Fragen und Antworten

Die folgenden Fragen und Antworten sollen Ihnen helfen, Informationen zu der Übungsleiter- und Trainerausbildung für den Sport von Menschen mit Behinderungen zu erhalten.

Welche Voraussetzungen benötige ich für eine Ausbildung im DBS?

Interessierte Personen für eine Ausbildung im Bereich des Sports für Menschen mit Behinderung müssen mindestens 18 Jahre alt und aktives Mitglied in einem Sportverein sein, der einem Landes- oder Fachverband des DBS angehört.

Welche Lizenzen kann ich im DBS erwerben?

Bei den Lizenzen im DBS, die vorwiegend von den Landes- und Fachverbänden ausgestellt werden, handelt es sich um DOSB-Lizenzen.

Rehabilitationssport

  • Übungsleiter/in Rehabilitationssport – Profil Orthopädie (2. Lizenzstufe)
  • Übungsleiter/in Rehabilitationssport – Profil Innere Medizin (2. Lizenzstufe)
  • Übungsleiter/in Rehabilitationssport – Profil Sensorik (2. Lizenzstufe)
  • Übungsleiter/in Rehabilitationssport – Profil Neurologie (2. Lizenzstufe)
  • Übungsleiter/in Rehabilitationssport – Profil Geistige Behinderung (2. Lizenzstufe)
  • Übungsleiter/in Rehabilitationssport – Profil Psychiatrie (2. Lizenzstufe)

Breitensport

  • Übungsleiter/in C – Breitensport – Behindertensport (1. Lizenzstufe)
  • Übungsleiter/in B – Breitensport – Behindertensport (2. Lizenzstufe)

Präventionssport

  • Übungsleiter/in B – Präventionssport für Menschen mit Behinderung (2. Lizenzstufe)

Leistungssport

  • Trainer/in C – Leistungssport – Behindertensport (1. Lizenzstufe)
  • Trainer/in B – Leistungssport – Behindertensport (2. Lizenzstufe)
  • Trainer/in A – Leistungssport – Behindertensport (3. Lizenzstufe)

Sportorganisation

  • Vereinsmanager/in C

Welchen Umfang haben die Ausbildungen im DBS?

Die Ausbildung im DBS beginnt mit dem Grundlagenblock 10 für alle Lizenzen. Der Grundlagenblock 10 beinhaltet insgesamt 90 Lerneinheiten. Eine Lerneinheit umfasst 45 Minuten.

Nach erfolgreicher Absolvierung oder Anerkennung des Grundlagenblockes ist eine Teilnahme an den Profilblöcken möglich. Die Profilblöcke umfassen für die erste Lizenzstufe 30 Lerneinheiten (Übungsleiter- und Trainerlizenz C) und für die zweite Lizenzstufe 90 Lerneinheiten (Übungsleiter- und Trainerlizenz B). Eine Ausnahme bildet der Profilblock Innere Medizin, der einen Lernumfang von 120 Lerneinheiten umfasst.

Werden meine Vorqualifikationen durch eine Berufsausbildung oder einen Studienabschluss anerkannt?

Teilnehmer/innen an den Ausbildungsgängen im DBS können bestimmte Inhalte der Ausbildung beim Vorlegen eines jeweils nachgewiesenen abgeschlossenen Ausbildungs- und/oder Studienganges erlassen werden. Die Entscheidung über eine Verkürzung der Ausbildung wird auf Antrag immer als Einzelfallentscheidung von dem zuständigen Landes- oder Fachverband oder der DBS-Akademie geprüft.

Was benötige ich für die Beantragung der Lizenz im DBS?

Nach erfolgreichem Abschluss eines Ausbildungsganges kann die entsprechende Lizenz auf Antrag eines Mitgliedsvereins bei dem zuständigen Landes- oder Fachverband beantragt werden. Für die Lizenzerteilung ist der Nachweis einer Erste-Hilfe-Grundausbildung (9 Lerneinheiten), die nicht älter als 2 Jahre sein darf, erforderlich.

