Aktuelles von der Para Leichtathletik

Mehr als 20 paralympische Medaillengewinner*innen, olympische Athlet*innen und Nachwuchstalente, die ihren ersten Sprint-Wettkampf mit einer Prothese machen: Beim Para Leichtathletik Heimspiel des TSV Bayer 04 Leverkusen am kommenden Freitag, 1. Juli, ab 16 Uhr wird die ganze Palette der größten paralympischen Sportart präsentiert – und wer mehr möchte, kann auch am Samstag Weltklasse-Sportler*innen im Manforter Stadion live erleben.

Philipp Waßenberg in Aktion
Philipp Waßenberg © Mika Volkmann / Parasport TSV Bayer 04 Leverkusen

Philipp Waßenberg war in der Jugend ein großes Talent in der Para Leichtathletik. Doch nach der WM 2015 zwangen ihn Probleme mit dem Stumpf zum Aufhören. Jetzt ist der einstige Dauer-Rivale von Weitsprung-Weltmeister Léon Schäfer nach fünf Jahren im Training beim TSV Bayer 04 Leverkusen zurück – und möchte beim Para Leichtathletik Heimspiel für neue Ziele arbeiten.

Johannes Floors kniet neben der Anzeigetafel mit seiner Weltrekordzeit von 20,69 Sekunden
Johannes Floors © Nico Feißt / DBS

Herausragende Leistungen der Para Leichtathletik-Nationalmannschaft bot die Internationale Deutsche Meisterschaft in Regensburg. Highlight war das 200-Meter-Finale der Männer mit einem Weltrekord von Paralympicssieger Johannes Floors sowie zwei deutschen Rekorden.

Johannes Floors
Johannes Floors © Binh Truong / DBS

Sie halten Weltrekorde, haben Paralympics-Gold gewonnen und starten am Wochenende bei den Internationalen Deutschen Para Leichtathletik-Meisterschaften: Höchstleistungen von Markus Rehm, Johannes Floors und Niko Kappel können neben vielen anderen deutschen Medaillengewinner*innen auf dem Gelände der Städtischen Sportanlage am Weinweg in Regensburg bestaunt werden.

Marzillier am Start
Max Marzillier © Jörg Frischmann

Ein geborener Mehrkämpfer ist Max Marzillier für seine Trainerin, doch spätestens seit seiner Fabelzeit von 49,02 Sekunden ist klar: Die 400 Meter bieten ein großes Potenzial für den 20-Jährigen vom BPRSV aus Cottbus. Dabei hätte 2021 alles anders laufen können: Eine Blinddarmentzündung zog zwei Operationen nach sich und bedrohte die junge Karriere – die jetzt glücklicherweise doch Fahrt aufnimmt.

Markus Rehm beim Sprung
Markus Rehm © Mika Volkmann / Parasport TSV Bayer 04 Leverkusen

Nächster Weltrekord für Markus Rehm, die Norm für die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften von Johannes Floors und deutsche Rekorde beim Grand Prix in Paris: Die deutsche Para Leichathletik-Nationalmannschaft hat aufregende Tage hinter sich und ist vor den Deutschen Para Leichtathletik-Meisterschaften in Regensburg am kommenden Wochenende in guter Form.

Marcel Böttger und Alexander Kosenkow beim Sprint auf der Tartanbahn
Marcel Böttger & Alexander Kosenkow © Binh Truong / DBS

Neue Bestzeiten, vielversprechende Nachwuchstalente und Wettkämpfe auf Top-Niveau – die Internationale Deutsche Meisterschaft in der Para Leichtathletik steht vor der Tür. Erstmals findet diese Veranstaltung in Bayern statt. Austragungsort ist am 18. und 19. Juni die Stadt Regensburg.