Aktuelles aus dem Behindertensport

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Referent(-in) Kommunikation u. Events

Als Elternzeitvertretung zunächst befristet auf ein Jahr suchen wir ab 01.04.2015 eine/n Referent(-in) Kommunikation & Events (Schwerpunkt paralympischer Spitzensport).
(Bewerbungsfrist bis 06.02.2015)

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Stellenausschreibung

Interview mit Andreas Pokorny

Die deutsche Sledgehockey-Nationalmannschaft fand sich kürzlich zu einem gemeinsamen Trainingslehrgang im Eisstadion an der Kölner Lentstraße ein, wo die Profimannschaft der Kölner Haie bis 1996 große Erfolge feierte. Zum wiederholten Mal stellte der Verein der Nationalmannschaft Mitte Januar Eis zur Verfügung, damit sich das Team auf die Ende April beginnende A-Weltmeisterschaft vorbereiten kann. Cheftrainer Andreas Pokorny zog ein Fazit. Lesen sie das Interview hier.

Andrea Eskau triumphiert im Langlauf

Sie galt als eine der Favoritinnen für die Langdistanz (12 Kilometer) im Freistil-Langlauf – und warum das so ist, hat Andrea Eskau (USC Magdeburg) eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die 43-jährige Doppel-Paralympics-Siegerin von Sotschi 2014 erkämpfte sich am Sonntag bei der Weltmeisterschaft des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC) im US-amerikanischen Cable Gold.

Weiterlesen …

Deutsche Meisterschaft Para-Badminton in Wengern

Am 17. Und 18. April findet die 17. Deutsche Meisterschaft im Para-Badminton statt.

Ausrichter des diesjährigen Turniers ist der TUS Wengern 1879 e.V., bei dem Sportler aus mindestens sechs Bundesländern in der Brasberghalle in Wetter-Wengern erwartet werden. Gespielt wird in sechs Klassen und in den Disziplinen Damen/Herren Einzel, Damen/Herren Doppel und Mixed. Verantwortlich für die Durchführung der Meisterschaft ist Marcel Hörenbaum, der erste Badminton spielende Rollstuhlfahrer des TUS Wengern.

Informationen zum Para-Badminton gibt es im Internet unter www.para-badminton.de.

Eskau und Hösch holen Bronze

Erstes Rennen, zwei Medaillen. So lautet die positive Bilanz des deutschen Teams Ski Nordisch nach dem Auftakt der Ski-Nordisch-Weltmeisterschaft im US-amerikanischen Cable. Im Biathlon-Sprint über sechs Kilometer gewannen am Samstag sowohl Andrea Eskau (USC Magdeburg) als auch Vivian Hösch (Ring der Körperbehinderten Freiburg) Bronze.

Weiterlesen …

Neue Vizepräsidentin beim BSB gewählt

Die Mitgliederversammlung des Behinderten-Sportverbandes Brandenburg e. V. (BSB) hat am 13.12.2014 die ehemalige Bildungs- und Sportministerin Frau Dr. Martina Münch zur neuen Vizepräsidentin des Verbandes gewählt. „Wir sind sehr froh, mit Frau Dr. Münch eine ausgewiesene Expertin und erfahrene Politikerin im Bereich Gesundheit, Sport und Inklusion für uns gewonnen zu haben, die zudem über hervorragende Kontakte zur Politik und Wirtschaft in Brandenburg und darüber hinaus verfügt“, erklärte der Präsident des BSB, Hans-Jörg Michels. 

Weiterlesen …

Nachruf Detlev Lütkehoff

Mit Trauer und Betroffenheit nimmt der Deutsche Behindertensportverband e.V., das Präsidium und die Kollegen Abschied von Detlev Lütkehoff. In diesen Stunden ist der Verband in Gedanken und stiller Trauer bei seiner Frau Jutta, seinen Kindern und Enkelkindern, auf die er immer sehr stolz war und die für ihn ein zentraler und unverzichtbarer Bestandteil seines Lebens waren.

 

Weiterlesen …

"Der Sport ist Inklusionsmotor"

Der Präsident des Deutschen Behindertensportverbands (DBS) Friedhelm Julius Beucher spricht beim Inforadio über die deutsche Bewerbung für Olympia und Paralympics und den Stand der Inklusion in Deutschland.

Den gesamten Beitrag finden Sie hier.

Hattrick für Andrea Rothfuss beim Europacup in Matrei

Beim IPC Europacup in Matrei in Osttirol (Österreich) war Andrea Rothfuss (Loßburg) in der Klasse „Damen stehend“ nicht zu schlagen und gewann an allen drei Tagen – die Superkombination sowie den Slalom und den Riesenslalom. Ruth Hagspiel (Kempten) fuhr währenddessen in der Klasse der sitzenden Damen ihre ersten beiden Europacup-Podeste ein: Nach dem dritten Platz in der Superkombination steigerte sie sich im Riesenslalom noch einmal und wurde Zweite.

Weiterlesen …

Acht Sportler im Kader für Bahn-WM der Para-Cycler

Nach einem Überprüfungslehrgang in Frankfurt/Oder hat Radsport-Bundestrainer Patrick Kromer nun acht Sportlerinnen und Sportler für die Nominierung zur UCI Bahn-Weltmeisterschaften im Para-Cycling vorgeschlagen. Kerstin Brachtendorf (C5), Yvonne Marzinke (C2), Denise Schindler (C3), Matthias Schindler (C3), Pierre Senska (C1), Erich Winkler (C1) sowie die Tandems Timo Kleinwächter/Erik Mohs und Kai Kruse/Stefan Nimke zeigten gute Leistungen bei dem Lehrgang, wo es für sie darum ging, die Qualifikationskriterien für die WM zu erreichen, und wurden in den WM-Kader berufen. Die Bahn-WM der Radsportler findet vom 26. bis 29. März im niederländischen Apeldoorn statt. Im vergangenen Jahr konnte Denise Schindler zwei Silbermedaillen gewinnen, weitere Medaillen verpassten die deutschen Athleten knapp.

 

Quelle: rad-net.de