Aktuelles aus dem Bereich Medizin

Fortbildungswochenende der Medizin

Am 20. und 21. Januar fand das alljährliche Treffen der Sportmediziner des DBS statt.
Der Einladung des Vizepräsidenten Medizin, Dr. Roland Thietje, ins Berufsgenossenschaftliches Unfallkrankenhaus (BUK) nach Hamburg folgten rund 25 DBS-Sportärzte und Landessportärzte.

Diese Fortbildung, an der die DBS-Sportärzte, die Landessportärzte, augenärztliche Klassifizierer, medizinische Kommissäre, die Kommission Medizin und interessierte Ärzte teilnehmen können, findet einmal im Jahr statt und ist die größte Fortbildung im Bereich der Medizin im DBS.

Sie bietet neben einer Kommunikationsplattform, den Austausch von medizinischen Aspekten im Behindertensport in Theorie und Praxis und dient der Vernetzung der Ärzte im DBS.
Ein Schwerpunkt war in diesem Jahr das Therapeutische Reiten. Dank freundlicher Unterstützung durch die Landesbeauftragte Hamburg des Deutschen Kuratoriums für therapeutisches Reiten (DKThR), Frau Heidi Eichhorn-Wallert, konnten die teilnehmenden Sportärzte auch einmal selbst die schwingenden Bewegungen auf dem Rücken der Pferde erfahren.
Ebenso stellten zwei Mitarbeiter der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA), Frau Marlene Klein und Herr Dominic Müser, in zwei sehr anschaulichen Vorträgen den Bereich Anti-Doping aus medizinischer und präventiver Sicht sowie die Arbeit der NADA vor.
Herr Dr. Steffen Tschackert zeigte einen interessanten Einblick in die Anwendung von Kieferschienen im Leistungssport.

Neben medizinischen Themen aus dem Leistungssportbereich und Informationen zum Thema Anti-Doping, wurden auch medizinische Themen aus dem Bereich Rehabilitationssport vorgestellt. Erstmalig nahmen auch die Cheftrainier im DBS, die zeitgleich in Hamburg tagten, am Samstagvormittag an den Vorträgen zum Thema Anti-Doping und Vorbereitung Paralympics London 2012 aus medizinischer Sicht teil.