Aktuelles vom Deutschen Behindertensportverband

Wechsel an der DOSB-Spitze

Michael Vesper bei der 14. Mitgliederversammlung des DOSB in Koblenz verabschiedet – Veronika Rücker tritt Nachfolge an

Veronika Rücker und Michael Vesper © picture alliance Bild vergrößern
Michael Vesper übergibt sein Amt an Veronika Rücker © picture alliance

In Koblenz tagte die 14. Mitgliederversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Auf der Tagesordnung stand neben der Diskussion um die Leistungssportreform unter anderem auch die Wahl neuer Mitglieder und die Verabschiedung des Wirtschaftsplans 2018. Zudem gab es einen Führungswechsel an der DOSB-Spitze: Der langjährige Vorstandsvorsitzende Michael Vesper wurde verabschiedet und übergab sein Amt an Veronika Rücker.

Ein Jahr nach dem Beschluss, das Konzept zur Neustrukturierung des Leistungssports und der Spitzensportförderung umzusetzen, war auch bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des DOSB die Leistungssportreform ein zentrales Thema. Einstimmig haben die rund 400 Delegierten die schnellere Umsetzung der Leistungssportreform bekräftigt und ein Leitbild für den DOSB verabschiedet. Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) wurde dabei durch Präsident  Friedhelm Julius Beucher, Vizepräsident Leistungssport Dr. Karl Quade und DBS-Geschäftsführer Thomas Urban vertreten.

Leitbild als Vision des DOSB

Das Leitbild besteht aus einem übergeordneten Selbstverständnis sowie den drei Versprechen an die Gesellschaft, an die Mitgliedsorganisationen und an die Athletinnen und Athleten. Das Leitbild definiere Haltungen und Orientierungen des DOSB, auf denen nun die langfristige Strategie aufgebaut werde, erläuterte Hörmann. „Unser Wunsch wäre es, dass es nicht nur für den DOSB entwickelt wurde, sondern dass der organisierte Sport es komplett mitträgt“, sagte der DOSB-Präsident und sprach die Mitgliedsorganisationen direkt an. „Es ist kein statisches Werk, sondern es lebt und soll permanent weiterentwickelt werden. Auf diesem Weg werden wir Sie alle weiter mitnehmen.“

Vesper übergibt Staffelstab an Rücker 

Die Leitung der Veranstaltung übernahm letztmalig Michael Vesper, der seit 2006 das Amt des Generaldirektors innehatte. Bei der Verabschiedung des Vorstandsvorsitzenden würdigte DOSB-Präsident Alfons Hörmann die Verdienste Michael Vespers in einem Amt mit unglaublich vielfältigen Themen und Aufgaben und überreichte ihm die Ehrennadel.

Michael Vesper erklärte, dass er mit großer Freude auf seine Zeit im Sport zurückblicke. „Im und für den Sport wirken zu dürfen, ist ein Geschenk, für das ich sehr dankbar bin“, sagte er. Den Schritt aus der Politik in den Sport habe er nie bereut. Der frühere NRW-Landesminister streifte die wichtigsten Themen seiner Amtszeit und wünschte dem DOSB und vor allem seiner Nachfolgerin Veronika Rücker, die zum 1. Januar 2018 ihre Arbeit aufnimmt, mit ihrem Team viel Erfolg für die Zukunft.

Quelle: DOSB

Zurück