Aktuelles aus London 2012

 

Am Sonntag, den 16. September, sendet der WDR um 16.30 Uhr  ein Portrait über Tennisspielerin Sabine Ellerbrock mit dem Sendetitel "Matchball mit Handicap".

Am Samstag, den 15. September, sendet n-tv um 9.05 Uhr  Sport Spezial: Die Paralympics 2012. Diese Sendung und weitere Filmbeiträge können auch gesehen werden unter handicaptv.

Nach den Olympischen und Paralympischen Spielen in London feiern die Deutsche Olympiamannschaft und und die deutschen Paralympioniken vom 14. September bis zum 16. September 2012 im Europa-Park. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) findet die „Olympia Welcome Party“ in Deutschlands größtem Freizeitpark statt, zu welcher in diesem Jahr zahlreiche Medaillengewinner erwartet werden.

Die Athletinnen und Athleten des Deutschen Behindertensportverbandes e.V. (DBS) waren in London 2012 sehr erfolgreich. Mit achtzehnmal Gold ist das deutsche Team in den Top Ten des Medaillenspiegels der Paralympics London 2012 zu finden. Mindestens ebenso erfolgreich waren die Schülerredakteure der Paralympics Zeitung.

Am Donnerstag ,den 13. September  von 12.30 - 14.30 Uhr, laden der Deutsche Behindertensportverband (DBS) und die Britische Botschaft zur "Legacy"-Lunch Diskussion in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom AG in Berlin ein. Simon McDonald, Britischer Botschafter, Thomas Härtel, Vizepräsident Deutscher Behindertensportverband und acht Paralympioniken sind als Gäste geladen.

Die paralympischen Sommerspiele in London 2012 sind Vergangenheit und brachte den deutschen Sitzvolleyballern die erhoffte Medaille: Die Mannschaft von Bundestrainer Rudi Sonnenbichler (65 Jahre) gewann nach zum Teil dramatischen Fünfsatzspielen am Ende Bronze, bei einer hervorragenden Bilanz von 6:1-Siegen. Im „Interview der Woche“ äußert sich Bundestrainer Rudi Sonnenbichler, der erst seit März 2011 die Mannschaft betreut, zum paralympischen Turnier, zu seinem Team, zur Zukunft des deutschen Sitzvolleyballs und mehr.

Farbenfroh, fröhlich, fantastisch - und vor allem musikalisch: Die Paralympischen Spiele in London sind am späten Sonntagabend mit einer spektakulären zweieinhalbstündigen Feier im ausverkauften Londoner Olympiastadion zu Ende gegangen. Bei der Schlussfeier unter dem Motto "Festival of Flame" ("Fest der Flamme") zelebrierten die Gastgeber für die mehr als 4.200 Sportlerinnen und Sportler und die rund 80.000 Zuschauer auf den Rängen der Arena die Ausgelassenheit der britischen Festival-Kultur und den Wechsel der vier Jahreszeiten in einer stimmungsvollen Show - die weltbekannte Londoner Band Coldplay sorgte zusammen mit dem London Symphony Orchestra, US-Superstar Rihanna und Rapper Jay Z. für die musikalische Untermalung.