Aktuelles aus dem Behindertensport

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Beucher: "Die Arbeit mit viel Herz fortsetzen"

Der Präsident des Deutschen Behindertensportverbands (DBS), Friedhelm Julius Beucher, ist in seinem Amt bestätigt worden. Beucher (71), dem im Oktober das Verdienstkreuz 1. Klasse des Bundespräsidenten verliehen wurde, steht seit 2009 an der Spitze des DBS. "Ich werde meine Arbeit mit viel Herz und Sachverstand fortsetzen", betont Beucher.

Friedhelm Julius Beucher auf dem DBS-Verbandstag in Leipzig
Friedhelm Julius Beucher auf dem DBS-Verbandstag in Leipzig © picture alliance / DBS

Weiterlesen …

DBS-Sportlerwahl 2017: Teams

Heute stellte das ARD-Morgenmagazin die Teams der DBS-Sportlerwahl 2017 vor. Wer den Clip verpasst hat, kann ihn hier noch einmal anschauen. Für die Athletinnen und Athleten abgestimmt werden kann noch bis zum 19. November unter www.dbs-sportlerwahl.de.

DBS-Sportlerwahl 2017: Sportler

Das ARD-Morgenmagazin hat am 15. November die für die DBS-Sportlerwahl nominierten Sportlerinnen vorgestellt. Unter diesem Link ist der Clip zu sehen. Am 16. November präsentiert das Morgenmagazin zwischen 5.30 Uhr und 9.00 Uhr die zur Wahl stehenden Teams. Für die Athletinnen und Athleten abgestimmt werden kann noch bis zum 19. November unter www.dbs-sportlerwahl.de.

Resolution zum "Olympischen Frieden" verabschiedet

Die Vollversammlung der Vereinten Nationen (UN) hat die Resolution zum Olympischen Frieden („Olympic Truce“) für die Olympischen und Paralympischen Winterspiele PyeongChang 2018 im Konsensus verabschiedet. Den Konsensus trug neben Südkorea auch Nordkorea mit, ebenso wie die Gastgeber der zukünftigen Olympischen und Paralympischen Spiele: Japan, China, Frankreich und die USA. 

Flagge der Vereinten Nationen
Vereinten Nationen © picture alliance

Weiterlesen …

DBS-Sportlerwahl 2017: Sportlerinnen

Das ARD-Morgenmagazin hat am 14. November die für die DBS-Sportlerwahl nominierten Sportlerinnen vorgestellt. Unter diesem Link ist der Clip zu sehen. Am 15. November präsentiert das Morgenmagazin zwischen 5.30 Uhr und 9.00 Uhr die zur Wahl stehenden Sportler. Für die Athletinnen und Athleten abgestimmt werden kann noch bis zum 19. November unter www.dbs-sportlerwahl.de.

DKM Schwimmen: Generalprobe vor der WM

Vom 17. bis 19 November finden im Remscheider Sportbad am Stadtpark die Deutschen Kurzbahn Meisterschaften (DKM) im Para Schwimmen statt.  An drei Wettkampftagen steigen über 140 Aktive aus 53 Vereinen bei insgesamt 930 Einzelstarts ins Becken. Mit dabei sind auch drei der fünf WM-Starter, die die DKM als Generalprobe nutzen und im direkten Anschluss nach Mexiko City fliegen werden. 

Maike Naomi Schnittger
Maike Naomi Schnittger © Oliver Kremer / DBS

Weiterlesen …

Lotz-Lange wird Doppel-Vize-Weltmeisterin

Bei den Weltmeisterschaften im Rollstuhlfechten hat Ulrike Lotz-Lange für zwei deutsche Medaillen gesorgt. Sowohl mit dem Degen als auch mit dem Florett wurde die Lübeckerin erst im Finale von der Russin Ksenia Ovsyannikova gestoppt und sicherte sich jeweils Silber. Auch die anderen deutschen Starter überzeugten in Rom mit ihren WM-Auftritten.

Lotz-Lange (rechts) im Gefecht mit Ksenia Ovsyannikove
Lotz-Lange (rechts) im Gefecht mit Ksenia Ovsyannikove © Udo Ziegler

Weiterlesen …

Sitzvolleyball-EM: Positiver Abschluss nach Lospech

Weltmeister Bosnien-Herzegowina war im Viertelfinale zu stark, doch mit zwei Siegen in den Platzierungsspielen kletterte das deutsche Team noch auf Platz fünf bei der Sitzvolleyball-Europameisterschaft im kroatischen Porec und schaffte damit auch die WM-Qualifikation. "Der Abschluss war für uns sehr positiv. Nach dem großen personellen Umbruch haben wir eine super EM gespielt", sagt Cheftrainer Michael Merten. Auch den Damen gelang im letzten Spiel ein Sieg, das bedeutete Rang acht.

Jubel über Platz fünf bei Deutschlands Sitzvolleyballern
Jubel über Platz fünf bei Deutschlands Sitzvolleyballern © 2017 - European sitting volleyball championship

Weiterlesen …

Behindertengerechte Sportstätten notwendig

Die Sportstätten in Deutschland sind vielerorts marode und in einem bedenklichen Zustand. Als noch schlechter erweist sich die Situation, wenn man die Nutzungsmöglichkeiten der Sportstätten für Menschen mit Behinderung in den Blick nimmt. So scheitern wohnortnahe Sportangebote häufig daran, dass es keine behindertengerechte und barrierefreie Infrastruktur gibt.

© picture alliance/ DBS

Weiterlesen …

Mit Motorsport-Technik in die Loipe

Andrea Eskau vertraut bei den 12. Paralympischen Winterspielen im südkoreanischen PyeonChang weiterhin auf die Technologie der Toyota Motorsport GmbH (TMG). So wird die 46-Jährige 2018 mit einem neu konzipierten Leichtbau-Ski-Schlitten an den Start gehen. Schon in Sotschi hatte die Elsdorferin in einem Toyota-Schlitten zwei Paralympics-Siege bejubelt, die Zusammenarbeit zwischen der Athletin und Toyota besteht bereits seit fünf Jahren. 

Andrea Eskau © Toyota

Weiterlesen …