Informationen über die Sportart Goalball

Goalball - eine Weltsportart

Goalball ist weltweit die am weitesten verbreitete Ballsportart für Menschen mit Sehbehinderung und bereits seit 1976 paralympisch. In Deutschland wurde 2003 erstmals eine Goalball Bundesliga eingeführt. Zusätzlich spielen die Top-Teams um den Liga-Pokal. Goalball ist zudem Teil des Schulsportwettbewerbs "Jugend trainiert für Paralympics" und jährlich wird der U-19 Meister ausgespielt. International gehören die deutschen Nationalmannschaften zu den besten in Europa. In der Universitätstadt Marburg befindet sich der bisher einzige paralympische Leistungsstützpunkt.

Technik. Leidenschaft. Wille.

Auf einem 18 x 9 Meter großen Spielfeld versuchen drei Spieler einer Mannschaft den Ball in das gegnerische Tor zu werfen. Dabei gilt volle Konzentration, denn mit jedem Regelverstoß kann leicht eine Penalty - vergleichbar mit einem Elfmeter beim Fußball - verursacht werden.

Nach dem Angriff ist vor der Abwehr

Ist der Angriff abgeschlossen , müssen die drei Akteure sofort wieder in die Abwehrstellung, denn der Gegenangriff kommt innerhalb weniger Sekunden! Um die bis zu 70km/h schnellen Bälle verteidigen zu können, braucht es extremen Körpereinsatz, schließlich ist das zu verteidigende Tor ganze neun Meter breit.

Hier finden Sie einen Flyer über die Sportart Goalball zum Downloaden

Goalball-Flyer.pdf (821,4 KiB)