Aktuelles vom Blindenfußball

Zweikampf beim Blindenfußball
Nach zähem Beginn noch 3:0 gewonnen © Simone Forzan

Nach dem unglücklichen EM-Auftakt gegen England hat die deutsche Blindenfußball-Nationalmannschaft in Rom ihren ersten Sieg gefeiert. Gegen Außenseiter Griechenland gab es ein am Ende souveränes 3:0 (0:0). Jonathan Tönsing, erneut einer der Aktivposten im Team von Auswahltrainer Peter Gößmann, erzielte zwei Treffer, Kapitän Alexander Fangmann setzte den Schlusspunkt.

Das deutsche Team beim Auftaktmatch gegen England
Das deutsche Team beim Auftaktmatch gegen England © Simone Forzan

Die deutsche Blindenfußball-Nationalmannschaft ist bei der Europameisterschaft in Italien mit einer unglücklichen Niederlage gestartet. Das Team von Trainer Peter Gößmann musste sich zum Auftakt der Gruppe B in Rom dem Titelkandidaten England knapp mit 0:1 (0:1) geschlagen geben.

Alexander Fangmann © Binh Truong
Alexander Fangmann © Binh Truong

Für die deutschen Blindenfußballer könnte die Ausgangslage bei der Europameisterschaft in Rom kaum schwieriger sein. Und dennoch: Der Traum von einer Paralympics-Teilnahme lebt. Vom 17. bis 24. September geht es um eine gute Platzierung und das Ticket für die Paralympics 2020.

Die Mannschaft aus Marburg feiert den Titel
Die Mannschaft aus Marburg feiert den Titel © Carsten Kobow/Sepp-Herberger-Stiftung

Mit dem Titelgewinn der Sportfreunde Blau-Gelb Blista Marburg endet die 12. Saison der Blindenfußball-Bundesliga. Der Fluch hält an. Der FC St. Pauli hatte die Saison als Tabellenerster beendet, doch wieder einmal holte sich beim Finale der Tabellenzweite die Meisterschale. Nach dem 2:2 in der regulären Spielzeit fiel die Entscheidung beim Penaltyschießen. Für die Sportfreunde BG Blista Marburg ist es der fünfte Titelgewinn.

Ein Schalkespieler und zwei Spieler des MTV Stuttgart im Kampf um den Ball
MTV Stuttgart vs. FC Schalke 04 © Carsten Kobow/Sepp-Herberger-Stiftung

In Saarbrücken findet am kommenden Samstag das Saisonfinale der Blindenfußball-Bundesliga statt. Auf dem Tbilisser Platz werden mitten in der saarländischen Landeshauptstadt drei hochklassige Blindenfußball-Partien ausgetragen. Höhepunkt ist das Finale um die Deutsche Meisterschaft, das um 16 Uhr angepfiffen wird. Dann treffen die Sportfreunde Blau-Gelb Blista Marburg und das Team des FC St. Pauli aufeinander. Der Spieltag ist auch Thema in der ARD-Sportschau.

Zweikampf beim Blindenfußball
Zweikampf beim Blindenfußball © Carsten Kobow / Sepp-Herberger-Stiftung

In Marburg endete der zweite Spieltag der Blindenfußball-Bundesliga. Der FC St. Pauli gewann alle drei Partien und stürmte damit mit zwölf Punkten aus vier Spielen an die Tabellenspitze. Nationalspieler Jonathan Tönsing erzielte insgesamt acht Treffer für die Hanseaten. Auf Platz zwei rangiert Borussia Dortmund mit neun Punkte. Der BVB entschied ebenfalls alle drei Spiele für sich.

Spieleinsatz beim Spiel Köln gegen Marburg
Köln gegen Marburg © Carsten Kobow/Sepp-Herberger-Stiftung

In Marburg findet am kommenden Wochenende der zweite Saison-Spieltag der Blindenfußball-Bundesliga statt. Die Liga-Teams sind diesmal bei den Sportfreunden BG Blista Marburg zu Gast. Die Zuschauerinnen und Zuschauer können sich am Samstag und Sonntag auf insgesamt neun spannende Liga-Spiele freuen. Gespielt wird auf dem Sportgelände in der Beethovenstraße 2, 35034 Marburg. Der Eintritt ist frei.

