Aktuelles aus dem Bereich Sportentwicklung

Zwei Jungen probieren bei der Auftaktveranstaltung der SportWoche für Alle Rollstuhlbasketball aus
Rollstuhlbasketball © picture alliance / DBS

Die „SportWoche für Alle“ des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) geht in diesem Jahr in die zweite Runde. Nach der gelungenen Premiere in 2023 sollen in diesem Jahr erneut die Sportangebote für Menschen mit Behinderungen bundesweit sichtbar gemacht und die Türen weit geöffnet werden. Die SportWoche findet vom 21. bis 28. September 2024 statt – und damit weniger als zwei Wochen nach den Paralympischen Spielen in Paris.

Kinder-Rehasport wird beim Projekt Teilhabe VEREINfacht gefördert
Kinder-Rehasport © Picture Alliance / DBS

Ob Biathlon in Kirchzarten, Hula Hoop in Bersenbrück, Volt-Hockey in Flensburg oder Kinder-Rehasport in Dessau-Roßlau – im Förderprojekt "Teilhabe VEREINfacht" des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) geht es sportlich zur Sache. Und vor allem überaus vielfältig. Über 300 neue Sportangebote für Menschen mit Behinderung sowie für chronisch kranke Kinder gehen bereits in diesen Tagen und den kommenden Wochen deutschlandweit an den Start.

Tandem-Fahrer*innen bei der Mut-Tour in Action.
MUT-Tour © MUT-Tour / S. Burger

Ein offener Umgang mit Depressionen und anderen psychischen Erkrankungen ist immer noch nicht selbstverständlich. Um das zu ändern, sind auf der MUT-TOUR Menschen mit und ohne Depressionserfahrungen in ganz Deutschland unterwegs und machen gemeinsam Sport und Öffentlichkeitsarbeit.

Am 3. und 4. Mai 2024 findet an der Universität Oldenburg die 5. Tagung der Bundesinitiative Sturzprävention statt. Ziel der Tagung ist, in wissenschaftlichen Vorträgen und praxisorientierten Workshops gemeinsam über die aktuellen Entwicklungen und neue Behandlungs- und Trainingsansätze der Sturzprävention zu diskutieren und neue Impulse für die Praxis zu setzen.

Gaby, 59 Jahre, Übungsleiterin im Rehasport © privat

Rehasport, sagt Gaby Wolff, „macht mich glücklich. Mich einerseits selbst zu bewegen, aber auch als Übungsleiterin mit meinen Gruppen Sport zu treiben und ihnen mit Bewegung zu einer besseren Gesundheit und mehr Lebensqualität zu verhelfen – das erfüllt mich mit großer Freude.“ Die 59-Jährige aus Bremen hat ihre Leidenschaft vor fünf Jahren zum Beruf gemacht.

Die Teilnehmenden der Co-Trainer*innen-Ausbildung
„Nicht ohne uns!"-Co-Trainer*innen © DBS

Das dreijährige Bildungsprojekt des DBS „Nicht ohne uns! – Mehr Bildung und Teilhabe von Menschen mit geistiger Behinderung“ nimmt weiter Fahrt auf. Neun motivierte Teilnehmer*innen sind der Einladung des DBS nach Baden-Baden gefolgt, um sich als Referent*in zur Ausbildung von „Co-Trainer*innen“ zu qualifizieren.

Karl Lauterbach © DBS

Einen wichtigen Austausch zwischen Politik, Wissenschaft, Rehabilitationsträgern und Verbänden hat der Runde Tisch Long-Covid geboten, der vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) initiiert wird. Auch bei der zweiten Auflage wurde im Dialog deutlich, dass das Thema Long-Covid die Gesundheitsversorgung noch lange beschäftigen wird.