Aktuelles von den Paralympics

Maria Seifert im Interview
Maria Seifert im Interview © Ralf Kuckuck / DBS

Von den Paralympics 2020 in Tokio (25. August bis 6. September) werden erstmals Livebilder von 21 Disziplinen aus 19 Sportarten zu sehen sein. Das gab das Internationale Paralympische Komitee (IPC) bekannt. In Rio de Janeiro 2016 und London 2012 hatten die TV-Sender nur Zugriff auf die Liveübertragung von jeweils zwölf Disziplinen.

Steffen Lehmker, Andrea Eskau und Alexander Ehler nach der Medaillenübergabe.
Steffen Lehmker, Andrea Eskau und Alexander Ehler © Ralf Kuckuck / DBS

Ziemlich genau auf den Tag 20 Jahre ist es her, da gewannen zuletzt deutsche Langlauf-Staffeln Medaillen bei Paralympischen Spielen. 1998 in Nagano holten die Männer Silber, die Frauen Bronze. Im südkoreanischen PyeongChang ist am Sonntagvormittag (Ortszeit) eine lange Durststrecke ohne Erfolg im Team zu Ende gegangen. Das Trio Andrea Eskau, Steffen Lehmker und Alexander Ehler zeigte ein ganz starkes Rennen. 

Thomas Nolte
Thomas Nolte © Oliver Kremer / DBS

Drei Stangen vor der Zieldurchfahrt passierte es doch noch: Nach einem zuvor guten Lauf rutschte Thomas Nolte wenige Meter vor dem Ende weg, rappelte sich auf und überquerte unter dem Jubel der Zuschauer noch die Ziellinie. Mit seiner Zeit und seiner Platzierung war der 33-jährige Helmstedter freilich nicht zufrieden – ebenso wie mit dem gesamten Abschneiden der deutschen Monoskifahrer bei den Paralympics in PyeongChang 2018. Während die Damen bereits vor dem abschließenden Slalom am Sonntag einige Medaillen sammelten, sind die Herren wie schon in Sotschi 2014 leer ausgegangen.

Clara Klug und ihr Guide Martin Härtl bei ihrem zweiten Bronzelauf
Clara Klug und ihr Guide Martin Härtl © Oliver Kremer / DBS

Seit 2012 hat die 23-jährige mit ihrem Guide und Trainer Martin Härtl dem Erlebnis Paralympische Spiele entgegengefiebert und kontinuierlich für die Teilnahme gearbeitet. Bei der Premiere in PyeongChang gab es zwei Bronzemedaillen. Lohn: Am Sonntag bei der Abschlussfeier trägt die Münchnerin die deutsche Fahne - und freut sich unglaublich darauf. 

Andrea Eskau kämpft am Anstieg
Andrea Eskau am Anstieg © Ralf Kuckuck / DBS

Sechs Starts, fünf Medaillen. Andrea Eskau erlebt auch bei ihrer sechsten Teilnahme an Paralympischen Spielen überaus erfolgreiche Zeiten. Zum Abschluss der Einzelwettbewerbe in PyeongChang holte sie im Langlauf über die mittlere Distanz ihr drittes Silber. Zufrieden war sie nach dem Zieleinlauf allerdings nicht.

Friedhelm Julius Beucher mit dem RTL-Team
Friedhelm Julius Beucher mit dem RTL-Team © DBS

Menschen mit Behinderung berichten über Menschen mit Behinderung – 2008 ist dieses Projekt bei den Paralympischen Sommerspielen in Peking gestartet, jetzt wird der zehnte Geburtstag bei den Paralympics in PyeongChang gefeiert. Wer Leistung zeigt, kann etwas schaffen – getreu dieses Mottos zeigen RTL, n-tv und Handicap.tv nun seit einem Jahrzehnt einem Millionenpublikum emotionale Bilder von den Paralympischen Spielen und vom Behindertensport insgesamt.

Martin Fleig
Martin Fleig © Ralf Kuckuck / DBS

Über die lange Biathlon-Distanz zeigen Andrea Eskau und Martin Fleig Nervenstärke am Schießstand und holen jeweils Gold. Der Freiburger gewinnt die erste deutsche Männer-Medaille bei Winter-Paralympics seit Gerd Schönfelder und Martin Braxenthaler vor acht Jahren in Vancouver.

Dr. Hartmut Stinus und Anna-Lena Forster
Dr. Hartmus Stinus sorgt für Partystimmung im Alpenhaus © Oliver Kremer / DBS

Die Paralympics in PyeongChang sind seine siebten Spiele, gleichzeitig feiert er ein Jubiläum: Seit 25 Jahren ist Dr. Hartmut Stinus Mannschaftsarzt der deutschen Nationalmannschaft Para Ski alpin – doch der „Dottore“ ist noch viel mehr. Nah an den Athleten, immer ein offenes Ohr, stets mit großem Engagement und mit viel Erfahrung – Hartmut Stinus ist ein echter Teamplayer. Und sorgt nicht nur in der Mannschaft für gute Stimmung, sondern in PyeongChang auch auf der Bühne des Alpenhauses.