Spielszene beim Blindenfußball
Spielszene beim Auftakt in Stolberg © Carsten Kobow

Die erfolgreiche Geschichte der Blindenfußball-Bundesliga setzt sich fort. In Stolberg bei Aachen fiel der Startschuss für die zwölfte Saison der europaweit einzigartigen Spielserie für blinde und sehbehinderte Fußballerinnen und Fußballer. Der FC Schalke 04 sorgte für die Überraschung des Spieltages und besiegte den aktuellen Deutschen Meister aus Stuttgart in einer packenden Partie mit 2:0.

Spielszene beim Blindenfußball
Voller Einsatz auf dem Feld © Carsten Kobow

Der rasselnde Ball rollt wieder. Anpfiff für die zwölfte Saison der Blindenfußball-Bundesliga ist am 11. Mai  auf dem Kaiserplatz im rheinischen Stolberg. Seit dem Jahr 2008 veranstaltet die DFB-Stiftung Sepp Herberger zusammen mit dem Deutschen Behindertensportverband und dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband Europas einzigartige nationale Fußballliga für blinde und sehbehinderte Menschen.

Taime Kuttig
Nationalspieler Taime Kuttig © Binh Truong / DBS

Großer Erfolg für die deutsche Blindenfußball-Nationalmannschaft. In zwei Testspielen gegen den amtierenden Europameister aus Russland hat das Team um Manager Rolf Husmann konstante Leistungen gezeigt, sodass beide Spiele unentschieden ausgingen. Der Fokus der deutschen Auswahl liegt schon jetzt auf der Europameisterschaft im September in Rom, bei der sich die Finalteilnehmer für die Paralympischen Spiele in Tokio qualifizieren.

Torschuss beim Blindenfußball
Torschuss beim Blindenfußball © Carsten Kobow / Sepp-Herberger-Stiftung

Bald rollt der rasselnde Ball wieder in der Blindenfußball-Bundesliga. Die Weichen sind gestellt und die Vorbereitungen für den Start in die zwölfte Liga-Saison laufen auf Hochtouren. Los geht es mit einem Stadt-Spieltag am 11. Mai 2019 auf dem Burgplatz in der Kupferstadt Stolberg. Anschließend folgen Spieltage auf den Vereinsanlagen in Marburg, Dortmund und Stuttgart. 

Serdal Celebi © Picture Alliance
Serdal Celebi © Picture Alliance

Bei der Wahl zum Tor des Jahres 2018 der Sportschau hat der Blindenfußballer Serdal Celebi mit seinem Traumtor aus dem Monat August Platz drei erreicht. 11,46 Prozent der mehr als 180.000 abgegebenen Stimmen gingen an Celebi. Damit hat er mit nur 0,04 Prozent den zweiten Platz verpasst. Das Tor des Jahres hat Nils Petersen vom SC Freiburg erzielt.

Serdal Celebi © Picture Alliance
Serdal Celebi © Picture Alliance

Er ist der erste blinde Fußballer der es geschafft hat das “Tor des Monats” der ARD Sportschau zu erzielen: Serdal Celebi aus Hamburg. Der Physiotherapeut ist leidenschaftlicher Fußballer beim 1. FC St. Pauli in der Blindenfußball-Bundesliga. Nun steht er zur Wahl für das „Tor des Jahres“.

Serdal Celebi
Serdal Celebi © picture alliance

Erstmals in der Geschichte des Tor des Monats in der ARD-Sportschau hat ein Blindenfußballer gewonnen. Gewählt wurde Serdal Celebi vom FC St. Pauli mit seinem sehenswerten Treffer in den Winkel beim Final-Spieltag der Blindenfußball-Bundesliga. Trotz des Traumtors hatte St. Pauli im Endspiel um die deutsche Meisterschaft mit 1:2 gegen den MTV Stuttgart verloren.