Aktuelles vom Blindenfußball

Nationalspieler Alexander Fangmann im Kampf um den Ball
Nationalspieler Alexander Fangmann im Kampf um den Ball © Carsten Kobow

Der FC St. Pauli ist am kommenden Wochenende Gastgeber des dritten Spieltages der Blindenfußball-Bundesliga. Für die Mannschaften geht es bei den noch verbleibenden acht Ligapartien um die Qualifikation für die Platzierungsspiele, die beim Final-Spieltag am 24. Oktober in Magdeburg ausgetragen werden. Gespielt wird am Samstag und Sonntag am Borgweg 17a in Hamburg. Der Eintritt ist frei.

Die Sportfreunde BG Blista im Spiel gegen Schalke 04
Die Sportfreunde Marburg im Spiel gegen Schalke 04 © Carsten Kobow/DFB-Stiftung Sepp Herberger

Die Blindenfußball-Bundesliga ist auf dem Erfurter Domplatz in die neue Saison gestartet. Mit spektakulären Toren, unglaublichen Dribblings und spannenden Spielen. Spannend wurde es besonders für den Vorjahresfinalisten FC St. Pauli, der den knappen 1:0-Sieg gegen engagiert verteidigende Dortmunder über die Zeit rettete.

Blindenfußball gibt's jetzt auch bei Hertha BSC: Hertha-Profi Maximilian Mittelstädt war zu Gast beim Training
Blindenfußball gibt's jetzt auch bei Hertha BSC: Hertha-Profi Maximilian Mittelstädt war zu Gast beim Training © Hertha BSC/City-Press

Es geht wieder los: Am 12. September beginnt in Erfurt die neue Saison der Blindenfußball-Bundesliga. Erstmals dabei ist auch Hertha BSC. Das Team aus der Bundeshauptstadt geht in einer Spielgemeinschaft in die Spielzeit und fiebert bereits ihrem Premierenspiel entgegen. Insgesamt beteiligen sich sechs Teams an der bereits 13. Saison der europaweit einzigartigen Spielrunde für blinde und sehbehinderte Menschen. Der Deutsche Meister wird am 24. Oktober in Magdeburg gekürt.

Nationalspieler Alexander Fangmann im Kampf um den Ball
Nationalspieler Alexander Fangmann im Kampf um den Ball © Carsten Kobow

Wenige Tage vor dem Start der Blindenfußball-Bundesliga freut sich der Deutsche Behindertensportverband (DBS) über eine neue Partnerschaft. Die Heinz-Kettler-Stiftung unterstützt den DBS ab sofort in der Ausrichtung der Blindenfußball-Bundesliga für die Saison 2020, die am 12. September mit einem Stadt-Spieltag in Erfurt startet. „Wir freuen uns sehr, dass wir kurz vor Beginn der Spielzeit einen neuen Partner im Blindenfußball präsentieren können“, erklärt DBS-Sportdirektor Frank-Thomas Hartleb. „Das ist ein Gewinn für alle. Die Heinz-Kettler-Stiftung hat uns bereits in anderen Projekten unterstützt und ist uns ein verlässlicher Partner.“

© DFB-Stiftung Sepp Herberger/SV Werder Bremen

Nach Cristiano Ronaldo und vielen bekannten deutschen Fußballgrößen sind jetzt die Fußballerinnen und Fußballer mit Behinderung dran. Die DFB-Stiftung Sepp Herberger, der SV Werder Bremen und die Inklusionsbeauftragten aus den DFB-Landesverbänden rufen unter #fußballinklusivdaheim zur großen Challenge auf.

Jonathan Toensing trifft gegen Griechenland © Gaby Husmann
Jonathan Toensing trifft gegen Griechenland © Gaby Husmann

Der Traum von der Qualifikation für die Paralympics in Tokio ist geplatzt. Die deutsche Blindenfußball-Nationalmannschaft beendet die Europameisterschaft in Rom auf Platz sieben – trotz überwiegend starker Leistungen und nur einer Niederlage in fünf Spielen. Deutschland verpasste in der „Hammer-Gruppe“ knapp den Einzug ins Halbfinale – und hatte damit auch keine Chance mehr auf das Tokio-Ticket, das nur die beiden Finalisten erhalten.

Blindenfußball-EM © Gaby Husmann
Blindenfußball-EM © Gaby Husmann

Der Traum von der Qualifikation für die Paralympics in Tokio ist für die deutsche Blindenfußball-Nationalmannschaft geplatzt. Bereits das Unentschieden im vorletzten Gruppenspiel bei der EM in Rom gegen Frankreich besiegelte das Aus in der Gruppenphase. Nach dem 1:1 gegen Titelverteidiger Russland landete das Team von Trainer Peter Gößmann nur auf Rang vier in der stark besetzten Gruppe – trotz guter Auftritte und einem Sieg, zwei Remis sowie nur einer knappen Niederlage.