Aktuelles aus dem Bereich Leistungssport

Ziegler für weitere 4 Jahre Bundestrainer Tischtennis

Dr. Karl Quade gratuliert Volker Ziegler

Volker Ziegler, seit dem 1. Februar 2013 Bundestrainer Tischtennis, bleibt für weitere vier Jahre im Amt. Im Rahmen der Vollversammlung Leistungssport des DBS am vergangenen Wochenende wurde der Vertrag des 48-Jährigen bis Ende 2018 verlängert. Nach vielen Trainerwechseln in der Vergangenheit kehrt nun Kontinuität in das Team ein.

 Ziegler ist bereits seit über 20 Jahren hauptamtlich als Tischtennis-Trainer tätig – Vor seiner Verpflichtung als Bundestrainer im DBS arbeitete er als Landestrainer im Tischtennis-Verband Baden-Württemberg. Seit seiner Übernahme der DBS-Tischtennis-Nationalmannschaft konnte er mit dem Team bereits zahlreiche Erfolge verbuchen. Bei den Europameisterschaften in Lignano im Herbst 2013 gewann die DBS-Mannschaft unter Ziegler 11 Medaillen und schnitt auch bei den Weltmeisterschaften in diesem Jahr in Peking mit 8 Medaillen hervorragend ab.

 Insbesondere die Etablierung von Nachwuchsspielern liegt dem Bundestrainer am Herzen, seit Beginn seiner Amtszeit konnte er bereits mehrere Talente an die Weltspitze heranführen. „Die vom DBS gewünschte 4-jährige Vertragslaufzeit bietet nun die Möglichkeit einer langfristigen Planung für Athleten, Funktionäre und Trainer-/Betreuerteam auch über Rio 2016 hinaus. Ich freue mich auf die Weiterführung unserer erfolgreichen Zusammenarbeit“, so Ziegler zu seiner Vertragsverlängerung.

Auch der Deutsche Behindertensportverband äußert sich hocherfreut: „Ich freue mich über die Vertragsunterzeichnung. Wir haben Volker Ziegler als sehr kompetenten Trainer kennengelernt und ich bin mir sicher, dass er genau der Richtige ist, um die Nationalmannschaft bis Rio und über die Paralympischen Spiele hinaus zu betreuen. Die sportlichen Erfolge sprechen für sich“, so der Vizepräsident Leistungssport Dr. Karl Quade.

Zurück