Aktuelles vom Para Kanu

Anja Adler
Anja Adler © Arne Bandholz

Eine Podestplatzierung und vier Endlauf-Teilnahmen – so lautet das Endresultat der deutschen Para-Kanu-Nationalmannschaft bei den Weltmeisterschaften im tschechischen Racice. Nach dem überraschenden Silbermedaillen-Erfolg von WM-Debütantin Anja Adler im Va'a, gelang es den vier deutschen Starterinnen und Startern nicht mehr auf das Podest zu fahren. 

Anja Adler
Anja Adler © Hallescher Kanu Club

Anja Adler fiebert ihrer WM-Premiere entgegen. Bei den Para-Kanu-Weltmeisterschaften im tschechischen Racice vom 23. bis 27. August gehört sie dem deutschen Team ebenso an wie die Paralympics-Silbermedaillengewinner Edina Müller und Tom Kierey sowie Anke Molkenthin und Ivo Kilian. Vor zwei Jahren hätte sie daran noch keinen Gedanken verschwendet.

Ivo Kilian
Ivo Kilian © Christel Schlisio

Bei der Para-Kanu-Europameisterschaft im bulgarischen Plovdiv haben 80 Para-Kanuten aus 19 Nationen in sechs Startklassen im Kajak und im Va´a um Titel und Medaillen gekämpft. Für die deutsche Para-Kanu-Nationalmannschaft um Cheftrainer Arne Bandholz gewann Edina Müller Bronze und Ivo Kilian Silber. 

Tom Kierey
Tom Kierey © Binh Truong / DBS

Der deutschen Para-Kanu-Nationalmannschaft steht der erste große internationale Wettkampf nach den erfolgreichen Paralympischen Spielen von Rio bevor. Im bulgarischen Plovdiv finden vom 12. bis 16. Juli die Europameisterschaften statt. Cheftrainer Arne Bandholz reist mit sechs Athletinnen und Athleten, einigen Medaillenhoffnungen und dem langfristigen Blick auf die WM im August nach Bulgarien.

Anja Adler und Anke Molkenthin
Kopf-an-Kopf Rennen: Anja Adler (vorne) und Anke Molkenthin © Christel Schlisio

Im Rahmen der Ostdeutschen Kanurennsport-Meisterschaften auf dem Beetzsee in Brandenburg/Havel trafen sich die deutschen Para-Kanuten zur zweiten Station des Deutschland-Cups. Trotz schwieriger Windbedingungen lieferten sich die Starterinnen und Starter spannende Rennen. Anja Adler gelang es gleich zwei Mal sich im Schlussspurt gegen Anke Molkenthin durchzusetzen.

Edina Müller
Edina Müller © Christel Schlisio

Zwei Podestplatzierungen und vier Finalteilnahmen waren die Ausbeute der deutschen Parakanu-Nationalmannschaft beim ersten Weltcup 2017 in Szeged. Edina Müller sicherte sich mit großer Unterstützung ihrer Familie Gold in der Startklasse KL 1. Ivo Kilian trotzte den schwieriger werdenden Windbedingungen und gewann Silber in seiner Lieblingsdisziplin Va'a.

Edina Müller
Edina Müller © Christel Schlisio

Der internationalen Parakanu-Elite steht die erste Standortbestimmung in der nach-paralympischen Saison beim Weltcup in Szeged, Ungarn, bevor. Auch die deutsche Parakanu-Nationalmannschaft ist mit fünf Startern vertreten und erwartet in allen Startklassen ein starkes Teilnehmerfeld. Zum Beginn der neuen Saison werden viele neue Gesichter und spannende Rennen erwartet.