Klassifizierung

Im Sport für Menschen mit Behinderungen, besonders im Leistungs- und paralympischen Sport, spielen Klassifizierungen eine bedeutende Rolle, da hier die Unterschiede bei den jeweiligen Voraussetzungen zur Ausübung einer Sportart besonders individuell und vielfältig sind. Für die paralympischen Sportarten wurde daher ein umfangreiches Klassifizierungssystem entwickelt um einerseits gerechte Wettkämpfe zu ermöglichen und andererseits die Attraktivität des Sports zu gewährleisten.

Um eine Vergleichbarkeit der Leistungen herzustellen und ein größtmögliches Teilnehmerfeld zu generieren werden permanent Verbesserungsmöglichkeiten im Klassifizierungssystem diskutiert. Eine Übersicht über das Klassifizierungssystem in den paralympischen Sportarten bietet der Klassifizierungsleitfaden des DBS.

Der neue 2015 IPC Athlete Classification Code tritt zum 01. Januar 2017 in Kraft und muss bis zum 1. Januar 2018 von allen Mitgliedsorganisationen in die Verbandsregelwerke implementiert werden. Die finale Version inkl. der internationalen Standards sind abrufbar auf der IPC Website unter Classification Code review tab. Wir haben den IPC Classification Code inkl. Standards ins Deutsche übersetzen lassen. Die deutschen Übersetzungen sind unter Download zu finden.