Aktuelles vom Para Tischtennis

Juliane Wolf und Nina Reck bei der Siegerehrung
Juliane Wolf und Nina Reck © Hannes Doesseler / DBS

Das paralympische Jahr hat begonnen und für die deutschen Para Tischtennisspieler*innen gilt es, noch fleißig Weltranglistenpunkte für die Qualifikation zu sammeln. Mit neun Podestplatzierungen bei den Egypt Para Open legte das Team mit Delegationsleiter Hannes Doesseler einen vielversprechenden Start hin.

Podcast-Grafik mit Thomas Schmidberger
Thomas Schmidberger © Joachim Sielski

Vom Rundlauf mit dem Schulbuch zum Para Tischtennis-Weltmeister und Weltranglistenersten - diesen bemerkenswerten Weg ist Thomas Schmidberger gegangen. Der Weg ist aber noch nicht zu Ende: Das große Ziel sind gleich zwei Goldmedaillen bei den Paralympics in Paris. Im Team D Paralympics Podcast erzählt der 32-Jährige, warum er ein schlechter Verlierer ist, wie ihn Serien süchtig machen und warum Lego zu seinem Erfolgsgeheimnis gehört.

Die deutschen Medaillengewinner*innen der Para Tischtennis-EM als Gruppenbild. Es fehlen Juliane Wolf und Thomas Brüchle.
Medaillengewinner*innen der Para Tischtennis-EM © Jessica Balleer / DBS

Am letzten Tag der Europameisterschaften im englischen Sheffield hat das deutsche Para Tischtennis-Nationalteam noch einmal richtig abgeräumt. Das Doppel Thomas Schmidberger und Valentin Baus sowie das Mixed Sandra Mikolaschek und Thomas Brüchle krönten sich zu Europameistern, zudem gewannen Stephanie Grebe und Juliane Wolf Silber. Insgesamt elf EM-Medaillen machen Mut für die Paralympics in einem Jahr.

Para Tischtennisspieler Valentin Baus fokussiert denn Ball beim Aufschlag
Valentin Baus © Mika Volkmann / DBS

Medaillenregen in Sheffield: In den Einzel-Wettbewerben bei den Para Tischtennis-Europameisterschaften hat das deutsche Nationalteam zweimal Gold, einmal Silber und fünfmal Bronze gewonnen. Thomas Schmidberger (WK3) und Valentin Baus (WK5) verteidigten dabei ihre EM-Titel von 2019 und freuen sich über das Paralympics-Ticket.

Jana Spegel und Sandra Mikolaschek
Jana Spegel und Sandra Mikolaschek © Jessica Balleer / DBS

Der dritte Wettkampftag der Europameisterschaften im englischen Sheffield (4. bis 9. September) brachte die ersten Einzel-Medaillen für Deutschland: Die Rollstuhltischtennisspielerinnen Jana Spegel (WK1) und Sandra Mikolaschek (WK4) gewannen Silber sowie Bronze. Thomas Brüchle sorgte für ein kleines Wunder. Für ihn und andere entscheidet sich am Donnerstag die Farbe ihres Edelmetalls.

Para Tischtennisspielerin Juliane Wolf ballt die Jubel-Faust
Juliane Wolf © Oliver Kremer / DBS

Bei den Para Tischtennis-Europameisterschaften im englischen Sheffield (4. bis 9. September) haben sich einige Spielerinnen und Spieler der deutschen Nationalmannschaft für die K.o.-Phase qualifiziert. Vor allem der Nachwuchs hat positive Akzente gesetzt.

Para Tischtennis Spieler Thomas Schmidberger fokussiert den Ball
Thomas Schmidberger © Mika Volkmann / DBS

16 Athletinnen und Athleten bilden die deutsche Nationalmannschaft bei den Para Tischtennis-Europameisterschaften im englischen Sheffield (4. bis 9. September). Zwei Europameister wollen dabei ihren Titel verteidigen. Bundestrainer Volker Ziegler sieht die EM als wichtigen Schritt auf dem Weg zu den Paralympics 2024 und warnt vor zu hohen Erwartungen.