Aktuelles von den Paralympics

Jochen Wollmert
Jochen Wollmert © Binh Truong

Der Paralympics-Countdown läuft: Die Deutsche Paralympische Mannschaft fiebert den Spielen in Tokio entgegen, die am 25. August 2020 eröffnet werden. Rund 4400 Athletinnen und Athleten mit Behinderung aus etwa 160 Nationen werden in 22 Sportarten am Start sein und in 540 Medaillenentscheidungen um Edelmetall kämpfen. Diese Zahlen unterstreichen die Bedeutung, die die Paralympics inzwischen erlangt haben.

Maria Seifert im Interview
Maria Seifert im Interview © Ralf Kuckuck / DBS

Von den Paralympics 2020 in Tokio (25. August bis 6. September) werden erstmals Livebilder von 21 Disziplinen aus 19 Sportarten zu sehen sein. Das gab das Internationale Paralympische Komitee (IPC) bekannt. In Rio de Janeiro 2016 und London 2012 hatten die TV-Sender nur Zugriff auf die Liveübertragung von jeweils zwölf Disziplinen.

Ein Tischtennisspieler ohne Arme, der den Schläger beim Aufschlag im Mund hält
Para Tischtennis © Oliver Kremer / DBS

In dieser Woche wurde die Entscheidung über die Winterspiele 2026 verkündet, die in Italien stattfinden werden. Verfolgt man die Berichterstattung über die Vergabe, so ist in vielen Fällen wieder einmal ausschließlich von Olympischen Spielen die Rede. Doch wer nur von Olympia spricht, verschweigt das drittgrößte Sportevent der Welt – die Paralympics. Das sagt DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher.

Die Eröffnungsfeier der Paralympics in Turin 2006
Comeback in "Bella Italia": Nach Turin 2006 finden Olympia und Paralympics 2026 in Mailand statt © picture alliance

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat sich in seiner Sitzung in Lausanne (Schweiz) auf Mailand als Austragungsort für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2026 festgelegt. Bereits seit 1988 finden Olympische und Paralympische Spiele stets am gleichen Ort und nacheinander statt, seit einigen Jahren richtet ein Organisationskomitee immer beide Veranstaltungen aus.

Felix Streng und Johannes Floors im Interview
Felix Streng und Johannes Floors im Interview © Binh Truong / DBS

Am 25. August 2020 werden die XVI. Paralympischen Sommerspiele (25. August bis 6. September 2020) in Tokio eröffnet. Bei den Spielen in Japan werden rund 4.350 Athletinnen und Athleten aus etwa 165 Nationen in 22 Sportarten und 540 Medaillenentscheidungen an den Start gehen. Der DBS fungiert als Nationales Paralympisches Komitee als Hauptkontakt für die an einer Akkreditierung interessierten Medien in Deutschland – bezogen auf Printmedien, Onlinemedien, Nachrichtenagenturen und Fotografen.

Beste Aussichten für die deutschen Athletinnen und Athleten – in „AQUA CiTY“ finden sie zu Tokio 2020 einen Treffpunkt zum Feiern, Mitfiebern und Austauschen
Die Aussicht von "AQUA CiTY" auf Tokio © DSM

Zu den Olympischen und Paralympischen Spielen in Tokio 2020 öffnet das Deutsche Haus seine Türen in der Shopping-Mall „AQUA CiTY“ auf der künstlichen Insel Daiba – zentral gelegen in der Tokyo Bay Zone, in direkter Nachbarschaft zu zahlreichen Sportstätten und mit einem atemberaubenden Blick auf die berühmte Rainbow Bridge.

Volunteers
Volunteers in Rio © Picture Alliance

Auch 2020 wird es im Rahmen der Olympischen und Paralympischen Spiele in Tokio wieder ein „Home of Team Deutschland“ geben – unweit des Olympischen Dorfes sowie zahlreicher Wettkampfstätten – kurz: im Herzen der Spiele. Als Volunteer im Deutschen Haus hast du die Möglichkeit, Teil der deutschen Sportfamilie zu sein. Unterstütze uns dabei, den Athletinnen und Athleten sowie allen Gästen des Hauses eine unvergessliche Zeit zu ermöglichen!