Aktuelles aus dem Behindertensport

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Erstklassige Finals bei den German Open in Berlin

Gänsehaut und Spannung während der gesamten drei Sätze. Die deutsche Katharina Krüger machte es sehr spannend im Finale gegen die Vorjahressiegerin Lucy Shuker. Erst sah es überhaupt nicht nach einem Match für Krüger aus. Doch wie sie später im Interview verriet, wollte sie nach dem verpatzen Beginn „...einfach nur noch Spaß haben und sehen, was dann geht.“ Sie hat es beeindruckend geschafft, ihre Nervosität abzulegen und kämpfte um jeden Ball. Unterstützend war auf jeden Fall der Heimvorteil für sie. Das zahlreiche Publikum half genauso, wie die engsten Vertrauten, die Katharina Krüger in jeder Situation zur Seite standen und unterstützten. Nach 1:6, 7:5 und 6:3 konnte sie sich vor heimischen Publikum als neue German Open Siegerin feiern lassen.

Katharina Krüger beim Rollstuhltennis
Katharina Krüger © www.parasport-photo.de

Weiterlesen …

DTU-Trio kämpft in Rotterdam

Eine harte Trainingswoche liegt hinter Martin Schulz (Leipzig) und Stefan Lösler (Ilsfeld), den beiden Paratriathleten, die im Herbst bei den Paralympics in Rio de Janeiro für Deutschland um Medaillen kämpfen wollen. Nach der DTU DM in Hamburg, bei der beide Gold in ihrer Startklasse holten, waren sie gemeinsam mit Chefcoach Tom Kosmehl und Co-Trainerin Nadine Rucktäschel nach Bad Zwischenahn gereist, um weiter an ihrer Form für das Großereignis in Brasilien zu feilen. Mittlerweile ist das Quartett auf dem Weg in die niederländische Hafenstadt Rotterdam. Dort finden am Wochenende (24.07.2016) die Weltmeisterschaften im Paratriathlon statt.

Das DTU Paratriathlon Elite Team mit Stefan Lösler (li.), Martin Schulz (2. v.r.), Cheftrainer Tom Kosmehl (2.v.l.) und Co-Trainerin Nadine Rucktäschel (r.)
Das DTU Paratriathlon Elite Team mit Stefan Lösler (li.), Martin Schulz (2. v.r.), Cheftrainer Tom Kosmehl (2.v.l.) und Co-Trainerin Nadine Rucktäschel (r.) © Deutsche Triathlon Union

Weiterlesen …

HANDICAP MACHT SCHULE wird fortgesetzt

Das Projekt HANDICAP MACHT SCHULE wird auch im Schuljahr 2016/2017 fortgesetzt – und zwar in noch größerem Maße als bisher. Das wurde im Rahmen einer Pressekonferenz in Schorndorf-Weiler bekanntgegeben. HANDICAP MACHT SCHULE ist ein gemeinsames Projekt der SportRegion Stuttgart und des Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes (WBRS). Ziel ist es, Schülerinnen und Schülern das Thema Inklusion näherzubringen und ihnen an den Beispielen Blindenfußball und Rollstuhlbasketball zu zeigen, wie es ist, ein Handicap zu haben.

Ein Schüler beim Blindenfußball
© Benny Ulmer

Weiterlesen …

DBS-Präsident wird 70

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) gratuliert Friedhelm Julius Beucher zu seinem 70. Geburtstag. Fest steht auch mit 70 Jahren: Von Amtsmüdigkeit ist der umtriebige Präsident weit entfernt. Friedhelm Julius Beucher wird auch mit 70 noch durch das In- und Ausland reisen, um den Behindertensport durchsetzungsstark zu vertreten und weiter auf die Bühne der Öffentlichkeit zu rücken. Freilich auch als Delegationsleiter des deutschen Teams bei den Paralympischen Spielen in Rio de Janeiro, die in 48 Tagen beginnen.

