46. Länderpokalturnier Kegeln Bohle

Kegel Bild vergrößern
© picture alliance

An dem diesjährige Länderpokalturnier Kegeln Bohle haben sechs Körperbehinderte Mannschaften aus fünf Landesverbänden und vier Blinde und Sehbehinderte Mannschaften aus drei Landesverbänden teilgenommen. Unter den Blinden und Sehbehinderten gewann Mecklenburg-Vorpommern II. Die RBSG Glückstadt gewann das Turnier der Körperbehinderten.

Nach der Begrüßung der Teilnehmer durch den Landessportwart des RBSV Schleswig-Holstein, Otto Wussow und des DBS-Beauftragten begannen um 10:00 die Wettkämpfe der Körperhinderten Mannschaften. Hier ließ sich der Ausrichter, die RBSG Glückstadt ihren Heimvorteil nicht nehmen und siegte mit 2.976 Holz vor Niedersachsen I (2.944 Holz) und Schleswig-Holstein (2.934 Holz).

Nach der Siegehrung der Körperhinderten Mannschaften, wobei diese drei Mannschaften nach dem Erhalt der Medaillen und Urkunden einen vom RBSV Schleswig-Holstein gestifteten Pokal in die Hände nehmen konnten, begannen die Wettkämpfe der Blinden und Sehbehinderten Mannschaften. Hier verteidigte das Team aus Mecklenburg-Vorpommern II mit 2.709 Holz seinen Vorjahressieg vor Sachsen-Anhalt (2.602 Holz) und Mecklenburg-Vorpommern III (2.546 Holz).

Auch diese drei Mannschaften erhielten neben Medaillen und Urkunden jeweils einen Pokal, derwiederum vom RBSV Schleswig-Holstein gestiftet wurde.Vom RBSV wurden Stefan Bleck, Wilhelm Gerdt und Hans-Peter Maack Schiedsrichter zurVerfügung gestellt.

Meinen Dank geht an den Landesfachwart des RBSV, Wilhelm Gerdt, der für ein perfekt organisiertes Turnier gesorgt hat.

Quelle: Joachim Gebauer

Zurück