Übergeordnete strategische Verbandsziele

Der Verbandstag 2017 in Leipzig hat nach einem intensiven Prozess einstimmig ein gemeinsames Selbstverständnis und gemeinsame übergreifende strategische Verbandsziele für den Bundesverband und die Landes- und Fachverbände verabschiedet.


1. Die Attraktivität des Sporttreibens für Menschen mit Behinderung ist gestiegen.

• Es gibt ein vielfältiges, barrierefreies und wohnortnahes Sportangebot, das von möglichst vielen Menschen mit Behinderung im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention wahrgenommen wird.
• Für die Angebote stehen ausreichend viele qualifizierte Übungsleiterinnen und Übungsleiter zur Verfügung.

2. Die gesellschaftliche Anerkennung des Sports für Menschen mit Behinderung ist gewachsen.

• Die Einstellung der Gesellschaft gegenüber Menschen mit Behinderung im Sport ist positiv verändert.
• Der Sport für Menschen mit Behinderung hat in der Öffentlichkeit, in der Gesellschaft und in der Politik eine starke Stimme.

3. Es gibt ein vielfältiges und wohnortnahes sowie qualitativ hochwertiges Rehabilitationssportangebot für Menschen mit Behinderung, mit drohender Behinderung sowie chronischer Erkrankung.

4. Es gibt Grundlagen für ein breit gefächertes und qualitativ hochwertiges Präventionssportangebot.

5. Die Internationale Wettbewerbsfähigkeit des paralympischen Spitzensports ist gestärkt.

• Deutsche Athletinnen und Athleten erreichen bei Paralympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften vermehrt vordere Plätze.
• Die quantitative Basis für den paralympischen Spitzensport ist verbreitert.


Hier finden Sie das Selbstverständnis sowie die übergreifenden strategischen Verbandsziele im pdf-Format.