Aktuelles aus dem Rehabilitationssport

Stefanie Walther steht vor der DBS Geschäftsstelle, im Hintergrund ist das DBS-Logo zu sehen
Stephanie Walther © DBS

Seit dem 1. März 2020 gibt es in der Bundesgeschäftsstelle des DBS eine neue Verstärkung im Bereich der Sportentwicklung. Stefanie Walther ist innerhalb der Abteilung Sportentwicklung als Sachbearbeiterin vorrangig für den Bereich des Rehabilitationssports zuständig. Bei allen Anliegen und Fragen rund um den Rehabilitationssport wird sie künftig als Ansprechpartnerin agieren und das Team tatkräftig unterstützen.

Eine Rehabilitationssportgruppe macht Übungen in Rückenlage
Sportliche Aktivierung im Rehabilitationssport © Picture Alliance / DBS

Täglich erkranken fast 1.000 Menschen neu an Diabetes mellitus. Insgesamt sind in Deutschland mehr als sechs Millionen Menschen an Diabetes erkrankt, wovon etwa 20 Prozent noch nichts von ihrer Krankheit wissen. Mit einem Anteil von über 90 Prozent leiden die meisten von ihnen an einem Typ-2-Diabetes. Besonders letzterer kann durch einen gesunden Lebensstil und sportliche Aktivität positiv beeinflusst werden.

Bewegung im Rahmen des Rehabilitationssports
Bewegung im Rahmen des Rehabilitationssports © Picture Alliance / DBS

Am 20. Oktober ruft die „International Osteoporosis Foundation“ (IOF) jährlich den Weltosteoporosetag aus und macht damit auf die Krankheit aufmerksam, die im Volksmund als Knochenschwund bekannt ist. Auch der Deutsche Behindertensportverband rückt Osteoporose in den Fokus und informiert über Gefahren und spezielle Sportangebote.

Katrin Kunert © DBS
Katrin Kunert © DBS

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind laut statistischem Bundesamt die häufigste Todesursache in Deutschland. Mit dem Modellprojekt zur Weiterentwicklung der Herzgruppen im ärztlich verordneten Rehabilitationssport arbeitet der Deutsche Behindertensportverband (DBS) aktiv daran, mehr Betroffenen die Teilnahme an einem adäquaten Sportangebot zu ermöglichen und schließt sich damit dem Motto „My Heart, Your Heart – make a promise“ der Deutschen Herzstiftung zum Welt-Herz-Tag am 29. September an.

"Zumba für alle" im Rehacare Sportcenter © BRSNW
"Zumba für alle" im Rehacare Sportcenter © BRSNW

Mit spannenden Aktiv- und Mitmachangeboten lockte das BRSNW-Sportcenter auf der REHACARE 2019 wieder etliche Besucher*innen in die Halle 7a der Messe Düsseldorf. Menschen mit und ohne Behinderung, Pflegepersonal, Schulklassen und weitere am Behindertensport Interessierte erlebten an den vier Messetagen die vielfältigen Teilhabemöglichkeiten im und durch Sport.

Rehabilitationssport
Rehabilitationssport © Picture Alliance / DBS

Rund 88 Prozent der Behinderungen in Deutschland werden im Laufe des Lebens erworben. Zu einer der Hauptursachen zählt dabei der Schlaganfall, der jährlich rund 270.000 Menschen in Deutschland trifft. Die zahlreichen Rehabilitationssportangebote des Deutschen Behindertensport­verbandes (DBS) stellen eine ideale Ergänzung zur medizinischen Rehabilitation des Schlaganfalls und einen Einstieg ins lebensbegleitende Sporttreiben dar.

Rehasport im Verein
Rehasport © Picture Alliance / DBS

Laut der Deutschen Gesellschaft für Neurologie ist die Anzahl der weltweiten Parkinson-Erkrankungen von 2,5 Millionen im Jahr 1990 auf 6,1 Millionen in 2016 gestiegen. Neben dem Alter werden auch immunologische, metabolische oder umweltbedingte Ursachen als Auslöser vermutet. Zum heutigen Welt-Parkinson-Tag informiert der Deutsche Behindertensportverband (DBS), dass aktuelle Hochrechnungen von bis zu 400.000 Parkinsonerkrankten in Deutschland ausgehen, die einen Anspruch auf ärztlich verordneten Rehabilitationssport haben können.