Wie lange ist meine Lizenz im DBS gültig?

Die DOSB-Lizenzen haben bei der Erstausstellung eine Gültigkeit von maximal 4 Jahren ab Ausstellungsdatum (Aunsnahme: DOSB-Lizenz Übungsleiter/in B Rehabilitationssport Innere Medizin - Gültigkeit von maximal 2 Jahren). Die Lizenzen werden damit nicht - wie bisher - bis zum Ende des Kalenderjahres ausgestellt.

Wie kann ich meine Lizenz im DBS verlängern?

Um die DOSB-Lizenz verlängern zu können, muss eine Fortbildung mit mindestens 15 Lerneinheiten innerhalb der Gültigkeitsdauer absolviert werden. Die Lizenzen können auch durch die Teilnahme an einem Ausbildungsgang, in dem noch keine Lizenz erworben wurde, verlängert werden.
Die im DBS-Lehrgangsplan veröffentlichten Fortbildungen der Landes- und Fachverbände werden bundesweit für die Verlängerung der Lizenzen anerkannt. Bei Interesse an externen Fortbildungen (außerhalb der Strukturen des DBS) ist mit dem zuständigen Landes- oder Fachverband vorab zu klären, inwiefern die externe Fortbildung zur Lizenzverlängerung anerkannt werden kann.

Wie wird verfahren, wenn die Gültigkeit meiner Lizenz im DBS ohne Fortbildung überschritten ist?

Ungültig gewordene Lizenzen können folgendermaßen verlängert werden:

Fortbildung im ersten Jahr nach Ablauf der Gültigkeit

Die Gültigkeitsdauer wird nach Nachweis einer oder mehrerer Fortbildungsveranstaltungen mit mindestens 15 Lerneinheiten um die vorgeschriebene Gültigkeit abzüglich eines Jahres verlängert

Beispiel: Die Lizenz ist bis zum 28.05.2018 gültig, der Nachweis einer Fortbildung mit 15 Lerneinheiten wird am 03.03.2019 eingehändigt – die Lizenz wird damit bis zum 31.05.2022 verlängert.

Fortbildung im zweiten und dritten Jahr nach Ablauf der Gültigkeit

Die Gültigkeitsdauer wird nach Nachweis einer oder mehrerer Fortbildungsveranstaltungen mit mindestens 30 Lerneinheiten um die vorgeschriebene Gültigkeitsdauer abzüglich von zwei bzw. drei Jahren verlängert

Beispiel: Die Lizenz ist bis zum 31.12.2018 gültig, der Nachweis einer Fortbildung mit 30 Lerneinheiten wird zwischen dem 01.01.2020 und dem 31.12.2021 eingehändigt – die Lizenz wird damit bis zum 30.12.2022 verlängert.

Überschreitung der Gültigkeit um mehr als drei Jahre

Die Lizenz verliert ihre Gültigkeit und die gesamte Ausbildung muss wiederholt werden.

Für die Übungsleiterlizenz B Rehabilitationssport Innere Medizin besteht eine Sonderregelung, da diese nur für eine Gültigkeitsdauer von zwei Jahren ausgestellt wird.

Wo finde ich aktuelle Informationen zu den Aus-, Fort- und Weiterbildungslehrgängen im DBS?

In dem DBS-Lehrgangsplan sowie auf den Internetseiten der Landes- und Fachverbände sowie der DBS-Akademie finden Sie alle aktuellen ausgeschriebenen Aus-, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen im DBS.

Wie hoch sind die Kosten für die Aus-, Fort- und Weiterbildungslehrgänge im DBS?

Die Kosten für Lehrgänge können der Ausschreibung zu den einzelnen Angeboten im DBS-Lehrgangsplan entnommen oder beim ausrichtenden Landes- oder Fachverbandes erfragt werden.

Weitere Fragen?

Wenn Sie auf Ihre Frage noch keine Antwort gefunden haben, können Sie sich gerne mit den Ansprechpartnerinnen für den Bereich Bildung/Lehre im DBS in Verbindung setzen.