Aktuelles vom Deutschen Behindertensportverband

„Behindertensportvereine 2017“ ausgezeichnet

BRSNW-Ehrung "Behindertensportverein des Jahres 2017" Bild vergrößern
BRSNW-Ehrung "Behindertensportverein des Jahres 2017" © Ralf Kuckuck/DBS-Akademie

Große Ehre für vier herausragende Sportvereine: Vergangene Woche wurden die Behindertensportvereine des Jahres 2017 im LVR-Industriemuseum in Oberhausen ausgezeichnet. Die Preise des Behinderten- und Rehabilitationssportverbands Nordrhein-Westfalen e.V. erhielten Vereine aus Oberhausen, Dortmund, Ratingen und Bösingfeld.

Im gut gefüllten Saal des LVR-Industriemuseums nahmen Vertreter der eingeladenen Vereine ihre Preise entgegen. Moderiert von Paralympics-Siegerin Franziska Liebhardt und Sebastian Hempfling überreichten die Laudatoren die Preise in den vier verschiedenen Kategorien. „Alle Vereine haben eine Gemeinsamkeit: Sie leisten tagtäglich hervorragende Arbeit, sodass wir vor eine schwierige Entscheidung gestellt wurden“, sagte Reinhard Schneider, Vorsitzender des BRSNW.

„Die Landesregierung will allen Menschen den Zugang zu Sport ermöglichen und bekennt sich zum Sport in seiner großen Vielfalt“, sagte die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz. „Somit ist es für uns ein Selbstverständnis, den Behindertensport in Nordrhein-Westfalen zu unterstützen“, so Milz, die die RBG Dortmund 51 für ihr Sportangebot „SPOMI“ in der Kategorie Sportangebote für Kinder und Jugendliche auszeichnete.

In der Kategorie Sportangebote für Seniorinnen und Senioren gewann der TSV Bösingfeld aus dem Kreis Lippe aufgrund seiner vielfältigen Seniorensportgruppen sowie verschiedenen Freizeitangeboten für die überwiegend älteren Vereinsmitglieder. Für die Inklusion im Sportverein und seine unterschiedlichen Sportangebote wurde der TV Ratingen aus dem Kreis Mettmann ausgezeichnet. Der Verein Behindertensport Oberhausen, der mithilfe von Trainern mit arabischen Sprachkenntnissen und der Kombination aus Deutschunterricht und Sport ein innovatives Sportangebot anbietet, setzte sich in der Kategorie „bestes Sportangebot für Flüchtlinge“ gegen seine Konkurrenten durch.

Überblick über die Kategorien, in denen die Behindertensportvereine 2017 ausgezeichnet wurden:

  • Sportangebote für Seniorinnen und Senioren: TSV Bösingfeld
  • Sportangebote für Kinder und Jugendliche: RBG Dortmund 51
  • Inklusion im Sportverein: TV Ratingen 1865
  • Sportangebote für Flüchtlinge: BS Oberhausen

Ausgewählt wurden die Preisträger von einer Jury bestehend aus Vertretern aus Sport, Politik, Sport und Gesellschaft.

Quelle: Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e. V.

Zurück