Infos zum Coronavirus

DBS Logo
Aktuelle Updates

Paralympics Tokio 2021

Die Paralympischen Spiele in Tokio 2021
Mehr Infos zu den Spielen
Yannik Rüddenklau
Yannik Rüddenklau © Hannes Doesseler

In Corona-Zeiten greift Yannik Rüddenklau auch mal zur Bratpfanne statt zum Tischtennisschläger und spielt auf dem Wohnzimmertisch über ein aus Konservendosen aufgebautes Netz. Ein Video zum Schmunzeln des 23-jährigen, der im „Homeoffice“ im hessischen Westuffeln in der Nähe von Kassel nicht etwa neue Methoden präsentierte, um an der Technik zu feilen. „Ins Training werde ich das besser nicht einbauen, sonst gibt’s angesichts der Haltung Ärger mit der Physiotherpeutin“, sagt Rüddenklau lachend.

Conny Dietz trägt die Fahne ins Stadion, hinter ihr läuft die deutsche Mannschaft ein
Conny Dietz © Picture Alliance

Sie haben die deutsche Mannschaft bei den Eröffnungsfeiern der Paralympischen Spiele angeführt – die Fahnenträgerinnen und Fahnenträger der letzten 20 Jahre haben ganz besondere Erinnerungen an die Paralympics. Doch was machen sie eigentlichen heute, haben sie noch Berührungspunkte zum Para Sport und was war der schönste Moment im Leistungssport? Das erfahrt ihr in der Serie #Unvergessen.

Boris Nicolai platziert eine Boccia Kugel
Boris Nicolai © Ralf Kuckuck / DBS

Was bedeuten die Paralympics für die Athlet*innen des Team Deutschland Paralympics? Welche Rituale pflegen sie vor jedem Wettkampf und wer sind die größten Unterstützer? Das erfahrt ihr in der Serie #ParaBotschafter. Dabei bekommen die Athlet*innen einen Satzbeginn vorgegeben, den sie anschließend komplettieren. Boris hat große Unterstützer hinter sich stehen.

Am 18. Mai 2020 feiert der Badische Behinderten- und Rehabilitationssportverband e.V. (BBS) sein 70-jähriges Bestehen. Im Jubiläumsjahr gehören dem BBS 363 Vereine mit über 44.000 Sportlerinnen und Sportlern an – damit ist er der viertgrößte Behinderten- und Rehabilitationssportverband in Deutschland.

Max und Marcus Laudan
Max und Marcus Laudan © privat

Sie sind Zwillinge, haben beide dieselbe Behinderung und denselben Traum: Die Berliner Max und Marcus Laudan haben durchaus Chancen, dass erstmals seit 2004 wieder ein deutscher Rollstuhltennis-Spieler bei den Paralympics dabei ist. Beide studieren und arbeiten nebenher noch, um ihren Traum zu verwirklichen – doch das gestaltet sich manchmal abenteuerlich.

Tokio-Countdown

Tage