Aktuelles aus dem Behindertensport

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Ski nordisch: Zwei WM-Triumphe und einmal Silber

Martin Fleig reckte im Ziel beide Arme zum Himmel, drehte sich zum Publikum und verbeugte sich. Wenig später hing eine Deutschland-Fahne um seine Schultern und der 27-jährige Freiburger zitterte vor lauter Emotionen. „Ich kann das gar nicht glauben und bin überglücklich“, sagte der frischgebackene Doppel-Weltmeister bei der nordischen Ski-WM in Finsterau. Im Biathlon über die Langdistanz holte er seinen zweiten Titel und jubelte damit ebenso über Gold wie die Stuttgarterin Anja Wicker. Clara Klug rundete das starke Abschneiden der deutschen Mannschaft mit Silber ab.

Martin Fleig
Martin Fleig © Ralf Kuckuck/DBS

Weiterlesen …

Bondar neuer Cheftrainer Rollstuhlfechten

Alexander Bondar ist neuer Cheftrainer für die Sportart Rollstuhlfechten im Deutschen Behindertensportverband (DBS). Der Rostocker engagiert sich bereits seit 2003 im Rollstuhlfechten und verfügt über nationale und internationale Erfahrung. Er tritt ab sofort die Nachfolge von Swen Strittmatter an. „Ich freue mich sehr über meine Berufung und bin stolz, die Verantwortung für die nächsten Jahre übernehmen zu dürfen“, sagt Bondar.

Alexander Bondar
Alexander Bondar © Uli Gasper/DBS

Weiterlesen …

Über fünf Millionen Zuschauer sehen WM-Erfolge

Nicht nur sportlich war es ein Auftakt nach Maß bei den nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Finsterau: Über fünf Millionen TV-Zuschauer haben die Erfolge der deutschen Biathleten und Langläufer an den Bildschirmen verfolgt. Das ZDF hat im Rahmen seiner Wintersportberichterstattung am Samstag und Sonntag zweimal von der WM berichtet. Den Beitrag über den Medaillenregen und den WM-Titel von Martin Fleig am ersten Tag sahen 2,82 Millionen Zuschauer (Marktanteil 15,9 Prozent), den Beitrag über die Silbermedaille von Andrea Eskau an Tag zwei 2,28 Millionen (11,2 Prozent). Die Wettkämpfe in Finsterau gehen noch bis zum 19. Februar.

Andrea Eskau im ZDF-Interview
Andrea Eskau im ZDF-Interview © Ben Schieler / DBS

Weiterlesen …

Anti-Doping-Kampf: Missstände nicht nur in Russland

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) erwartet einen weiteren Schritt hin zu einem fairen und dopingfreien Sport. Schon mit der Suspendierung des Nationalen Paralympischen Komitees Russland habe das Internationale Paralympische Komitee (IPC) eine mutige und richtige Entscheidung im Sinne eines konsequenten Anti-Doping-Kampfes getroffen, doch gebe es nicht nur in Russland Missstände, sagen DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher und Vizepräsident Leistungssport Dr. Karl Quade.

Weiterlesen …

DBS gratuliert Frank-Walter Steinmeier

Zu seiner Wahl als Bundespräsident hat der Deutsche Behindertensportverband (DBS) dem bisherigen Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) herzliche Glückwünsche ausgesprochen. Insbesondere der DBS verbinde, wie Präsident Friedhelm Julius Beucher sagte, damit die Erwartung, dass Steinmeier wie seine Vorgänger den Belangen und Anliegen des Behindertensports seine besondere Aufmerksamkeit widmen werde. Es sei wichtig, dass das deutsche Staatsoberhaupt den Gedanken der Inklusion nicht aus den Augen verliere und ihn in seinen Reden und öffentlichen Äußerungen anspreche. Beucher kündigte an, dass er den neuen Bundespräsidenten zu herausragenden Veranstaltungen einladen und ihm Schirmherrschaften antragen werde. Dem bisherigen Bundespräsidenten Joachim Gauck sowie dessen Lebensgefährtin Daniela Schadt dankte er für ihren stetigen und glaubwürdigen Einsatz für den Behindertensport. Beide hätten damit Maßstäbe gesetzt.

Niko Kappel mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier
Niko Kappel mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

Riesenjubel: Martin Fleig wird Weltmeister

Ein WM-Titel und vier weitere Medaillen – das Auftaktwochenende der nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Finsterau (Bayerischer Wald) hätte für die deutsche Nationalmannschaft kaum erfolgreicher sein können. Martin Fleig jubelte im Biathlon über Gold, Anja Wicker freute sich über Silber und Clara Klug gewann ebenso Bronze wie Andrea Eskau, die im Langlauf-Sprint einen zweiten Platz folgen ließ. Fünfmal Edelmetall nach zwei Tagen bei der Heim-WM – eine herausragende Bilanz.

Martin Fleig
Martin Fleig wird Weltmeister © Ben Schieler / DBS

Weiterlesen …

JJA in Köln – gelebte Inklusion

Auch dieses Jahr sind die Judo-Junior-Akademien (JJA) wieder fester Bestandteil der DJB-Jugendprojekte. Vom 07.-09.04.2017 findet in der Sporthochschule Köln die erste JJA des Jahres statt.

Auf die Teilnehmer wartet ein sehr interessantes Thema. Inklusion ist ein wichtiger Bestandteil der heutigen Gesellschaft und sollte in jedem Verein gefördert werden. Daher befasst sich die erste JJA 2017 mit „G-Judo und Inklusion“. Und damit nicht nur in der Theorie darüber gesprochen wird, sind Victor Gdowczok, Goldmedaillengewinner bei den Special Olympics und sein Vater Klaus als Referenten und Partner vor Ort. So wird Inklusion gelebt und alle Teilnehmenden erfahren aus erster Hand wie man inklusive Judoeinheiten gestaltet.

Zwei Sportler beim G-Judo
© Victor Gdowczok

Weiterlesen …

"Sportler des Monats": Schaffelhuber auf Rang zwei

Bei der Wahl zum "Sportler des Monats" Januar der Stiftung Deutsche Sporthilfe ist Anna Schaffelhuber auf Rang zwei gewählt worden. Bei den alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Tarvisio ist die Monoskifahrerin in allen fünf Disziplinen aufs Podium gefahren. Insgesamt hat die 24-Jährige drei Weltmeistertitel und zwei Silbermedaillen mit nach Hause gebracht. Die Wahl zum Sportler des Monats geht an die Ski-Freestylerin Lisa Zimmermann, Rang drei belegen die Rodler Toni Eggert und Sascha Benecken. 

Anna Schaffelhuber
Anna Schaffelhuber mit der WM-Ausbeute © Ralf Kuckuck/DBS

Rollstuhlbasketball: Gruppen für die EM ausgelost

Im Rahmen der Gruppenauslosung für die diesjährige Europameisterschaft vom 19. Juni bis 1. Juli auf der spanischen Insel Teneriffa hat die Losfee den deutschen Herren eine echte Herausforderung beschert. In der Gruppe A warten Titelverteidiger Großbritannien, die starken Teams aus Schweden, Israel und der Türkei sowie Litauen auf den Bronzemedaillengewinner von 2015.

Rollstuhlbasketballer Thomas Böhme
Die Rollstuhlbasketballer bei den Paralympics in Rio © Andreas Joneck/DBS

Weiterlesen …