Aktuelles vom Deutschen Behindertensportverband

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Nachruf Herbert Pietsch

Der Deutsche Behindertensportverband trauert um das langjährige Vorstandsmitglied der Abteilung Tischtennis Herbert Pietsch. Herbert Peitsch (71) verstarb am vergangenen Freitagabend, 22. April, an den Folgen eines Herzinfarktes – am Rande der Deutschen Meisterschaften im Tischtennis in Heuchelheim (Hessen). 

Herbert Pietsch
Herbert Pietsch

Weiterlesen …

Premiere: Preis des Kuratoriums für den SV Pfefferwerk

Ganz im Zeichen des Breitensports stand die „Night of Sports“ in Berlin. Bereits zum dritten Mal wurde diese Veranstaltung unter Federführung des Berliner Turn- und Freizeitsport-Bundes (BTB) zusammen mit Sportfanat, der Deutschen Olympischen Gesellschaft Berlin (DOG) und den Berliner Sportverbänden organisiert. Ein Highlight des Abends war die erstmalige Verleihung des Preises des Kuratoriums des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS).

DBS-Kuratoriumspreis
© Pressefoto Berlin /Juri Reetz

Weiterlesen …

DBS unterstützt die Allianz für Weltoffenheit

Für Weltoffenheit, Solidarität, Demokratie und Rechtsstaat, gegen Intoleranz, Menschenfeindlichkeit und Gewalt - auch der Deutsche Behindertensportverband unterstützt die Allianz für Weltoffenheit, die von über 140 Organisationen und Verbänden getragen wird. Der Trägerkreis der Allianz hatte seinen Aufruf am 11. Februar in Berlin vorgestellt. Die zehn Allianzpartner appellieren angesichts der aktuellen Herausforderungen, demokratische Grundwerte und gesellschaftlichen Zusammenhalt zu wahren sowie Hass und Intoleranz entschieden entgegenzutreten. "In den zurückliegenden Wochen mussten wir erneut menschenverachtende Angriffe auf Flüchtlingsheime erleben. Wir verurteilen diese Angriffe scharf. Es ist wichtig, dass die Allianz für Weltoffenheit wächst und sich damit die Stimmen derjenigen mehren, die sich gegen diese Angriffe und jede Form von Menschenfeindlichkeit wenden", heißt es.

Weitere Informationen zum Aufruf der Allianz für Weltoffenheit

Die Liste aller Unterstützer

Pappschild mit der Aufschrift "Für Weltoffenheit und Toleranz"
© picture alliance

Neuer Schwung mit neuem Generalsekretär

Zum Amtsantritt gab’s vom Präsidenten symbolisch eine Schultüte: Thomas Urban ist neuer Generalsekretär des Deutschen Behindertensportverbands (DBS) und leitet ab sofort dessen Geschäftsstelle in Frechen. Herzlich begrüßt wurde der 52-Jährige an seinem neuen Arbeitsplatz nicht nur von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sondern auch von Präsident Friedhelm Julius Beucher. Zuvor war die Stelle des Generalsekretärs rund drei Jahre lang unbesetzt.

Weiterlesen …

Ball des Sports: Bundespräsident und Paralympics-Stars

Der Ball des Sports 2016 der Deutschen Sporthilfe stand ganz im Zeichen der Olympischen und Paralympischen Spiele in Rio de Janeiro. Rund 1600 geladene Gäste aus Sport, Wirtschaft, Politik, Kultur und Medien versammelten sich in der Bilfinger-Ball-Arena in Wiesbaden - darunter auch DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher und Vizepräsident Leistungssport Dr. Karl Quade, die beim Ball des Sports auch Bundespräsident Joachim Gauck begegneten. 

Begegnung beim Ball des Sports: DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher, Bundespräsident Joachim Gauck und DBS-Vizepräsident Leistungssport Dr. Karl Quade
Begegnung beim Ball des Sports: DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher, Bundespräsident Joachim Gauck und DBS-Vizepräsident Leistungssport Dr. Karl Quade (von l.( © Deutsche Sporthilfe/Herschelmann

Weiterlesen …

"Behindertensport stärker in Gesellschaft verankern"

„Unser Sport ist beeindruckend und attraktiv. Das müssen wir vermitteln“, sagt Kirsten Bruhn. Die dreifache Paralympics-Siegerin ist seit Sommer 2015 neue Vorsitzende des Kuratoriums des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS). Stellvertreter von Kirsten Bruhn ist Gerhard Janetzky. Voller Tatendrang stürzt sich das Duo seitdem in die neue Aufgabe – und möchte auch im Jahr 2016 einiges bewegen und bewirken. Vor allem: Die Faszination des Behindertensports besser präsentieren und ihn stärker in der Gesellschaft verankern.

DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher mit der Kuratoriums-Vorsitzenden Kirsten Bruhn und Stellvertreter Gerhard Janetzky © Peter Himsel / DSGV
DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher mit der Kuratoriums-Vorsitzenden Kirsten Bruhn und Stellvertreter Gerhard Janetzky © Peter Himsel / DSGV

Weiterlesen …

Ein treuer Unterstützer des Behindertensports

2016 wird für den Deutschen Behindertensportverband ein ganz besonderes Jahr – vor allem wegen der Paralympics, die vom 7. bis 18. September in Rio de Janeiro stattfinden. Daumen drücken wird der Deutschen Paralympischen Mannschaft dann auch Bundespräsident Joachim Gauck. Das bekräftigte das deutsche Staatsoberhaupt bei seinem traditionellen Neujahrsempfang im Schloss Bellevue auch gegenüber DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher. Beucher zählte genau wie zahlreiche Spitzenvertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft erneut zur Gästeliste.

Daniela Schadt, DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher und Bundespräsident Joachim Gauck beim Neujahrsempfang im Schloss Bellevue.
Wiedersehen beim Neujahrsempfang: Bundespräsident Joachim Gauck (r.) und Lebensgefährtin Daniela Schadt begrüßen DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher © Michael von Lingen

Weiterlesen …

Neujahrsgrußbotschaft: Rückenwind aus Rio

Bei aller Vorfreude auf das paralympische Jahr 2016 dürfen wir unsere Kernaufgaben nicht vernachlässigen. Diesen Vorsatz zu beherzigen, bittet der Präsident des Deutschen Behindertensportverbands, Friedhelm Julius Beucher, zum Jahreswechsel alle Mitglieder des DBS, die Sportlerinnen und Sportler, Funktionsträger und Mitarbeiter sowie die Helfer, Freunde, Förderer und Sponsoren. Seine Neujahrsgrußbotschaft im Wortlaut:

DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher
DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher © picture alliance/DBS

Weiterlesen …

Justus Wolf ist "DOSB-Trainer des Jahres 2015"

Was für eine Ehre: Justus Wolf, Bundestrainer "Ski alpin" im Deutschen Behindertensportverband, ist im Rahmen der Sportler des Jahres-Gala im ZDF als "DOSB-Trainer des Jahres" ausgezeichnet worden und setzte sich gegen seine namhafte und ebenfalls erfolgreiche Konkurrenz durch. Wolf ist der erste Vertreter des paralympischen Sports, der diese Auszeichnung erhalten hat. Grund dafür war die tolle Ausbeute von 13 Medaillen, die seine Athletinnen und Athleten bei der IPC-Weltmeisterschaft eingefahren haben. Zudem schafften es zwei weitere paralympische Sportler in die Top 10: Anna Schaffelhuber wurde Siebte bei den Frauen, Markus Rehm Zehnter bei den Männern und die 4x100 Meter-Staffel landete auf Rang neun.

Tolle Auszeichnung: Justus Wolf (l.) erhält die Auszeichnung als "DOSB-Trainer des Jahres 2015"
Tolle Auszeichnung: Justus Wolf (l.) erhält die Auszeichnung als "DOSB-Trainer des Jahres 2015". (Quelle: picture alliance)

Weiterlesen …

Beucher und Quade wollen Klarheit

Der Internationalen Leichtathletik-Verbands (IAAF) hatte im August 2015 entschieden, Leichtathleten mit Prothesen von einer Teilnahme bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaft auszuschließen, sofern diese nicht nachweisen können, dass ihnen die „mechanische Hilfe“ keinen Vorteil verschafft. Diese Regel „144.3 (d)“ ist zum 1. November 2015 in Kraft getreten. Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes, und Vizepräsident Leistungssport Dr. Karl Quade hatten bereits unmittelbar danach deutliche Kritik an diesem Entschluss geübt – und haben diese jetzt in einem Schreiben an IAAF-Präsident Sebastian Coe erneuert.

Markus Rehm beim Weitsprung
Markus Rehm © Marcus Hartmann, www.photo-hartmann.de

Weiterlesen …