Aktuelles von den Paralympics

Ralf Kuckuck © DBS

Vier Jahre später als erhofft erfüllt sich Christian Schmiedt seinen Traum von den Paralympics, nachdem er 2018 fast aufgegeben hätte. Mit einem Gute-Laune-Team, der Motivation des Olympia-Teilnehmers Martin Nörl und der „Erleuchtung“ im Kloster nimmt der 33-Jährige das Abenteuer Paralympics ins Visier.

© Ralf Kuckuck / DBS

Christoph Glötzner und Leander Kress wurden schon früh von ehemaligen Para Skifahrern inspiriert, eiferten ihren Vorbildern nach und profitierten von einem neuen Nachwuchs-Konzept der deutschen Para Ski alpin-Nationalmannschaft. In Peking feiern sie vom 4. bis 13. März mit 18 und 21 Jahren ihr Paralympics-Debüt – und haben große Ziele für die Zukunft.

Diverse Kleidungsstücke der Kollektion für Peking liegen auf einer Bank, im Hintergrund stehen viele rote Koffer
Bekleidung Peking 2022 © DBS

Mit der Einkleidung des Team Deutschland Paralympics von Ausstatter adidas findet der nächste Meilenstein für die 18 Athlet*innen und sechs Guides statt. Um die knapp 200 Taschen für die insgesamt 64-köpfige Delegation zu packen, stellte die Firma Goldoct Real Estate eine Lagerhalle in der Nähe der Geschäftsstelle des DBS zur Verfügung.

Ein Bild des Team Deutschland Paralympics bei der Eröffnungsfeier in PyeongChang 2018 mit der Aufschrift unser Team für Peking
© Ralf Kuckuck / DBS

Der Countdown läuft: 18 Athletinnen und Athleten sowie sechs Guides werden sich als Team Deutschland Paralympics am 25. Februar auf den Weg nach Peking machen, wo am 4. März die Paralympischen Winterspiele eröffnet werden. Das junge deutsche Team will sich bis zum 13. März der starken internationalen Konkurrenz stellen und mit möglichst guten Platzierungen in die Heimat zurückkehren.

©Ralf Kuckuck / DBS

50 Tage bis zu den Paralympics in Peking: Viele Fragen und Hürden dominieren die Vorbereitung auf die Spiele und dämpfen die Euphorie – Leonie Walter möchte ihre Paralympics-Premiere erleben – Beucher: „Es ist und bleibt das größte Sportereignis für Menschen mit Behinderung“

Logo für die Paralympics in Paris 2024
Paris 2024 © picture alliance

Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hat den Wettkampfplan für die Paralympischen Spiele 2024 in Paris bekanntgegeben. Wie auch in den vergangenen Jahren wachsen die Spiele weiter: 4400 Athlet*inne werden in 22 Sportarten an den Start gehen und in 549 Entscheidungen um Medaillen kämpfen. In Tokio 2020 waren es noch 539 Entscheidungen.

Burmester, Blondl, Dr. Quade (v.l.)

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des EPC wurde Raymond Blondl aus den Niederlanden zum neuen Präsidenten gewählt. Dort ist er der Präsident des NPC. Vizepräsidentin wurde Asa Llinares Norlin aus Schweden. Für den DBS nahmen Generalsekretär Torsten Burmester sowie Vizepräsident Leistungssport Dr. Karl Quade teil.