Jugend Trainiert Für Paralympics

Logo Jugend trainiert für Olympia & Paralympics

In Zeiten der Corona-Pandemie ist es eine besondere Herausforderung, Schulsport für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung unter veränderten und an die aktuelle Situation angepassten Hygieneregeln zu organisieren. Im letzten Schuljahr kamen der Schulsport und damit auch der Schulwettbewerb Jugend trainiert für Olympia & Paralympics, für den die Deutsche Schulsportstiftung verantwortlich ist, fast vollständig zum Erliegen.

Logo Jugend trainiert für Olympia & Paralympics
Jugend trainiert für Paralympics

Die Corona-Einschränkungen und bestehenden Rechtsverordnungen der Länder in den Bereichen Schule und Sport lassen den Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia & Paralympics und ein Bundesfinale mit fast 5000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern leider gegenwärtig nicht zu. Daran ändern auch der momentan zu beobachtende Rückgang der Infektionszahlen in Deutschland und die im Zuge dessen beschlossenen Lockerungsmaßnahmen von Bund und Ländern nichts.

Logo Jugend trainiert für Olympia & Paralympics

Bis zuletzt hatten die Verantwortlichen gehofft, dass das Winterfinale von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics vom 16. bis 20. Februar in Schonach im Schwarzwald ausgetragen werden kann. Doch seit gestern Abend steht fest: Skilanglauf fällt aus, Ski alpin wird verlegt. Nur Skisprung fällt nicht den Wetterbedingungen zum Opfer.

Die besten Schulmannschaften 2019 in den Para Sportarten Schwimmen, Leichtathletik und Fußball ID wurden im Herbstfinale von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics vom 22. bis 26. September in Berlin ermittelt. Die Bundessieger kommen aus Brandenburg, Berlin und Niedersachsen.

In Kienbaum bereiten sich regelmäßig Deutschlands beste Sportlerinnen und Sportler auf ihre Saisonhöhepunkte vor – unter anderem in zwölf Sportarten, die auch bei den Bundesfinals von „Jugend trainiert“ auf dem Programm stehen.