Aktuelles von Tokio 2021

Spielstätten in Tokio
Tokio © picture alliance

Nach einem dreitägigen Treffen von Vertretern des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC) und des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) mit den Organisatoren in Japan, haben die Verantwortlichen ein positives Fazit gezogen. IPC-Präsident Parsons lobte im Nachgang die Planung und hob die besondere Bedeutung der Paralympics für Menschen mit Behinderung in Pandemie-Zeiten hervor.

Das Logo der ParalymNIX

Die Paralymnix 2020 sind Geschichte. Nach der Eröffnung mit eindrucksvollem Fackellauf folgten insgesamt zwölf Wettkämpfe in verschiedenen Sportarten, die die Vielfalt des Para Sports präsentierten. Den Auftakt machte Para Radsport, danach waren Para Leichtathletik, Rollstuhlfechten, Para Triathlon, Para Boccia, Para Schwimmen, Goalball, Para Kanu, Para Tischtennis und zum Abschluss Para Badminton an der Reihe, ehe Outtakes und ein kurzer Rückblick das Finale einläuteten. Insgesamt erreichten die Paralymnix-Videos alleine bei Facebook über 750.000 Personen und die Videos erzielten knapp 300.000 Aufrufe.

Das Feuer der ParalymNIX brennt in einer Tonne
Das Feuer der ParalymNIX brennt, die Spiele sind eröffnet

Lasset die Spiele beginnen! Wir präsentieren die Eröffnungsfeier der #ParalymNIX 2020. Mit einem Fackellauf mit zahlreichen bekannten Fackelträgern wurden die Spiele feierlich eröffnet. Vom 26. August bis zum 6. September veröffentlichen wir täglich um 19.15 Uhr die ParalymNIX-Wettkämpfe des Team Deutschland Paralympics. Seid gespannt und freut euch auf inspirierende Bilder und emotionale Eindrücke!

Das Logo der ParalymNIX

Heute sollten die Paralympics 2020 in Tokio eröffnet werden. Athletinnen und Athleten aus aller Welt wollten gemeinsam in Tokio das größte und bedeutendste Sportfest für Menschen mit Behinderung feiern. Durch die Corona-Pandemie wurden die Paralympics bekanntlich um ein Jahr verschoben. „Paralymnix 2020“ statt Paralympics heißt daher das Motto des Team Deutschland Paralympics für den ursprünglich geplanten Zeitraum der Spiele.

Friedhelm Julius Beucher und Dr. Karl Quade wenden sich an die Athlet*innen des Team Deutschland Paralympics
Dr. Karl Quade und Friedhelm Julius Beucher

"Ihr steht für Leidenschaft, für Emotionen, für Zusammenhalt und für Fairness! Ihr seid Vorbilder und Mutmacher für alle Menschen, ob mit oder ohne Behinderung‼️" Ein Jahr vor Beginn der verschobenen Paralympics von Tokio 2020 wenden sich DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher und Vizepräsident Dr. Karl Quade an die Athlet*innen des Team Deutschland Paralympics.

Der Einmarsch der deutschen Mannschaft mit Fahnenträger Markus Rehm
Der Einmarsch der deutschen Mannschaft in Rio 2016 mit Fahnenträger Markus Rehm © Ralf Kuckuck / DBS

Wir halten die Entscheidung für richtig, denn sie orientiert sich am wichtigsten Gut: der Gesundheit der Menschen. Die Absage der Olympischen Spiele in 2020 – die zwangsläufig auch die Verschiebung der Paralympics bedeutet, da es Olympia und Paralympics nur im Doppelpack gibt – folgt damit den berechtigten Sorgen von Sportlerinnen und Sportlern sowie der Verbände und nicht zuletzt den Warnungen der Medizinwissenschaft. Die Verlegung eröffnet zugleich die große Chance, einen Zeitpunkt in 2021 zu wählen, der zumutbare klimatische Bedingungen für die Wettkämpfe ermöglicht.
Das Logo des Internationalen Paralympischen Komitees
© IPC

Jetzt herrscht offiziell Klarheit: Die Olympischen und Paralympischen Spiele in Tokio werden nicht im Sommer 2020 stattfinden. Die Austragung wurde als Folge der weltweiten Corona-Pandemie auf einen noch nicht festgelegten Zeitpunkt in 2021 verschoben. Eine folgerichtige Entscheidung, die der DBS zuvor bereits in einem Schreiben an das Internationale Paralympische Komitee gefordert hatte. IPC-Präsident Andrew Parsons hat sich mit einem Brief an die nationalen Paralympischen Komitees gewandt.