Aktuelles aus dem Bereich Leistungssport

Schmidt-Wendling neuer Cheftrainer Para Triathlon

Mario Schmidt-Wendling Bild vergrößern
Mario Schmidt-Wendling © DTU

Der 42-jährige Mario Schmidt-Wendling ist neuer Para Triathlon-Cheftrainer im DBS. Nach seiner aktiven Zeit als Profi im Straßenradsport von 2002 bis 2004, begann er als hauptberuflicher Triathlon Trainer zu arbeiten und gestaltete seither vier WM-, sieben EM- und über 30 nationale Titel im nichtbehinderten Bereich mit.

Schmidt-Wendling bestritt 1990 selbst seinen ersten Triathlon. Nach fast 30 Jahren im nationalen und internationalen Triathlon-Zirkus als Athlet und Trainer blickt er mit Freude auf seine Aufgabe im Para Sport: „Ich freue mich besonders darauf einen komplette neunen Personen- und Athletenkreis im Para Sport kennenzulernen und den Sport nochmal aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten.“

Der vierfache Vater ist neben seiner neuen Tätigkeit im Para Sport weiterhin auch als Trainer im nichtbehinderten Bereich aktiv. „Ich hoffe sehr, dass mir meine langjährigen Trainererfahrungen helfen werden die deutschen Para-Triathleten gut zu betreuen. Ich bin mir aber sicher, dass auch die Sportler ohne Behinderung von meiner neuen Trainertätigkeit profitieren werden, da ich den Sport auf eine gewisse Weise noch einmal neu kennenlerne“, berichtet Schmidt-Wendling.

Für die deutsche Para Triathlon-Nationalmannschaft stehen mit den Europameisterschaften in Estland und den Weltmeisterschaften im September in Australien zwei Highlights in diesem Jahr auf dem Programm. Martin Schulz, Nora Hansel und Max Gelhaar bestätigten beim Weltcup-Auftakt Ende Mai im britischen Eton Dorney bereits ihre gute Frühform. Martin Schulz und Nora Hansel gewannen jeweils Gold in ihren Startklassen, Max Gelhaar lief als zweiter über die Ziellinie und sicherte sich Silber.

 

Zurück