Aktuelles vom Para Tischtennis

Das deutsche Team in Lignano
Das deutsche Team in Lignano © Hannes Doesseler

Die Para Tischtennis-Nationalmannschaft hat beim internationalen Saisonstart 2019 im italienischen Lignano gleich siebzehn Mal Edelmetall gesammelt. Besonders Valentin Baus, Thomas Schmidberger und Thomas Brüchle zeigten bei den Para Lignano Open eine ansprechende Frühform. Bundestrainer Volker Ziegler hatte in Italien ein großes Aufgebot von 21 Spielerinnen und Spielern am Start, unter ihnen viele etablierte Größen, aber auch einige Newcomer.

oben rechts: Michael Fuchs © privat
oben rechts: Michael Fuchs © privat

Seit dem 1. März besetzt Michael Fuchs die zweite neue Stelle im Para-Tischtennis beim Deutschen Behindertensportverband. Der 30-Jährige ist zukünftig vorrangig für die Spielanalyse und Trainingsdiagnostik im A- und B-Kader zuständig. In seiner Tätigkeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Technischen Universität München war der A-Lizenztrainer in den letzten beiden Jahren bereits im Rahmen mehrerer BISp-Projekte als Spielanalyst für die Para Tischtennis-Nationalmannschaft im Einsatz.

Ela Madejska mit Patryk Chojnowski (pol. Nationalspieler)
Ela Madejska mit Patryk Chojnowski (pol. Nationalspieler)

Mit Ela Madejska tritt eine erfahrene Trainerin die Position der Co-Bundestrainerin der deutschen Para Tischtennis Nationalmannschaft beim Deutschen Behindertensportverband an. Die 62-jährige gebürtige Warschauerin lebt in Hamburg und ist seit dem 1. Januar für den Nachwuchs im deutschen Para Tischtennis zuständig.

Spielbetrieb bei den Handicap Open
Spielbetrieb bei den Handicap Open © Hannes Doesseler

Die Handicap Open im Para Tischtennis entwickeln sich zu einem wahren Erfolgsmodell. Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr und zum dritten Mal überhaupt haben sie in Hannover stattgefunden und erfreuten sich erneut großer Beliebtheit. Insgesamt 40 Teilnehmer aus zehn Landesverbänden gingen in vier Wettkampfklassen an den Start, ganze 28 Athleten waren dabei noch unter 25 Jahre alt.

Tischtennis-Team © Hannes Doesseler

Para Tischtennis-WM: Thomas Schmidberger muss sich nur dem Paralympics-Sieger geschlagen geben – Bronze für Thomas Brüchle und Stephanie Grebe – Zwei Youngster überraschen

Jan Gürtler © Hannes Doesseler
Jan Gürtler © Hannes Doesseler

Am zweiten Wettkampftag der Para Tischtennis-WM haben die deutschen Spielerinnen und Spieler in Celje dem guten Auftakt weitere starke Leistungen folgen lassen. Jan Gürtler und Sandra Mikolaschek sicherten sich jeweils den Gruppensieg und ziehen damit direkt ins Viertelfinale ein. Valentin Baus, Stephanie Grebe,Jochen Wollmert, Yannik Rüddenklau und Florian Hartig stehen ebenfalls in der K.O.-Runde, müssen aber zunächst ins Achtelfinale.

Yannik Rüddenklau
Yannik Rüddenklau © Hannes Doesseler

Ein Start nach Maß: Bei den Para Tischtennis-Weltmeisterschaften in Celje ist das deutsche Team um Bundestrainer Volker Ziegler souverän in das Turnier eingestiegen. Thomas Schmidberger und Thomas Brüchle sicherten sich jeweils den Gruppensieg, Jan Gürtler legte die Weichen mit seinem Erfolg über den Weltranglistenvierten Florian Merrien aus Frankreich ebenfalls in Richtung Gruppensieg und Yannik Rüddenklau überraschte mit einem Sieg gegen den weit über ihm gesetzten Schweden Gustafsson.