Aktuelles aus dem Bereich Leistungssport

DBS gewinnt Rad-Profis für Tandems

Kai Kruse und Stefan Nimke vor dem Start Bild vergrößern
Kai Kruse und Stefan Nimke vor dem Start

Acht deutsche Tandems starteten am vergangenen Wochenende beim Sichtungsrennen der DBS-Radsportler in Stahnsdorf bei Potsdam. Die erklärte Aufgabe des Bundestrainers Patrick Kromer war es, konkurrenzfähige Tandempaarungen zu testen und Ihnen bei den ersten „Tretversuchen“ auf dem Tandem zu helfen.

Die 40km Rennen am Sonntag bestritten alle Paarungen unter großer Begeisterung der Zuschauer. Bei den Herren siegte Christian Vaith mit seinem Piloten Marcel Kalz, vor Tim Kleinwächter und Erik Mohs. Dritter wurden Michael Löffler und Sascha Richter. Die vierte Herrenpaarung hielt sich noch aus allem raus. Kai Kruse, Silbermedailliengewinner der Paralympics 2012 im Rudern und sein Pilot, der Olympiasieger Stefan Nimke, wollen sich nach diesem Wochenende gemeinsam auf die Paralympischen Spiele in Rio vorbereiten. Klar im Fokus stehen die 1000m auf der Bahn, die zwar bei den Olympischen Spielen nur noch im Rahmen des Omniums ausgetragen werden, bei den Paralympics aber immer noch im Mittelpunkt der Bahnwettbewerbe stehen.

Kleinwächter/Mohs und Vaith/Kalz werden gemeinsam auf die 4000m Einerverfolgung trainieren und wollen auch auf der Strasse zeigen was sie können.

Bei den Frauen gewannen die erfahrenen Henrike Handrup und Ellen Heiny vor Petra Niemanns und Gina Haatz. Auf Platz 3 und vier folgten Sabine Borchers mit Nancy Barthel und die vom Defektteufel verfolgten Michaela Kummer und Martina Höllige.

Auch der Vizepräsident des BDR, Udo Sprenger, zeigte sich gegenüber Bundestrainer Kromer und Team Manager Engelmann begeistert. „Wir hatten die Möglichkeit unseren Sport im Rahmen eines Elite Rennens zu präsentieren. Dass sogar Herr Sprenger vor Ort war und mit Begeisterung das Rennen anschaute, freut uns umso mehr.“ erklärt Engelmann.

Quelle & Foto: Tobias Engelmann

Zurück