Porträtfoto Friedhelm Julius Beucher
Friedhelm Julius Beucher

Weiterlesen …

Die Mission WM 2017 beginnt

Bundestrainer Thomas Pfannkuch und sein DBS-Team für Fußballer mit einer Cerebralparese bereiten sich ab dem 23. Juli im niedersächsischen Braunschweig auf das Weltmeisterqualifikationsturnier in Dänemark vor. Vom 26.7. bis zum 7.8.2016 ermöglicht das Turnier eine direkte Qualifikation zu der Weltmeisterschaft 2017 in Argentinien. Das Turnier wartet mit einiger Brisanz auf, denn für die acht weiteren Weltmeisterschaftsstartplätze haben sich 13 Teams beworben. Das deutsche CP-Team wurde mit Iran und Nordirland in eine kniffelige Gruppe gelost. Iran wurde bei den vergangenen Paralympics dritter und gegen Nordirland musste das deutsche Team bei der EM 2014 in Portugal eine Niederlage hinnehmen. Weitere Informationen unter: www.ifcpf.com

Tennis für blinde Menschen

Für blinde Menschen sowie partiell sehende Sportlerinnen und Sportler bietet die Gold-Kraemer-Stiftung in Kooperation mit dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV) ab sofort ein regelmäßiges Tennistraining auf der Anlage des TC Weiden an. Die Partner schaffen damit erstmals in Deutschland überhaupt an Angebot, bei dem sich der Tennissport für eine ganz neue Zielgruppe öffnet. Als Auftaktveranstaltung fand im Mai zunächst ein Blindentennisworkshop statt, an dem 40 blinde und sehbehinderte Interessierte den Tennissport kennen lernen konnten.

Mehrere blinde Tennisspieler stehen im Kreis und halten ihren Tennisschläger nach vorne.
© Gold-Kraemer-Stiftung

Weiterlesen …

Zurück in der Weltspitze

Vom 13. bis 17. Juli fand die IWAS Powerchair Hockey Europameisterschaft im niederländischen De Rijp statt. Acht Nationen, ausgelost in zwei Gruppen, machten sich Hoffnung auf eine gute Platzierung. Top-Favorit waren die Gastgeber, die in der Geschichte des Sports bislang nur ein Spiel verloren (Endspiel der WM 2010 gegen Deutschland 6:7 n.V.). Ausgerecht unsere Mannschaft musste in der Vorrunde gegen den Titelverteidiger antreten, zumal man durch die Rücktritte des langjährigen Bundestrainers Deniz Genc, Rekordtorjäger Paul Emmering und Weltklassetorhüterin Olga Ulrich vermeintlich geschwächt ins Turnier ging. Außerdem traf das Deutsche Team noch auf EM-Neuling Spanien und die Schweiz. In der Gruppe B trafen Belgien, Italien, Finnland und Dänemark aufeinander.

Die deutsche E-Hockey Nationalmannschaft 2016 - Mannschaftsfoto
Die deutsche E-Hockey Nationalmannschaft © Julian Wendel

Weiterlesen …

TalentTag 2016 - Schulsport mal anders

Runde 3 hieß es in diesem Jahr für den TalentTag in Bayern. Schüler mit Handicap hatten beim Event des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Bayern (BVS Bayern) wieder die Möglichkeit, unter professioneller Anleitung in eine neue Sportart hinein zu schnuppern und zwischendurch ihren Paralympics-Idolen Löcher in den Bauch zu fragen.

Gruppenfoto TalentTag Bayern
© BVS Bayern

Weiterlesen …

Müller und Jaglowski Trainer des Jahres

Die Lehr- und Trainerkommission des Fachbereichs Rollstuhlbasketball hat traditionell ihre Trainer des Jahres ausgezeichnet. Preisträger 2016 sind im Nachwuchsbereich Anna-Maria Müller (Frankfurt) und Josef Jaglowski (Erfurt), die im Rahmen des World Super Cup in Frankfurt am Main ihre Ehrung erhielten.

Nachwuchstrainerin des Jahres Anna-Maria Müller, Peter Richarz, Vorsitzender der Lehr- und Trainer Kommission, Trainer des Jahres Josef Jaglowski.
Nachwuchstrainerin des Jahres Anna-Maria Müller, Peter Richarz, Vorsitzender der Lehr- und Trainer Kommission, Trainer des Jahres Josef Jaglowski © Andreas Joneck

Weiterlesen …