bis 20. Juli.

Die deutschen Damen in Pajulathi
Die deutschen Damen in Pajulahti

Die Damensitzvolleyball-Nationalmannschaft hat bei den Pajulahti Games in Finnland Bronze gewonnen und damit einen guten Start auf dem Weg zu den Europameisterschaften in Budapest (13. bis 21. Juli 2019) hingelegt. Das Team von Cheftrainer Christoph Herzog suchte zu Beginn des EM-Jahres im hohen Norden den Vergleich mit anderen europäischen Teams, um eine erste Standortbestimmung zu bekommen.

Das Damen Nationalteam © Sonja Scholten

Die deutsche Sitzvolleyball-Damen-Nationalmannschaft hat am vergangenen Wochenende beim Copenhagen Sit Cup 2018 mit einer starken Leistung das Halbfinale erreicht. Damit liefern die Damen ein erstes Signal, dass sich das Training der vergangenen Monate gelohnt hat und dass in Zukunft wieder mit ihnen zu rechnen sein wird.

Der deutsche Meister © TSV Bayer Leverkusen

Großer Jubel bei den Sitzvolleyballern des TSV Bayer 04 Leverkusen: In der Berliner Max-Schmeling-Halle holte sich der Rekordmeister in einem packenden Finale Titel Nummer 25. Mit einem 2:1 über Rheinland-Pfalz sicherte sich das Team aus NRW zum 25. Mal den Titel.