Aktuelles von den Paralympics in Rio 2016

Deutsche Paralympische Mannschaft für Rio steht fest

Der Deutsche Behindertensportverband nominiert 148 Athletinnen und Athleten für die Paralympischen Sommerspiele vom 7. bis 18. September 2016

Pressekonferenz zur Nominierung für die Paralympics in Rio 2016 Bild vergrößern
v.l.: Markèta Marzoli, Heinrich Popow, Karl Quade, Friedhelm Julius Beucher, Maike Naomi Schnittger © MSSP - Michael Schwartz Sportphotos

Die Deutsche Paralympische Mannschaft für Rio steht fest: Der Deutsche Behindertensportverband hat im Rahmen einer Pressekonferenz die Namen der 148 Athleten (83 Männer, 65 Frauen) verkündet, die vom 7. bis 18. September an den XV. Paralympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro teilnehmen werden. Hinzu kommen eine Steuerfrau (Rudern), ein Pilot (Radsport) und ein Begleitläufer in der Leichtathletik.

Begleitet werden die 148 Athletinnen und Athleten, von denen rund ein Drittel die Paralympics-Premiere erleben, von weiteren 94 Personen aus dem Funktionsteam, darunter Trainer, Ärzte und Betreuer. Insgesamt erwarten die Organisatoren aus Rio rund 4.350 Sportlerinnen und Sportler aus rund 180 Nationen, die in 23 Sportarten antreten werden. Triathlon und Kanu sind erstmals ins Paralympische Programm aufgenommen worden, in beiden Sportarten wollen auch deutsche Sportlerinnen und Sportler um Medaillen kämpfen. Jüngste Teilnehmerin der deutschen Mannschaft ist die 17-jährige Schwimmerin Janina Breuer, die älteste Marianne Buggenhagen. Für die 63-jährige Leichtathletin ist es bereits die siebte Teilnahme an Paralympischen Spielen.

Logo Wir für Deutschland Bild vergrößern

Chef de Mission Dr. Karl Quade, der die Paralympische Mannschaft in dieser Funktion das elfte Mal anführt, freut sich für die Sportler: „Wir konnten mit 148 Athletinnen und Athleten ein schlagkräftiges Team für die Paralympischen Spiele in Rio nominieren. Neben den vielen bekannten Gesichtern zahlt sich auch die gute Nachwuchsarbeit aus, so dass wir uns über viele junge Talente in der Mannschaft freuen“, sagt Quade und fügt an: „Die vom IPC vorgegebene Betreuerquote wurde von uns voll ausgeschöpft und wir können vor Ort eine sehr gute Betreuung gewährleisten. Ich danke allen Trainerinnen und Trainern sowie allen Betreuerinnen und Betreuern für die gute Vorbereitung unseres Teams.“ Er wünsche sich, dass die Sportlerinnen und Sportler ihre Ziele in Rio erreichen und mit tollen Eindrücken gesund wieder nach Hause kommen.

"Es sind nur noch 34 Tage bis zu den Paralympischen Spielen und wir biegen endgültig auf die Zielgerade nach Rio. Die Vorfreude steigt immer mehr und für die nominierten Athletinnen und Athleten wird es jetzt ernst", sagt DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher, der gleichzeitig Leiter der rund 250-köpfigen deutschen Delegation in Rio ist. "Wir werden die verbleibenden Wochen nutzen und am 31. August gut vorbereitet nach Rio fliegen."

Die gesamte Liste aller Nominierten finden sie unter diesem Link.

Die Athletenprofile finden Sie auf unserer Website www.deutsche-paralympische-mannschaft.de

Pressekonferenz zur Nominierung für die Paralympics in Rio 2016 Bild vergrößern
v.l.: (oben) Heinrich Popow, Markèta Marzoli, Maike Naomi Schnittger (unten) Karl Quade, Friedhelm Julius Beucher © MSSP - Michael Schwartz Sportphotos

Zurück