Aktuelles vom Blindenfußball

Blindenfußball-EM: Traumstart mit Verzögerung

Torschütze Taime Kuttig und Sebastian Themel Bild vergrößern
Torschütze Taime Kuttig und Sebastian Themel © Binh Truong / DBS

Es war der erhoffte Traumstart für die deutsche Blindenfußball-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Berlin – wenn auch mit Verzögerung. Verdient mit 2:0 hat das Team von Cheftrainer Ulrich Pfisterer zum EM-Auftakt am Anhalter Bahnhof gegen Italien gewonnen. Die Treffer durch Taime Kuttig und Kapitän Alexander Fangmann wurden bereits am Freitag von 2200 Zuschauern in der ausverkauften Arena bejubelt, abgepfiffen wurde das Spiel jedoch erst am Samstagmittag.

Ein Gewitter mit starken Regengüssen sorgte zunächst für eine Unterbrechung und schließlich für den Abbruch. Doch auch bei der Fortsetzung am Samstag knüpfte das deutsche Team weitgehend  an die gute Vorstellung vom Vortag an, als Spielmacher Taime Kuttig per Freistoß und Alexander Fangmann nach tollem Solo für einen 2:0-Vorsprung vor fantastischer Kulisse sorgten. Die 15-stündige Unterbrechung brachte die Gastgeber nicht aus dem Tritt, weitere Chancen blieben trotz klarer Dominanz jedoch ungenutzt. Da die Italiener in der Schlussphase nach einer Doppelchance den Ball ebenfalls nicht ins Tor beförderten und der 17-jährige Jonathan Tönsing im Gegenzug das 3:0 verpasste, blieb es beim verdienten und ungefährdeten Sieg für die Pfisterer-Auswahl.

„Wir haben vorgelegt und die erhofften drei Punkte zum Start geholt, daher können wir happy sein. Nach der Fortsetzung haben wir nicht mehr ganz so gut gespielt und ein wenig überdreht, da jeder unbedingt ein Tor erzielen wollte. Doch wir haben verdient gewonnen und das zählt“, resümierte Teammanager Rolf Husmann, der sich vom Rahmen der EM in Berlin ebenso wie die Spieler ganz begeistert zeigt: „Über 2000 Zuschauer beim Auftakt sind sensationell. Wir hoffen, dass viele von ihnen in den nächsten Tagen wiederkommen, weil sie die Faszination unseres Sports gepackt hat.“

Eröffnet wurde das erste internationale Blindenfußball-Turnier auf deutschem Boden mit der feierlichen Vorstellung der zehn teilnehmenden Nationen und einem Auftritt der blinden Sängerin Joana Zimmer. In insgesamt 27 Partien wird noch bis zum 26. August mitten im Herzen der Hauptstadt der Blindenfußball-Europameister ermittelt. Für das deutsche Team geht es am Sonntag um 13.30 Uhr mit dem wichtigen zweiten Gruppenspiel gegen Frankreich weiter. Alle Infos gibt es unter www.euro2017.berlin.

Zurück