Sportler helfen Sportlern

Sportler helfen Sportlern
Zur Spendenaktion des DOSB

Unsere Athlet*innen

Das Logo der Deutschen Paralympischen Mannschaft
Team Deutschland Paralympics

Para Sportarten-Finder

DBS Logo
Finde deine Para Sportart
Zwei Spieler klatschen sich nach dem Match ab
© Mika Volkmann

Vom 17. bis 19. Juni wurden die 33. Deutschen Meisterschaften im Rollstuhltennis 2022 ausgetragen. Rund 30 Teilnehmende aus dem ganzen Bundesgebiet kämpften bei hochsommerlichen Temperaturen auf der Anlage des RTHC Bayer Leverkusen um die Titel. Toni Dittmar, Marcus Laudan, John Brendahl und Christian Burg sicherten sich die ersten Plätze.

Plakat zu der Aktion "Sterne des Sports"
© DOSB

Auch in diesem Jahr rufen der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Volksbanken und Raiffeisenbanken die rund 90.000 Sportvereine in Deutschland gemeinsam dazu auf, sich noch bis zum 30. Juni 2022 mit ihrem besonderen gesellschaftlichen Engagement bei den „Sternen des Sports“ zu bewerben - zum Beispiel aus den Bereichen Bildung und Qualifikation, Gesundheit und Prävention oder Gleichstellung.

Der Workshop der DBSJ über Inklusion in der internationalen Jugendarbeit geht nach einer erfolgreichen Auftaktveranstaltung in die nächste Runde. Im zweiten Workshoptermin wird die Planung und Organisation von internationalen inklusiven Jugendbegegnungen im Sport thematisiert.

Johannes Floors kniet neben der Anzeigetafel mit seiner Weltrekordzeit von 20,69 Sekunden
Johannes Floors © Nico Feißt / DBS

Herausragende Leistungen der Para Leichtathletik-Nationalmannschaft bot die Internationale Deutsche Meisterschaft in Regensburg. Highlight war das 200-Meter-Finale der Männer mit einem Weltrekord von Paralympicssieger Johannes Floors sowie zwei deutschen Rekorden.

Der WM Kader der Rollstuhlbasketball-Damen
Die deutsche Nationalmannschaft © Team Germany Rollstuhlbasketball

Damen-Bundestrainer Dirk Paßiwan hat den Nominierungsvorschlag seines 12er-Kaders für die Rollstuhlbasketball-Weltmeisterschaft vom 16. bis 27. November 2022 in Dubai gemacht. Im Vergleich zur EM im vergangenen Dezember sind drei Plätze verändert.