Aktuelles vom Sitzvolleyball

Stefan Hähnlein und Torben Schiewe jubeln Arm in Arm
Stefan Hähnlein und Torben Schiewe © Oliver Kremer / DBS

Ägyptens Sitzvolleyballer sind Afrikameister geworden – und der Jubel bei Deutschlands Sitzvolleyballer war groß. Denn dadurch steht fest, dass die Sitzvolleyball-Herren sich als erste deutsche Mannschaft für die Paralympics in Paris qualifiziert haben. Der Grund dafür liegt schon knapp drei Monate zurück.

Jubel bei den deutschen Sitzvolleyballern nach Platz drei beim Weltcup
Sitzvolleyball: Jubel über Platz drei © DBS

Die deutschen Sitzvolleyball-Nationalmannschaften haben beim Weltcup im ägyptischen Kairo stark aufgespielt, am Ende das ersehnte Ziel der Paralympics-Qualifikation aber jeweils im entscheidenden Spiel durch das Halbfinal-Aus knapp verpasst. Beiden bleibt noch das Qualifikationsturnier im chinesischen Dali im April für den letzten Paralympics-Startplatz – wobei für die Männer das Paris-Ticket dank Rang drei schon vorher per Post kommen könnte.

Die deutschen Sitzvolleyballer*innen reisen zum Weltcup nach Kairo
Die deutschen Sitzvolleyballer © Joachim Sielski / DBS

Nach der starken Europameisterschaft wartet auf die deutschen Sitzvolleyballer*innen das nächste Highlight: Beim Weltcup in Kairo wollen sich sowohl die Damen als auch die Herren das Ticket für die Paralympics 2024 in Paris sichern. Was bei der EM im italienischen Caorle knapp verfehlt wurde, soll in der ägyptischen Hauptstadt nun Realität werden.

Spielszene aus dem Sitzvolleyball EM-Finale
Finale Sitzvolleyball-EM © Sinisa Kanizaj / Para Volley Europe

Die Sensation lag in der Luft: Die deutschen Sitzvolleyballer führten bei der EM im italienischen Caorle bereits mit 2:1-Sätzen, mussten sich am Ende aber trotz eines überragenden Auftritts dem großen Turnierfavoriten Bosnien und Herzegowina geschlagen geben. Als Europameister ist der Paralympics-Dritte von 2021 damit direkt für die Spiele im kommenden Jahr in Paris qualifiziert. Die deutschen Männer haben ihre nächste Chance beim Weltcup in Kairo Mitte November – ebenso wie die Frauen, die EM-Vierter wurden.

Spielszene beim Sitzvolleyball der Damen zwischen Deutschland und Italien
Sitzvolleyball-Damen © Sinisa Kanizaj

Bei den Sitzvolleyball-Europameisterschaften, die vom 9. bis 15. in Caorle (Italien) stattfinden, haben beide deutschen Teams ihre Gruppenphase erfolgreich gemeistert. Mit fünf Siegen zogen die Herren souverän und ungeschlagen ins Viertelfinale am Freitag gegen Italien ein. Die Damen unterlagen lediglich Gastgeber Italien, haben nach drei Vorrundenerfolgen allerdings weiterhin beste Chancen auf eine Medaille. Ihr Gegner im Viertelfinale ist um 18 Uhr Polen.

Sitzvolleyballer Jürgen Schrapp in Aktion
Jürgen Schrapp © Joachim Sielski / DBS

Vom 9. bis 15. Oktober treten die deutschen Sitzvolleyball-Mannschaften bei den Europameisterschaften in Caorle (Italien) an. Dem Sieger winkt die Qualifikation für die Paralympics im kommenden Jahr in Paris. Cheftrainer Christoph Herzog, der seit Sommer in Doppelfunktion die deutschen Damen und Herren betreut, möchte mit beiden Mannschaften um den Titel mitspielen.

Jubelnde Sitzvolleyball-Meistermannschaften des TSV Bayer 04 Leverkusen
Sitzvolleyball-Meistermannschaften des TSV Bayer 04 Leverkusen© Malte Kruber

Die Sitzvolleyballer des TSV Bayer 04 Leverkusen haben sich bei den deutschen Meisterschaften in Leipzig nach jeweils nervenaufreibenden Finalspielen beide Titel gesichert. Die Frauen gewannen die erstmals ausgetragenen Titelkämpfe gegen Gastgeber Leipzig, die Männer besiegten Vorjahressieger Dresdner SC – dabei betrieben die Mannschaften mit spektakulären und spannenden Duellen beste Werbung für ihre Sportart.