Sportwoche für Alle

Alle Infos zum Event
Alle Infos zum Event

Unsere Athlet*innen

Das Logo der Deutschen Paralympischen Mannschaft
Team Deutschland Paralympics

Starte deinen Weg

DBS Logo
Finde deine Para Sportart
Para Sportschütz*innen bei der Qualifikation für die Paralympics. Neun Athlet*innen stehen nebeneinander und schießen.
Para Sportschießen © DBS

Fünf deutsche Para Sportschütz*innen werden bei den Paralympics 2024 in Paris in fünf Gewehr- und zwei Pistolendisziplinen an den Start gehen. Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) wird am 19. Juli die Nominierung des Team D Paralympics bekanntgeben.

Marco Herbst und Britta Kripke jagen dem Ball hinterher.
Marco Herbst und Britta Kripke © Nadine Bieneck / DBS

Im März ist es der Rollstuhlrugby-Nationalmannschaft gelungen, sich erstmals seit 2008 wieder für die Paralympics zu qualifizieren. Knapp zwei Monate vor dem Beginn der Spiele in Paris steht nun fest, mit wem es das Team von Cheftrainer Christoph Werner bei seiner Rückkehr auf die paralympische Bühne zu tun bekommt. Mit den USA, Kanada und Japan trifft die deutsche Mannschaft gleich auf drei Hochkaräter.

Besuch Public Viewing für Alle © DBS

Nach dem furiosen EM-Auftakt der Deutschen Nationalelf hofft Deutschland auf ein zweites Sommermärchen. Bereits zu Beginn der Gruppenphase entwickeln sich die Public Viewing Events in vielen deutschen Städten erneut zu wahren Zuschauermagneten. Doch wie gut ist das Rudelgucken vor der Großleinwand für Menschen mit Behinderung möglich?

Podcast-Grafik mit Mascha Mosel und Jens Sauerbier
Jens Sauerbier & Mascha Mosel © Nadine Bieneck / DBS

Rollstuhlrugby ist wie Autoscooter - nur noch besser.” Die beiden Mixed-Nationalspieler Mascha Mosel und Jens Sauerbier brennen für ihren Sport und haben sich erstmals seit 2008 mit der Rollstuhlrugby-Nationalmannschaft für die Paralympics qualifiziert. Dort will man am liebsten oben mitmischen und hat das Halbfinale als Ziel ausgegeben.

Gruppenfoto der deutschen Para Kanu-Nationalmannschaft
Die Para Kanu-Nationalmannschaft © Christel Schlisio / DKV

Bei den Para Kanu-Europameisterschaften im ungarischen Szeged haben sich allen voran die Damen in sehr guter Form präsentiert. Für Edina Müller, Anja Adler und Lillemor Köper gab es jeweils die Silbermedaille zu bejubeln – Esther Bode freute sich außerdem über Bronze. Den dritten Platz gab es auch für Moritz Berthold. Bundestrainer Andre Brendel war mit den gezeigten Leistungen seines Teams sehr zufrieden.

Paris 2024 - noch...

Tage

Paralympics 2024

Alle Infos

DBS Newsletter

Zur DBS Newsletter Anmeldung

Stiftung Behindertensport

Infos rund um die Stiftung
Informationen zur Stiftung